FANDOM


Abernathy Phantastische Tierwesen
Abernathy
Biographische Information
Geburt

Vor 1909[1] (Vermutlich)

Nationalität

US-Amerikanisch

Körperliche Beschreibung
Spezies

Mensch (Zauberer)

Geschlecht

Männlich

Haarfarbe

Schwarz

Augenfarbe

Braun

Hautfarbe

Hell

Magische Fähigkeiten
Zauberstab

Unbekannte Länge, Flexibilität, Holz und Kern

Zugehörigkeit
Beschäftigung

Aufseher im Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika[2] (Ehemals)

Loyalität
Hinter den Kulissen
Schauspieler

Kevin Guthrie[3]

Synchron- sprecher

Tim Schwarzmaier[4]

[5]Abernathy war ein US-Amerikanischer Zauberer, der im Jahr 1926 für den MACUSA arbeitete und 1927 zu einem bedeutenden Anhänger Gellert Grindelwalds wurde und diesem auch bei dessen Flucht half.

Biographie

Abernathy arbeitet 1926 im Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika als Aufseher. Unteranderem kontrollierte er die Arbeit von Porpentina und Queenie Goldstein im Amt für Zauberstabzulassungen.[2] So überwachte er auch die Arbeitszeiten seiner Untergeordneten, welche sich bei ihm bei Krankheitsfällen abmelden müssen.[6]

Nachdem Gellert Grindelwald am 7. Dezember 1926 gefangen genommen wurde,[7] und im MACUSA in Haft saß, schloss sich Abernathy ihm an. Sie vertauschten ihr Aussehen, um auf diese Weise später fliehen zu können. In Gestalt Grindelwalds wurde ihm zur Sicherheit seine Zunge herausgeschnitten, und er stieg bewacht von Auroren und dem Chef der Kerkerhaft Rudolph Spielman in eine Thestral-Kutsche, die ihn nach Europa bringen sollte. Währenddessen überreichte Grindelwald in Abernathys Gestalt an Spielman Grindelwalds Zauberstabschatulle und eine Phiole. Nachdem die Kutsche wegflog, apparierte Grindelwald unter die Kutsche und nahm wieder sein normales Aussehen an, während auch Abernathy in der Kutsche, zur Überraschung der Auroren, seine Erscheinung veränderte. Grindelwald konnte sämtliche Auroren überwältigen und Spielman wurde von einem Chupacabra aus der Zauberstabschatulle angegriffen und darauf von Grindelwald in den Atlantik gestoßen. Grindelwald gab Abernathy während der Flucht eine neue gespaltene Zunge.[8]

Später hilft er Grindelwald und seinen Akolythen in Paris ein Muggelhaus zu annektieren[9] und holt zusammen mit Vinda Rosier eine Archivbox der Familie Lestrange aus dem Französischen Zaubereiministerium, um sie im Mausoleum der Familie Lestrange zu deponieren, indem er sich als eine ältere Dame tarnte.[10] Bei Grindelwalds Versammlung auf dem Friedhof Père Lachaise durchgeht er das magische Feuer, um seine Treue gegenüber Grindelwald zu beweisen.[11]

Persönlichkeit und Verhalten

Abernathy war ursprünglich ein sehr fleißiger und beharrlicher Arbeiter im Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika, wo er die Position eines Aufsehers innehatte und sorgfältig die Arbeit von mehreren kleineren Beamten wie Porpentina und Queenie Goldstein kontrollierte, die er auch gerne zurechtwies, wenn diese gegen Vorschriften verstießen. Trotzdem hatte er auch einen großen Respekt vor seinen Vorgesetzten, wie Percival Graves und schritt vor diesen zurück, wenn sie in Erscheinung traten. Dennoch war er kein unemotionaler kalter Arbeiter, sondern auch jemand, der sich von seinen Gefühlen leiten lässt, wenn er in eine peinliche Lage gerät. So konnte er nicht anders, als Queenie Goldstein ihren frühzeitigen Verlass des Arbeitsplatzes zu gewähren, denn er war durch ihre Schönheit und ihr forsches Auftreten überwältigt.

Nach der Verhaftung Gellert Grindelwalds schloss sich Abernathy diesem Schwarzmagier im Gefängnis des MACUSA an, da er vermutlich die grausamen Ideologien teilte, nach welchen Nichtmagiern keine Rechte eingeräumt werden sollten, während die Zauberer an der Herrschaft sind. Er war nun in einer höhren Position und war teilweise für die Sicherheitsverwahrung von Grindelwald und dessen Besitztümern zuständig. Es ist überaus bemerkenswert, dass er seine neue Loyalität bis zu Grindelwalds Flucht verdecken konnte, während andere Wachen ständig ausgetauscht werden mussten, da sie zu sehr mit Grindelwald symphatisierten. Später zählt Abernathy zu einigen von Grindelwalds treuesten Akolythen, die für ihn regelmäßig Aufträge ausführten.

Äußerliche Erscheinung

Abernathy war während seiner Zeit im Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika ein unaufälliger Arbeiter. Er hat eine helle Haut, braune Augen und schwarze Haare, die er stets zu einem ordentlichen Scheitel gekämmt hat. Desweiten trug er immer einen schwarzen Anzug und darunter ein weißes Hemd mit einer braunroten Krawatte.[12] Später, als einer von Gellert Grindelwalds Akolythen wurde seine Kleidung deutlich dunkler. Nun trägt er einen schwarzen Mantel, eine graue Weste, eine schwarze Krawatte und einen dunklen Hut.[13]

Besitztümer

  • Zauberstab: Abernathys Zauberstab hat eine unbekannte Länge und Flexibilität, einen unbekannten Kern und ist aus einem unbekannten Holz gefertigt. Der Stab ist bis auf den Griff sehr gerade. Die braune Spitze wird von einem silbernen Mittelstück vom schwarzen Griff abgegrenzt, der sich mehrmals windet.

Magische Fähigkeiten und Fertigkeiten

Freundschaften und Beziehungen

Queenie Goldstein

Abernathy hatte vermutlich romantische Gefühle für die hübsche Legilimentorin Queenie Goldstein. Zwar war er ihr Aufseher im Amt für Zauberstabzulassung, doch er musste sich sehr bemühen, seine Sachlichkeit zu bewahren, wenn er mit Queenie sprach. Diese Zuneigung nutzte Queenie aus, um Newton Scamanders Koffer, in dem sich Newt Scamander, ihre Schwester Porpentina und ihr geliebter No-Maj Jacob Kowalski befinden, aus dem Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika an Abernathy vorbei zu schmuggeln, damit diese eine Hinrichtung, beziehungsweise einer Obliviierung entgehen. Wie ihr Verhältnis aussieht, nachdem beide sich Grindelwald angeschlossen haben, ist ungeklärt.

Gellert Grindelwald

Abernathy war einer der treusten Anhänger von dem Schwarzmagier Gellert Grindelwald. Er ließ sich für ihn seine Zunge rausschneiden und kämpfte an seiner Seite, bei Grindelwalds Flucht. Es war ihm sehr wichtig, Grindelwald sein Vertrauen zu beweisen und setzte sich mit vollem Körpereinsatz für ihn ein, in dem er unteranderem Grindelwalds Phiole mit dem Mund schnappte, damit der Chef der Kerkerhaft Rudolph Spielman sie nicht bekam. Desweiteren beteiligte er sich bei einer Annektierung eines Muggelhauses in Paris und dem Komplott rund um den Stammbaum der Familie Lestrange, indem er ihn aus dem Archiv des Französischen Zaubereiministerium zum Friedhof Père Lachaise brachte.

Hinter den Kulissen

  • Der Charakter des Abernathy wird in der Filmreihe Phantastische Tierwesen von Kevin Guthrie dargestellt und von Tim Schwarzmaier ins Deutsche synchronisiert.[4]
  • Sein Vorname ist, trotz seines Auftretens in zwei verschiedenen Filmen, noch nicht bekannt.
  • Es ist bisher unbekannt, wann sich Abernathy Gellert Grindelwald anschloss. Vielleicht wusste er bereits von seiner Identität, als Grindelwald sich noch als Percival Graves tarnte. Spätestens während Grindelwalds Inhaftierung im MACUSA muss sich Abernathy ihm angeschlossen haben, damit die beiden gemeinsam die Flucht planen konnte.
  • Es ist unbekannt, wer die ältere Dame war, in die sich Abernathy im Französischen Zaubereiministerium verwandelt hatte. Es liegt die Vermutung nahe, dass es sich hierbei um ein Mitglied der Familie Lestrange handelt, da Abernathy im Archiv des Ministeriums war und dort Zugriff auf das Fach der Familie hatte, um den Stammbaum zu entwenden.
  • Abernathy hat bereits zweimal herausragende Verwandlungskünste bewiesen. Er konnte seine gesamte Gestalt, sowohl in die von Gellert Grindelwald, als auch in die einer älteren Dame verwandeln. Es ist unwahrscheinlich, dass es sich hierbei um den Effekt von Vielsafttrank handelt, da er die Verwandlung punktgenau rückgängig machen kann. Möglicherweise handelt es sich bei ihm also um einen Metamorphmagus. Dafür spricht auch, dass Grindelwald ihn in seine engeren Kreise aufgenommen hat, und er dies gerne mit Menschen tut, welche besondere Fähigkeiten haben. Beispielsweise das Obscurial Credence Barebone oder die Legilimentorin Queenie Goldstein.
  • Abernathys Rolle im Film Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen ähnelt der von Peter Pettigrew in Harry Potter und der Feuerkelch. Beide sind die einzigen Verbündeten, welchen ihren Meistern nahestehen, während diese kaum Macht mehr haben. Lord Voldemort muss in einem verkümmerten Körper leben und Gellert Grindelwald ist inhaftiert. Sowohl Abernathy als auch Pettigrew helfen ihren Meistern dann aber zum erneuten Aufstieg und bringen sie zurück. Beide opfern dafür eines ihrer Körperteile, welches sie dann als Belohnung für ihre Treue zurückerhalten. Abernathy wird die Zunge herausgeschnitten und er erhält von Grindelwald eine neue gespaltene Zunge und Pettigrew hackt sich eine Hand ab und erhält von Voldemort eine neue magische Hand.
    • Desweiteren werden beide Körperteile in den jeweiligen Szenen mit Silber assoziiert. Pettigrews neue Hand ist silbern, während Grindelwald von Rudolph Spielman im englischen Original als "Silberzunge"  Engl.  Silvertongue ) bezeichnet wird. Diese Parallele fällt leider in der deutschen Fassung heraus, da hier "Silvertongue" mit "scharfe Zunge" übersetzt wird.[15] Was Spielman nicht weiß, ist, dass er gar nicht mit Grindelwald, sondern mit Abernathy spricht.

Auftritte

Anmerkungen und Quellen




Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.