FANDOM


Bei einem Admonitor handelt es sich um eine Art magische Fessel aus Eisenschellen, die einem um die Handgelenke gelegt werden. Auf diese Weise kann der betroffene Zauberer überwacht werden und alle ausgeführten Zauber werden beobachtet. Das Britische Zaubereiministerium setzt diese beispielsweise ein.[1]

Ereignisse

Im Jahr 1927 schickte das Britische Zaubereiministerium eine Delegation aus der Abteilung der magischen Strafverfolgung zur Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei, um dort den Lehrer Albus Dumbledore zu befragen. Der Leiter der Abteilung Torquil Travers konfrontierte Dumbledore mit dem Vorwurf, dass er, aufgrund seiner Vergangenheit mit Gellert Grindelwald, nichts gegen diesen Schwarzmagier unternehme und legt ihm Admonitoren zur Überwachung an.[1] Diese wurden später wieder entfernt, nachdem Grindelwald eine Versammlung in Paris veranstaltet hatte und dessen Blutschwur-Phiole an Dumbledore übergeben werden konnte, damit dieser sie zerstört.[2]

Hinter den Kulissen

  1. 1,0 1,1 Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 64
  2. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 119
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.