Minerva McGonagall, eine eingetragene Katzen-Animaga

Ein Animagus ist ein Zauberer, der sich in ein Tier verwandeln kann.
Hermine Granger[src]

Ein Animagus (Pl. Animagi, weiblich: Animaga, weib. Pl. Animagae) ist eine Hexe oder ein Zauberer, die/der sich selbst willentlich in ein bestimmtes Tier und wieder zurück verwandeln kann. Es ist eine erlernte, keine ererbte Fähigkeit, im Gegensatz zu der der Metamorphmagi. In ihrem dritten Jahr Verwandlung werden den Hogwarts-Schülern Informationen über Animagi gelehrt.[1] Es besteht ein Animagusregister, der alle Animagi festhält, sodass diese nicht unauffindbar untertauchen könne.[2]

Erbwerb der Fähigkeit

Es braucht Geschick, Übung und Geduld für Zauberer und Hexen, um Animagi zu werden. Der Prozess des Verwandelns in einen Animagus ist lang und beschwerlich, und hat die Angewohnheit, nach hinten loszugehen und zu bewirken, dass die Verwandlung schief läuft. Viele Hexen und Zauberer haben das Gefühl, dass ihre Zeit besser auf andere Weise eingesetzt werden kann, da die Fähigkeit von begrenztem praktischen Einsatz ist, es sei denn, man hat einen großen Bedarf an einer Maske oder einem Versteck.[3]

Ein Teil des Prozesses, durch den man ein Animagus werden kann, besteht darin, das Blatt einer Alraune einen ganzen Monat lang im Mund zu halten, das Blatt dann später für die Herstellung eines Tranks zu verwenden und täglich die Beschwörung Amato Animo Animato Animagus auszusprechen.[4] Danach muss der Animagustrank während eines Gewitters getrunken werden. Sobald dann das anfängliche Training beendet war, kann sich ein Animagus nach Belieben verwandeln - mit oder ohne Zauberstab. Animagi, die die Form von flugfähigen Tieren annahmen, hatten die Möglichkeit ohne Flugbesen, einem Fliegenden Teppich oder durch die Hilfe eines fliegenden Tieres zu fliegen.[5] Es wird für möglich gehalten, dass Animagi eigene magischen Kreaturen sind. Ebenfalls besteht die Theorie, die jedoch für unmöglich gehalten wird, dass ein Anigmaus ein Dementor ist.

Sirius Black als "Tatze", einer der vier bekannten (in heutigen Zeiten) nicht registrierten Animagi

Der Prozess zur Verwandlung ist äußerst schwierig und kann bei einer falschen Durchführung zu einer Katastrophe wie der dauerhaften Verwandlung zum Tier oder einer Mischung aus Mensch und Tier führen. Eine Hexe oder ein Zauberer muss einen ganzen Monat lang (also von Vollmond zu Vollmond) ein einzelnes Alraunen-Blatt im Mund behalten. Wenn das Blatt ausgespuckt oder verschluckt wird, muss die Hexe oder der Zauberer beim nächsten Vollmond von vorne beginnen. Beim nächsten sichtbaren Vollmond (wenn die Nacht also bewölkt wäre, müsste man auch von vorne anfangen) muss die Hexe oder der Zauberer das Blatt in eine Phiolie spucken, die sich in Reichweite der reinen Mondstrahlen befindet. Zu der Phiole muss dann ein eigenes Haar hinzugefügt werden, ein silberner Teelöfel mit Tau, der sieben Tage lang nicht am Sonnenlicht war oder von menschlichen Füßen berührt wurde, und die Puppe einer Acherontia. Die Mischung muss dann an einen ruhigen, dunklen Ort gebracht werden und darf nicht gestört werden.[4]

Als nächstes muss der Zauberer auf Gewitter warten. Während der Wartezeit muss der Zauberer oder die Hexe bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang den Zauber Amato Animo Animato Animagus singen und dabei die Spitze seines Zauberstabs auf sein Herz legen. Beim Gewitter muss der Zauberer oder die Hexe sofort an einen großen und sicheren Ort gehen und dort den Zauber ein letztes Mal aufsagen. Danach muss der Trank getrunken werden.[4]

Unterricht

An der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei wird die Theorie der Animagus-Verwandlung im dritten Jahr gelehrt. Wenn Minerva McGonagall das Fach unterrichtet, die selbst eine Animaga ist, gab es auch eine praktische Demonstration. Talentierte Schüler hatten in Hogwarts auch die Möglichkeit die Fähigkeit selbst zu lernen, dies war jedoch nur freiwillig. So wurde Minerva im Alter von siebzehn Jahren eine Animaga, nachdem Albus Dumbledore ihr dabei geholfen hatte. In einer Notiz im Buch Die Märchen von Beedle dem Barden erklärte er, dass Animagi normalerweise Menschen waren, die untertauchen wollten, wenn es notwendig wäre. Minerva wäre dagegen nur eine talentierte Schülerin, die auf Dumbledores Anleitung zu einer Animaga werden wollte.[3]

An der Uagadou-Schule für Zauberei, die bekannt für ihr Fach Verwandlung ist, können Schüler bereits im Alter vor vierzehn Jahren praktisch Lernen ein Animagus zu werden.[6]

Details

Der unregistrierte Animagus Peter Pettigrew als "Krätze"

Animagi können nur die Form von einem bestimmten Tier annehmen. Diese Tierform wird nicht vom Zauberer gewählt, sondern durch ihre Persönlichkeit und Charaktereigenschaften bestimmt.[7] Die Animagus-Form eines Zauberers kann auch die gleiche körperliche Erscheinung wie der Patronus darstellen. Minerva McGonagall, eine bekannte Katzen-Animaga[8], hatte auch als Patronus eine Katze.[9] Offenbar kann die Form, die der Patronus annimmt, von den gleichen Charaktereigenschaften wie bei der Animagus-Form bestimmt werden.

Ein Animagus in Tierform wird auch nicht auf die begrenzte Lebensdauer der Kreatur, in die er sich verwandelt, beschränkt, wie im Fall von Peter Pettigrew zu sehen ist, der in Form einer Ratte mindestens zwölf Jahre am Leben blieb trotz der Tatsache, dass Nagetiere normalerweise höchstens einige Jahre leben.[10]

Jeder trägt ein Identifikationskennzeichen auf seiner Tiergestalt, das durch sichtbare Merkmale auf seinem menschlichen Körper verursacht wird. Dies kann ein körperliches Merkmal wie die Zahnstruktur oder eine erworbene Eigenschaft wie Brillengläser sein. Beispielsweise haben sowohl Minerva McGonagall als auch Rita Kimmkorn Markierungen auf ihren Animagusformen, die durch ihre Brille verursacht wurden. Auch größere körperliche Veränderungen werden vom Animagus übertragen. Peter Pettigrew, der einen Finger verloren hatte, fehlt ein Zeh in seiner Animagus-Form als Ratte.[10]

Ein Animagus kann auch bewusst wählen, ob er seinen Schmuck und seine Kleidung mitverwandeln will.

Beschaffenheit

Der Unterschied zwischen Verwandlung und der Fähigkeit zur Animagus-Transformation ist, dass ein Animagus sich in ein Tier verwandeln kann, wann immer er will, ohne Zauberstab oder eine Beschwörung. Ein Animagus zu sein ist eine Fähigkeit und Verwandlung erfordert einen Zauberspruch. Ein Animagus denkt immer noch wie ein Mensch, wenn er sich in seiner Tiergestalt befindet, da Rita Kimmkorn immer noch die Gespräche anderer Leute belauschen konnte, wenn sie sich in der Gestalt eines Käfers befand.[11] Die Gefühle eines Animagus sind jedoch nicht sehr ausgeprägt, da beispielsweise der Einfluss eines Dementors auf einen Animagus geringer war als der Einfluss auf eine Person in menschlicher Form.[12]

Sirius Black verwandelt sich zurück in seine menschliche Form.

Animagi haben auch die Fähigkeit, mit normalen Tieren zu kommunizieren. Es scheint ein klares Verständnis der Wünsche und Bedürfnisse in dieser Fähigkeit zu existieren, aber das ganze Ausmaß und die Qualität ist nicht bekannt. Sirius Blacks Animagus-Form, ein schwarzer Hund namens Tatze oder Schnuffel (als Spitzname von Harry, Ron und Hermine benutzt), war in der Lage, auf einer rudimentären Ebene mit Krummbein zu kommunizieren, Hermine Grangers Halb-Kniesel-Kater. Ebenso erfährt Peter Pettigrew Hinweise und Richtungen von vorbeilaufenden Ratten, als er durch Albanien reiste auf der Suche nach Voldemort.[10] Die genaue Form der Kommunikation ist noch nicht bekannt, aber es ist wahrscheinlich nicht Telepathie, da Sirius Krummbeins Namen nicht kennt, bis Hermine ihm diesen nennt.

Peter Pettigrew wird zurück in einen Menschen verwandelt

Es gibt einen Umkehrzauber, der einen blau-weißen Blitz erzeugt, der einen Animagus aus seiner Tiergestalt herauszwingt. Remus Lupin und Sirius Black benutzten den Zauber einst, um Peter Pettigrew aus seiner Rattengestalt zu zwingen.[10] Dieser Zauber könnte möglicherweise der Homorphus-Zauber sein, von dem Gilderoy Lockhart behauptet, dass er ihn gegen den Wagga Wagga Werwolf verwendet hat, um ihn in seine menschliche Form zurückzuzwingen.[13]

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Werwölfe grundlegend anders sind als Animagi. Lykanthropie wird durch eine Blutinfektion durch den Biss eines Werwolfs übertragen, wohingegen die Animagus-Fertigkeit erlernt werden muss. Die Werwölfe können weder ihr Denken nach einer Transformation behalten (es sei denn, sie nehmen den Wolfsbanntrank), noch können sie sich selbst kontrollieren, wenn sie transformieren, während Animagi beides können. Doch da Werwölfe nur Menschen schaden, sind Animagi, solange sie sich in ihren Tiergestalten befinden, sicher vor Werwölfen. Anscheinend konnte die Gestalt von Animagi auch Werwölfe beruhigen, wie bei den Rumtreibern zu sehen war.[2]

Umgang im Zaubererrecht

Ihr wisst, dass ich mich ganz wirksam tarnen kann.
Peter Pettigrew spricht über seinen Vorteil, nicht registriert zu sein.[src]

Jeder Animagus muss sich beim Zaubereiministerium im Animagus-Registrierungs-Büro registrieren lassen. Diese Registrierung beinhaltet die Offenbarung der eigenen Tiergestalt und die eigenen Unterscheidungsmarkierungen. Das Register ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Hauptgrund für die Registrierung ist, sicherzustellen, dass die Animagi ihre Fähigkeiten nicht missbrauchen, so dass das Ministerium in der Lage ist, den Überblick zu behalten.[2] Ein Paradebeispiel ist, dass Rita Kimmkorn durch die Umwandlung in einen Käfer unentdeckt in die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei eindringen konnte (obwohl sie von Albus Dumbledore von den Hogwarts-Ländereien verbannt wurde). Da Sirius Black ein unregistrierter Animagus ist, war er in der Lage, seine Gestalt zu benutzen, um aus Askaban zu entkommen, da das Ministerium dies nicht berücksichtigte, als sie ihn einsperrten. Auch konnte er unbemerkt in das Schloss Hogwarts eindringen. Peter Pettigrew hat es geschafft, seinen Tod vorzutäuschen und er versteckte sich vor dem Rest der Welt in seiner Animagusgestalt, weil er sich nicht registrieren ließ, und er bezeichnete es als eine wirksame Verkleidung dem Dunklen Lord gegenüber.[10][14]

Die Strafe, sich nicht als Animagus registrieren zu lassen, ist eine Haft in Askaban[15], allerdings ist die Dauer unbekannt. Rita Kimmkorn gab ein ganzes Jahr das Schreiben von Artikeln auf, ihre Hauptlebensgrundlage, damit Hermine Granger sie nicht als unregistriert auffliegen ließ und willigte ein, kostenlos einen Artikel zur Rückkehr von Lord Voldemort auf Hermines Anfrage zu schreiben.[16] Das legt entweder eine ziemlich lange Haft nahe oder die Tatsache, dass es nach Askaban geschickt zu werden, egal wie lange, immer eine sehr schlimme Strafe ist.

Animagus-Registrierung

Aufgrund der Komplexität der beteiligten Magie, der Zeit, die man benötigt, und der begrenzten Nutzung der Fähigkeit (für diejenigen, die registriert sind) sind Animagi sehr selten geworden. Es gab insgesamt sieben bekannte registrierte Animagi im zwanzigsten Jahrhundert, darunter Minerva McGonagall.[1] Laut Remus Lupin ist es auch teilweise wegen dieser Komplexität, dass Animagi verpflichtet sind, sich zu registrieren.[2]

Bekannte nicht registrierte Animagi

In der Nacht des 6. Juni 1994 erklärte Remus Lupin, dass das Britische Zaubereiministerium "nie gewusst" hätte ", dass früher drei nicht registrierte Animagi in Hogwarts herumliefen". Damit meinte er seine drei Schulkameraden Sirius Black, Peter Pettigrew und den verstorbenen James Potter.[2] Die Animagi-Natur von Black, Pettigrew und Potter offenbarte Remus Lupin Harry Potter, Hermine Granger und Ron Weasley in der Heulenden Hütte.[2] Auch Sirius Black selbst erzählte Albus Dumbledore in derselbsen Nacht darüber in Filius Flitwicks Büro.[17] Etwa ein Jahr später entdeckte Hermine Granger den vierten nicht registrierten Animagus, Rita Kimmkorn.[11] Sie erzählte dies Harry Potter und Ron Weasley im Juni 1995 im Hogwarts-Express zurück nach London und auch gegenüber Luna Lovegood indirekt am 14. Januar 1996 im Pub "Die drei Besen".[16]

Die 2579. Ausgabe von Verwandlung heute enthielt einen Leitfaden zur Identifizierung nicht registrierter Animagi.[18]

Bekannte und mögliche Animagi

Früheres Registrierungssystem

Späteres Registrierungssystem

Sonstiges


Etymologie

Animagus ist eine Kombination aus dem Wort "animal"  Deutsch  "Tier" ) und dem lateinischen Wort "magus"  Deutsch  Zauberer ), was "animal wizard "  Deutsch  "Tierzauberer" ) bedeutet.

Hinter den Kulissen

  • Nach dem AMEZ ist eine Animagus-Verwandlung zwei der folgenden Dinge: eine Art Selbst-Verwandlung, eine Art Selbst-Verzauberung oder eine Art von Magie, die weder Verwandlung noch Verzauberung ist. Sie werden aufgefordert, die Aussage, die falsch ist, zu wählen. Dies würde bedeuten, dass die Animagus-Verwandlung entweder eine Art von Selbst-Verwandlung ist, aber nicht wirklich eine Verwandlung oder ein Zauber, eine Art Selbst-Verzauberung, aber nicht wirklich ein Verwandlungs- oder Verzauberungs-Zauberspruch, oder eine Art von Selbst-Verwandlung und ein Verzauberungs-Zauberspruch.
    • Logischerweise wäre es möglich, dass die Animagus-Verwandlung sowohl eine Selbst-Verzauberung als auch eine Selbst-Verwandlung ist, denn wenn entweder die Selbst-Verwandlung oder die Selbst-Verzauberungaussage falsch wäre, wäre ihre zweite Aussage widersprüchlich geblieben.
  • Ein Animagus weiß vor der Verwandlung nicht, was seine oder ihre Tierform wird.[19]
  • Albus Dumbledore gab indirekt bekannt, dass die Rumtreiber niemandem, einschließlich des Orden des Phönix, bis Mitte 1994 gesagt hatten, dass drei von ihnen Animagi waren, als Sirius Black ihm davon erzählte.[17] Es ist nicht bekannt, ob Lily Evans davon wusste, als sie James Potter heiratete. Gerüchten zufolge tat sie es angeblich.
    • Es ist erwähnenswert, dass James Potter Snape vor Remus Lupin rettete, ohne sich dabei zu verwandeln, weil Snape Dumbledore erzählt hatte, dass Lupin ein Werwolf ist, aber nie erwähnt hat, dass Potter ein Animagus ist. Dies zeigt, dass James Potter sich damals nicht verwandelt hat, weil Dumbledore, wie oben erwähnt, eben nichts davon wusste.
  • Es ist nicht bekannt, ob das Animagusregister weltweit oder nur in einigen Ländern verwendet wird.
  • Da eine Animagus-Form von der Persönlichkeit des Zauberers bestimmt wird, ist nicht bekannt, ob die Kultur, in der der Zauberer lebt, Einfluss hat. Einige Tiere weisen auch in verschiedenen Kulturen unterschiedliche Merkmale auf. Zum Beispiel wird in der mongolischen Kultur der Wolf aus historischen Gründen nicht verehrt und als ultimativer Jäger bezeichnet, die nur durch Menschenhand sterben können, wenn der Wolf dem Tod zustimmt, da Wölfe der Menschheit von Natur aus überlegen sind. In anderen Kulturen werden Wölfe verleumdet und als feige, blutrünstige und abscheuliche Tiere bezeichnet.
  • Ein Lehrer, der diese Fähigkeit lehrt, muss selbst kein Animagus sein. Dies ist am Beispiel von Dumbledore zu erkennen, der kein Anigmaus war, aber trotzdem McGonagall unterrichtete.[3]
  • Im Lateinischen ist die weibliche Form von Magus Maga. Im Kanon werden weibliche Animagi jedoch nie als "Animaga oder "Animagae" (weiblicher Plural) bezeichnet.
  • J. K. Rowling hat erklärt, dass sie einen Otter bevorzugen würde - ihr Lieblingstier - als ihre Animagusgestalt, sollte sie sich aber tatsächlich verwandeln, vermutet sie, dass sie sich in "ein Meerschweinchen oder etwas, das ziemlich peinlich sein würde" verwandeln würde.[19]
  • J. K. Rowling scherzte einmal, dass Godric Gryffindor tatsächlich eine Riesenkrake im Hogwarts-See sei.
  • Film zu Harry Potter und der Gefangene von Askaban:
    • Peter Pettigrew war vollständig bekleidet, als er seine menschliche Gestalt in der Heulenden Hütte verwandelt, aber später, als er sich in eine Ratte verwandelt, lässt er seine Kleider zurück. Dies zeigt, dass Zauberer sich bewusst dafür entscheiden können, ob sie Kleidung mitverwandeln wollen.
    • Sirius Animagusgestalt war ein großer, gefährlich aussehender Hund, aber in der Verfilmung von Harry Potter und der Orden des Phönix sieht er eher aus wie eine Art harmloser Hund. Es könnte sein, dass seine Erscheinung indirekt durch seine menschliche Form festelegt wurde. Durch seine emotionalen Gefühle und Verletzungen nach der Inhaftierung in Askaban, dem Verlust seines Freundes James und den Verrat von Pettigrew kann dies zustande gekommen sein.
  • In Harry Potter: Hogwarts Mystery hat Jacobs Geschwister die Möglichkeit, in einer zeitlich begrenzten, optionalen Nebenquest ein Animagus in Form eines Adlers, einer Schwarz-Weiß-Katze oder eines braunen Hundes zu werden. Jedoch muss dies nicht sein. Diejenigen, die die Nebenquest machen, müssen Talbott Winger davon überzeugen, sich zu registrieren, obwohl er befürchtet, dass er das gleiche Schicksal wie seine Eltern erleiden, die Animagi waren. Seine Eltern wurden von Todessern identifiziert und getötet.
  • Während des Trimagischen Turniers im Schuljahr 1994-1995, als Harry Potter nach einer Lösung für die zweite Aufgabe suchte, wünschte er sich, dass er ein Animagus werden könne, um sich in einen Fisch zu verwandeln und so eine Stunde lang im Großen See zu überleben, ohne zu erkennen, dass er seine Form nicht frei wählen kann.[20]

Siehe auch

Auftritte

Anmerkungen und Quellen

  1. 1,0 1,1 Harry Potter und der Gefangene von Askaban; Kapitel 6
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Harry Potter und der Gefangene von Askaban; Kapitel 18
  3. 3,0 3,1 3,2 Die Märchen von Beedle dem Barden - Albus Dumbledores Kommentar für "Babbitty Rabbitty und der schnatternde Baumstumpf"
  4. 4,0 4,1 4,2 Pottermore
  5. Quidditch im Wandel der Zeiten
  6. Wizarding World
  7. 2004 World Book Day Chat
  8. Harry Potter und der Stein der Weisen; Kapitel 1
  9. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes; Kapitel 30
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 Harry Potter und der Gefangene von Askaban; Kapitel 19
  11. 11,0 11,1 Harry Potter und der Feuerkelch; Kapitel 37
  12. Harry Potter und der Gefangene von Askaban; Kapitel 21
  13. Harry Potter und die Kammer des Schreckens; Kapitel 10
  14. Harry Potter und der Feuerkelch; Kapitel 1
  15. In Kapitel 25 des Ordens des Phönix befahl Hermine Granger Rita Kimmkorn, ein wahrheitsgemäßes und kostenloses Interview mit Harry Potter zu führen mit dem Kommentar: Wenn nicht, und das wissen Sie sehr genau, werde ich die Behörden informieren, dass Sie ein nicht registrierter Animagus sind. Könnte natürlich sein, dass der Tagesprophet Ihnen dann eine Menge für einen Insiderbericht über das Leben in Askaban zahlt.
  16. 16,0 16,1 Harry Potter und der Orden des Phönix; Kapitel 25
  17. 17,0 17,1 Harry Potter und der Gefangene von Askaban; Kapitel 22
  18. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Film)
  19. 19,0 19,1 Edinburgh "cub reporter" Pressekonferenz, verfügbar über Accio Quote!
  20. Harry Potter und der Feuerkelch; Kapitel 26


Animagi
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.