Harry-Potter-Lexikon
Advertisement
Harry-Potter-Lexikon


20110819-js-apparition.gif
Apparieren/Disapparieren
Beschwörung

Keine

Typ

Magischer Transport

Handbewegung

Drehen auf der Stelle

Licht

Keins

Effekt

Sofortiges Transportieren des Benutzers

Apparieren  Engl.  Apparition ) bzw. Disapparieren  Engl.  Disapparition ) ist eine magische Form des Transports, bei der der Benutzer sofort von einem bestimmten Ort zu einem anderen ausgewählten Ort reist, ohne dabei eine Zwischenstrecke zurück zu legen. Dies wird erreicht, indem sich der Nutzer auf den gewünschten Ort konzentriert und beabsichtigt von seinem Standort zu verschwinden, um am gewünschten Ort wieder zu erscheinen. Apparieren ist der schnellste Weg, um an ein gewünschtes Ziel zu gelangen, jedoch ist es schwierig, es richtig hinzubekommen, da Fehler zu schweren Verletzungen führen können. Die Fähigkeit ist deshalb für Zauberer eine relativ fortgeschrittene Fähigkeit. Auch andere magische Kreaturen wie Hauselfen und Diricawls können von sich aus apparieren.

Das Apparieren ist eine beliebte Reisemethode in der Zaubererwelt, obwohl erwachsene Hexen und Zauberer Besen, Flohpulver und Portschlüssel bevorzugen. Laut Albus Dumbledore würden sich die meisten Menschen beim ersten Apparieren übergeben. Harry Potter beschreibt, dass es sich anfühlen würde, als würde man sich durch einen sehr engen Gummischlauch zwängen.[1]

Beschreibung

Aufnahme während des Apparierens

Laut Wilkie Twycross, Beamter des Britischen Zaubereiministerium und Ausbilder für das Apparieren, benötigt man drei Dinge: ein Ziel  Engl.  Destination ), Wille  Engl.  Determination ) und Bedacht  Engl.  Deliberation ). Dies bezeichnet er als "Goldene Dreierregel". Man muss völlig entschlossen sein, sein Ziel zu erreichen und sich ohne Eile, aber mit einer Überlegung bewegen.[2] Das Apparieren kann mit einem Zauberstab ausgeführt werden,[3] aber auch ohne Zauberstab.

Diese Art des Transports kann ein hörbares Geräusch verursachen, das von einem leisen Knall bis zum einem lauten Knacken gehen kann. Für ein Muggel kann das wie ein bremsendes Auto klingen. Haushelfen können auch apparieren, aber ohne Einschränkungen, die Zauberer und Hexen aufgrund ihrer Magie haben. Zum Beispiel können sie im Schloss Hogwarts oder sogar in der Kristallhöhle apparieren, wo Zauberer und Hexen davon abgehalten werden. Auch bei dem Apparieren von Hauselfen hört man meistens ein lautes Knacken.

Als Apparieren wird es bezeichnet, wenn man zu einem Ort als Zielort appariert. Appariert man von diesem zurück wird dies als Disapparieren  Engl.  Disapparition ) bezeichnet. Die entsprechenen Verben sind "apparieren" und "disapparien".

Das Zaubereiministerium schreibt zum Apparieren eine Lizenz vor. Dadurch soll verhindert werden, dass ein Zauberer beispielsweise in eine Muggelbank appariert und dort das Geld stehlen könnte.

Reichweite

Das Apparieren hat eine Reichweitenbeschränkung und wird mit größerer Entfernung immer schwieriger und gefährlicher. So wird davon abgeraten interkontinental zu Apparieren und dies nur bei hochqualifizierten Zauberern zu tun,[4] da sonst eine Gefahr zum Zersplintern, schweren Verletzungen und sogar dem Tod besteht. Das Apparieren erfordert auch eine Vertrautheit mit dem Ort, den der Zauberer oder die Hexe besuchen will, da er ihn sich klar vorstellen muss.[5] 1996 apparierte Harry Potter gemeinsam mit dem geschwächten Albus Dumbledore höchstwahrscheinlich durch ganz Großbritannien.

Als Harry, Ron und Hermine von Todessern im Landsitz der Familie Malfoy festgehalten wurden, alamierte Lucius Malfoy Voldemort, der zu diesem Zeitpunkt in Nurmengard in den österreichischen Alpen war. Um zum Landsitz zu gelangen musste Voldemort den größten Teil des Weges fliegen. Er musste über ein "stürmisches Meer" fliegen, um in die Reichweite des Landsitzes zu gelangen.[3] Dies zeigt, dass selbst ein mächtiger Zauberer wie Voldemort nicht weiter als die Länge Englands apparieren konnte. Auch ist es Zauberern und Hexen anscheinend nicht möglich kleine Etapen bis zum Ziel zu apparieren und so die Reichweite zu umgehen. Dies würde möglicherweise auch zu einem Zersplintern führen.

Viele magische Orte wie das Britische Zaubereiministerium-Hauptquartier, das Französische Zaubereiministerium-Hauptquartier, das Woolworth-Gebäude (Hauptqaurtier des Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika), die Kristallhöhle, das Schloss Nurmengard, Askaban, Hogwarts und der Keller im Landsitz der Familie Malfoy sind geschützt, sodass ein Apparieren nicht möglich ist. Dies verhindert, dass Menschen in diese Orte oder auch nur in ihre Nähe apparieren, und verhindert auch, dass Menschen aus diesen Orten disapparieren können.

Ziel

Abgesehen davon, dass sich der Benutzer auf einen gewünschten Ort konzentriert, ist die Begrenzung der Wahl des Ziels unklar. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Zauberer oder die Hexe nur an einen Ort apparieren können, den sie zuvor schon gesehen hatten. Während der Suche von Harry, Ron und Hermine nach Horkruxen Ende 1997 apparierten sie an Orte, die Hermine besucht hatte, wie der Tottenham Court Road[6] und anderen Urlaubsorten. Dabei erinnerte sie sich immer an damalige Erlebnisse, aber ihre Mitreisenden Ron und Harry kannten die Orte nicht. Auch 1996 war dies der Fall, als Albus Dumbledore und Harry zu Horace Slughorn nach Budleigh Babberton apparierten, einem Ort, den Dumbledore kannte, Harry jedoch nicht.[1]

Ein Ziel nur durch ein Foto oder ein anderes Bild zu erreichen, reicht normalerweise nicht, um dorthin zu apparieren. Dumbledore hatte ein Bild von der Höhle gesehen, in dem er vermutete, dass Voldemort ein Horkrux versteckt hatte, das in Tom Riddles Zimmer in Wool's Waisenhaus zu sehen war. Wie Dumbledore jedoch zu Harry sagte, hatte er sehr lange versucht, die Höhle zu lokalisieren.[7] Dies deutet darauf hin, dass eine Hexe oder ein Zauberer, der versucht zu apparieren, eine Vorstellung davon haben muss, wo sich ihr gewünschtes Ziel befindet. Es reicht nicht, es nur gesehen zu haben oder davon zu wissen.

1997 konnten Hermine und Harry jedoch nach Godric's Hollow apparieren, ohne sich an den Ort zu erinneren. Da Hermine noch nie dort gewesen war und Harry nur als einjähriges Kind dort gelebt hat, können sie es nicht visualisiert haben.[8] Daher wiederspricht dies den anderen Erkenntnissen und lässt vermuten, dass Zauberer doch an solche Orte apparieren können, sich aber nicht ihren genauen Zielort aussuschen können.

Geschichte

1979 gelang es Kreacher aus der Horkrux-Höhle durch Disapparieren zu entkommen, nachdem Regulus Black befohlen hatte, "nach Beendigung seiner Aufgabe nach Hause zu kommen". Später, 1997, brachte er Mundungus Fletcher mit gemeinsamen Apparieren an den Grimmauldplatz.[9]

1992 gelang es dem Hauself Dobby in Harrys Schlafzimmer in Ligusterweg 4 zu gelangen und dann "mit einem Knall wie einer Peitsche"[10] zu verschwinden. Dies tat er später auch an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei.

1993 schlug eine Ravenclaw-Schülerin vor, dass Sirius Black durch Apparieren in das Schloss Hogwarts gekommen sein könnte.[11] Harry Potter erfuhr mehr Details über das Apparieren in einem Gespräch mit den Weasleys während der Reise zur Quidditch-Weltmeisterschaft 1994.[12]

Cornelius Fudge appariert in einen Kabinettsraum, um den Premierminister über die Ereignisse bei der Quidditch-Weltmeisterschaft zu informieren.[13]

Percy Weasley apparierte nach bestandener Prüfung jeden Morgen nach unten, während er im Fuchsbau lebte, nur um zu beweisen, dass er es konnte. Charles Weasley bestand seinen ersten Test zum Apparieren nicht, weil er fünf Meilen südlich von der Stelle, an der er eigentlich erscheinen sollte, auf einer alten Frau beim Einkaufen landete .[12] Fred und George Weasley haben ihren Test zum Apparieren mit einer Auszeichnung bestanden und es genossen, mit einem lauten Knacken in das Schlafzimmer anderer Leute am Grimmauldplatz 12 zu apparieren, um diese zu provozieren.[14]

Albus Dumbledore appariert gemeinsam mit Harry Potter zu Horace Slughorn

1996 apparierte Albus Dumbledore gemeinsam mit Harry zum ersten Mal. Harry gab an, dass das Gefühl unangenehm wäre, als würde man durch einen engen Gummischlauch gequetscht werden.[1]

1996 war an der Wand des Gryffindor-Gemeinschaftsraum ein Hinweis und ein Anmeldeformular für einen 12-wöchigen Apparieren-Kurs. Dieser Kurs begann am ersten Samstag im Februar in der Großen Halle unter der Leitung von Wilkie Twycross, dem Ausbilder des Britischen Zaubereiministeriums für das Apparieren. Während dieses Kurses war Susan Bones die erste Schülerin die apparierte. Dabei zersplinterte ihr Bein. Die Hauslehrer versuchten das Problem zu beheben.[2]

Der Test für das Apparieren fand am 21. April in Hogsmeade für die Schüler statt, die bereits 17 Jahre alt waren, einschließlich Ron Weasley, der nicht sonderlich begabt war. Er und Hermine Granger hatten sich für zusätzliche Übungsstunden in Hogsmeade angemeldet. Hermine bestand den Test bei ihrem ersten Versuch, aber Ron ließ eine halbe Augenbraue zurück und fiel deshalb durch. Es ist nicht bekannt, wann und wo Ron den Test ein zweites Mal gemacht hat oder ob er ihn jemals bestanden hat. Harry, Ernest Macmillan und Draco Malfoy waren zu jung, um den Test im April 1997 abzulegen.[15] Dies trifft vermutlich auch auf Neville Longbottom zu.

Harry nahm nie am Test teil, apparierte aber gemeinsam mit Dumbledore, um ihn aus der Meereshöhle zurückzubringen, als er selbst zu schwach dazu war. Harry war zu diesem Zeitpunkt noch minderjährig, aber dadurch, dass er Dumbledores Arm hielt, konnte das Zaubereiministerium dies trotzdem nicht wahrnehmen. Nachdem Harry 17 geworden war, apparierte er mindestens einmal alleine unter seinem Tarnumhang zum Grimmauldplatz[6] und mehrmals zusammen mit Hermine und Ron unter dem Umhang. Das Ministerium bekam auch dies nicht mit, weil sie zu diesem Zeitpunkt nicht mehr minderjährig waren, sodass die Spur nicht mehr funktionierte.

Pius Thicknesse machte es unmöglich den Ligusterweg 4 über das Flohnetzwerk zu erreichen, dort einen Portschlüssel zu platzieren oder zu apparieren, um Harry zu "beschützen", also benutzte der Orden des Phönix den sogenannten Sieben-Potter-Plan und brachte Harry durch Vielsafttrank und Besen in Sicherheit.[16]

Während der Regierungszeit von Voldemort im Zaubereiministerium war das Apparieren in Büros nur hochrangigen Mitgliedern vorbehalten.[17]

Seit-an-Seit-Apparieren

Eine Variante des Apparierens, mit der zwei oder mehrere Personen gleichzeitig transportiert werden, wird als Seit-an-Seit-Apparieren bezeichnet. Diese Methode kann von Erwachsenen verwendet werden, die minderjährige Zauberer oder Hexen transportieren möchten. Ebenfalls können Personen dadurch Verletzte transportieren. Um diese Version des Apparierens auszuführen, appariert die fähigere Person mit der anderen, die sich dabei an deren Arm festhält. Diese Methode wird vom Britischen Zaubereiministerium für Eltern mit minderjährigen Kindern empfohlen, um Gefahren schnell zu entkommen. Die Person, die nicht apparieren kann, muss sich so fest wie möglich an der anderen Person festhalten. Auch Hauselfen können Seit-an-Seit-Apparieren. Wenn beide Personen wissen, wie man appariert, muss die andere Person nicht so fest zugreifen, da das Apparieren selbst ausgeführt wird und nur das Ziel von der anderen Person bestimmt wird.[7]

Das Seit-an-Seit-Apparieren kann auch erzwungen werden. So packte der Todesser Corban Yaxley Hermine Grangers Arm, als sie gemeinsam mit Harry Potter und Ron Weasley 1997 aus dem Zaubereiministerium apparierte.[18] Er apparierte mit ihr zum Grimmauldplatz 12 und Hermine konnte ihn nur durch den Verekelfluch abschütteln, bevor sie wieder disapparierte.[19] Im Jahr 1998 nahm Fenrir Greyback Harry gefangen und apparierte mit ihm zum Landsitz der Familie Malfoy. Harry konnte sich dabei nicht von ihm befreien.[3]

Es hängt von der Kreatur ab, ob man mit ihr apparieren kann. Viele von ihnen hatten jedoch eine magische Natur, die dies ermöglichte.[5]

Apparieren mit Kreaturen

Dobby benutzt seine Magie um zu Apparieren

Hauselfen können auch zu Orten apparieren, wo Zauberer und Hexen nicht die Möglichkeit haben, wie dem Schloss Hogwarts oder dem Grimmauldplatz 12. Dobby apparierte 1992 zum Hogwarts-Krankenflügel, um Harry Potter zu besuchen. 1998, als Harry, Ron Weasley, Luna Lovegood, Dean Thomas, Griphook und Garrick Ollivander im Keller des Landsitzes der Familie Malfoy eingesperrt waren, während Hermine Granger von Bellatrix Lestrange gefoltert wurde, apparierte Dobby dorthin, um sie zu retten. Er brachte zuerst Luna, Dean und Ollivander in Sicherheit, indem er mit ihnen nach Shell Cottage apparierte, bevor er dann zurückkehrte und die anderen rettete.[3]

Phönixe konnten mit einem Flammenblitz apparieren. Auch Phönixe konnten dabei nicht eingeschränkt werden und sie konnten auch Menschen mit sich apparieren. 1996 benutzte Albus Dumbledore das Apparieren mit dem Phönix, um vor Kingsley Shacklebolt, Percy Weasley und Dolores Umbridge zu entkommen, als zuvor Dumbledores Armee aufgedeckt wurde. Der Phönix Fawkes flog zu Dumbledore, dieser hielt sich an Fawkes Füßen fest und verschwand mit einem Flammenstoß.[20]

Der Diricawl ist eine magische Vogelart, die von einem Ort verschwinden und an einem anderen wieder auftauchen kann, ähnlich wie das Apparieren eines Zauberers oder einer Hexe.[21]

Lizenz zum Apparieren

In Großbritannien ist eine Lizenz zum Apparieren erforderlich, um Apparieren legal zu praktizieren. Diese kann von der Abteilung für Magisches Transportwesen bezogen werden und ist seit mindestens den 1920er Jahren erforderlich.[22] Zumindest in Großbritannien muss man mindestens siebzehn Jahre alt sein, um eine solche Lizenz zu erhalten, während andere Länder wie Dänemark auch das Apparieren von Minderjährigen erlauben. Der Unterricht musste bezahlt werden und die Schüler mussten bei der Durchführung des Tests volljährig sein. Dies kann mit Muggelfahrschulen für den Führerschein verglichen werden.

Zersplintern

Obwohl es möglich ist ohne Lizenz zu apparieren, sollte dies nicht getan werden, da dies zu Verletzungen führen kann. Zersplintern kann auftreten, wenn man nicht entschlossen genug ist, sein Ziel zu erreichen, was dazu führt, dass bestimmte Körperteile nicht am Ziel ankommen. Das Bein von Susan Bones blieb so zum Beispiel während einer Kursstunde zurück. Obwohl es wieder erfolgreich angebracht wurde, wurde sie durch den Vorfall geschockt.[2]

Das Zersplitern trat auch 1997 bei Ron Weasley auf, nachdem er vom Grimmauldplatz 12 disappariert war.[19] Ron bestand auch seinen ersten Test nicht, weil ein Prüfer sah, dass er die Hälfte seiner Augenbraue verloren hatte.[15] In Fällen von nicht lizenziertem Apparieren, in denen eine Verletzung auftrat, konnte das Magische Unfallumkehr-Kommando hohe Geldstrafen verhängen. In Fällen, in denen es zum Zersplintern kommt, kann die Verletzung viel schwerwiegender sein, wenn das Opfer nicht richtig behandelt wird. So wurde Ron 1997 von Hermine behandelt, nachdem ein Teil seines Oberarms verletzt wurde.

Harry Potter apparierte ab Juni 1997 mehrmals erfolgreich ohne Lizenz. So brachte er Albus Dumbledore sogar mit Seit-An-Seit-Apparieren[7] nach Hogsmeade und apparierte auch häufig während des Zweiten Zaubererkrieges.

Sechstklässler während des Kurses zum Apparieren

An der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei wurde für Schüler im sechsten Schuljahr Unterricht vom Britisches Zaubereiministerium gegeben. Diejenigen, die vor dem ersten Test siebzehn wurden, hatten die Möglichkeit, zusätzliche Übungsstunden in Hogsmeade zu absolvieren. Diejenigen, deren Geburtstag jedoch erst nach dem Test war, mussten den Test später ablegen. Um die Lizenz zu erhalten, muss man die Fähigkeit nachweisen, fehlerfrei zu apparieren. Dabei sorgt selbst der kleinste Fehler zum Scheitern.

Anti-Disapparier-Fluch

Der Anti-Disapparier-Fluch kann verwendet werden, um zu verhindern, dass ein Mensch von einen Ort durch Disapparieren verschwinden kann. Das Schloss Hogwarts verwendet diesen Fluch. Als Harry Potter, Ron Weasley und Hermine Granger kurz vor der Schlacht von Hogwarts nach Hogsmeade apparierten, platzierten die Todesser einen solchen Fluch, um zu versuchen, die Drei dort gefangen zu halten.

Hauselfen waren von diesem Fluch nicht betroffen. Es ist auch generell zu vermuten, dass der Fluch nur auf Menschen wirkt, da Hauselfen und Phönixe nicht betroffen sind.[3] Portschlüssel können auch verwendet werden, um an Orte zu gelangen oder diese zu verlassen, die mit diesem Fluch belegt sind. Hauselfen können jedoch Menschen mitnehmen, ohne, das der Fluch greift. Dies tat Dobby zum Beispiel während des Gefechts im Landsitz der Familie Malfoy.

Benutzer

Etymologie

Apparieren leitet sich vom Wort "apparere" ab, was lateinisch für "erscheinen" oder "sichtbar werden" ist.

Hinter den Kulissen

  • Harry hat während Harry Potter und die Heiligtümer des Todes gegen das Gesetz verstoßen, da er keine Lizenz zum Apparieren hatte. Aufgrund der Situation ist es aber vermutlich zu keiner Anklage gekommen. Ebenfalls war er damals der meistgesuchte Zauberer in Großbritannien, nachdem Voldemort und die Todesser das Britische Zaubereiministerium übernommen haben. Somit war die fehlende Lizenz nicht sein größtes Problem.
  • Im Videospiel zu Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Film 2) hatte Harry ebenfalls die Fähigkeit zu apparieren, obwohl er keine Lizenz hatte. Aber wie oben erklärt, wäre es angesichts der Ereignisse, dass er der meistgesuchteste Zauberer ist, nicht sein größtes Problem.
  • Im Englischen wird die Goldene Dreierregel (Ziel  Engl.  Destination ), Wille  Engl.  Determination ), Bedacht  Engl.  Deliberation )) als The Three Ds  Deutsch  Die drei Ds ) bezeichnet. Dies ist aber nicht in allen Sprachen möglich, weshalb die Übersetzer zwischen den original Begriffen oder anderen ähnlichen Wörtern mit "D" entscheiden mussten. Bei Methode 2 gehen die kanonischen Wörter jedoch verloren.
  • Die Fähigkeit das Seit-An-Seit-Apparieren zu erzwingen sieht man in Heiligtümer des Todes von Corban Yaxley, indem er lediglich Hermine Grangers Arm hält. Daher ist das Apparieren dadurch möglicherweise einem Portschlüssel von der Magie her ähnlich, da dieser auch nur berührt werden muss. Dies kann jedoch auch falsch sein, da Portschlüssel nicht vom Anti-Disapparier-Fluch betroffen sind. Dies kann jedoch auch daran liegen, dass der Fluch sich nur auf das Apparieren bezieht und nicht auf den Portus-Zauber.
  • In der Verfilmung von Harry Potter und der Halbblutprinz apparierten Harry Potter und Albus Dumbledore vom Astronomieturm aus, obwohl gesagt wird, dass niemand im Schloss Hogwarts apparieren oder disapparieren kann. Harry erwähnt dies Dumbledore gegenüber, worauf Dumbledore antwortet, dass es Vorteile hat, er zu sein. Im ursprünglichen Drehbuch erklärte er dies weiter, indem Dumbledore bei seiner Rückkehr in Hogwarts einen Zauberspruch ausführte und Harry dann erklärte, dass er das Fenster geschlossen hatte, dass ihm dies ermöglichte. Darüber hinaus soll der Schulleiter den Anti-Apparier-Fluch und den Anti-Disapparier-Fluch setzen und zurücksetzen können.
  • Obwohl es zuvor auftritt, wird der Begriff "Apparieren" erstmals im Film zu Harry Potter und der Halbblutprinz erwähnt.
  • Laut dem Allgemeinen Magie- und Eignungstest für Zauberer ist es möglich, dass das Apparieren zwischen Ländern aufgrund von extremen Zersplintern verboten wurde.
  • Es gibt verschiedene Varianten des Apparierens, wie z. B. Fliegen oder das Erscheinen aus dem Nichts.
  • Das fliegende Apparieren widerspricht dem magischen Gesetz, dass es einem Zauberer oder einer Hexe verbietet ohne ein bezaubertes Fahrzeug wie einem Flugbesen zu fliegen.
  • Im letzten Film kann Voldemort während der Schlacht von Hogwarts apparieren. Dies kann daran liegen, dass er und seine Todesser die Schutzmaßnahmen aufgehoben haben. Jedoch konnten Harry, Hermine Granger und Ron Weasley nicht früher in das Schloss apparieren.
    • Draco Malfoy schien in Hogwarts apparieren zu können, als er in einem der Korride apparierte, Gregory Goyle und Blaise Zabini packte und dann wieder verschwand. Dies könnte daran liegen, dass der Anti-Apparier-Fluch aufgehoben wurde.
  • Das Apparieren wird von Ron in Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Buch) erwähnt. Das Konzept des Seit-An-Seit-Apparieren wird erstmals in Harry Potter und der Halbblutprinz erwähnt. Es ist möglich, dass das Seit-An-Seit Apparieren normalerweise nicht erlaubt ist, da es in den Broschüren des Ministeriums als Notfallmaßnahme beschrieben wird.
  • Laut Dumbledore ist das Apparieren direkt in das Haus so unhöflich wie das Eintreten der Haustür. Dies ist ein Verhaltenskodex der Gesellschaft in Bezug auf das Apparieren. Es ist jedoch nicht bekannt, ob dies Dumbledores persönliche Meinung oder die gesamte Einsicht der Zauberergesellschaft ist. Darüber hinaus haben die meisten Zaubererwohnungen einen magischen Schutz gegen das unerwünschte Apparieren.
  • Die Lizenz zum Apparieren in der Zaubererwelt scheint analog zu einem Führerschein in der Muggelwelt zu sein.

In den Filmen

In den Filmen unterscheidet sich das Apparieren stark von der Buchreihe. Ebenfalls unterscheidet sich das Apparieren zwischen den Charakteren. Da das Apparieren sich von den Büchern unterscheidet, ist die Darstellung in den Filmen höchstwahrscheinlich eine stilistische Entscheidung, die besser zu den visuellen Möglichkeiten passt. Ebenfalls scheint sich das Aussehen beim Apparieren von der Entfernung zu unterscheiden. Auf kurzer Distanz oder ohne den Standort zu wechseln, ist ein schwarzer Rauch zu sehen, wie es bei den Todessern der Fall ist. Auch die Reichweite oder die Notwendigkeit ändert das Aussehen beim Apparieren.

  • Todesser werden dabei gezeigt, wie sie sich in Rauchwolken verwandeln, im Himmel fliegen und sich dort bewegen können, wohin sie wollen. Obwohl viele Leute denken, dass es sich dabei um das Apparieren handelt, ist dies nicht der Fall. Es handelt sich nur um eine Fähigkeit, die den Todessern in der Filmreihe gegeben wurde. Voldemort kann zum Beispiel dadurch fliegen, aber auch auf die übliche Weise apparieren. Dies zeigt, dass Fliegen (also der schwarze Rauch) und das Apparieren in den Filmen unterschiedliche Dinge sind. In der Verfilmung von Harry Potter und der Orden des Phönix können Todesser sich dauerhaft in Rauch verwandeln. Außerdem ist in jedem Film mit dem Dunklen Mal am Himmel zu sehen, dass Todesser dieses für einen schnellen Transport verwenden können, indem sie sich in die Rauchform verwandeln, in den Mund vom Dunklen Mal apparieren und dann aus diesem herausschießen. Dadurch können sie ein anderes Dunkles Mal als Portal verwenden. Todesser können auch andere Personen in der Rauchform mitnehmen, wobei sich diese auch in Rauch verwandeln.
  • Nur in der Verfilmung von Harry Potter und der Orden des Phönix ist zu sehen, wie sich Mitglieder des Ordens in der Schlacht in der Mysteriumsabteilung in weiße Rauchsäulen verwandeln, ähnlich wie die Todesser. Womöglich ist diese Rauchform ähnlich zu der von den Todessern. Dadurch konnten Mitglieder des Ordens, aber auch Todesser in der Luft als Rauch fliegen und sich damit fortbewegen. Die Rauchform kann auch im Kampf verwendet werden und Menschen durch eine starke Berührung aus dem Gleichgewicht bringen. Mit noch mehr Kraft können sogar Holz- oder Steinmauern durchbrochen werden.
  • Voldemort führte in den Filmen eine Kombination aus dem Apparieren und dem Flug ohne Hilfsmittel durch, als er und Harry in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Film 2) von einer Klippe fielen, was dazu führte, dass Harry mit Voldemort in einer solchen Rauchsäule war. Dadurch verlor Voldemort die Kontrolle und zerstörte mehrere Wände. Beide waren sogar kurz miteinander verschmolzen, ähnlich wie bei Seit-An-Seit-Apparieren aus Harry Potter und der Halbblutprinz (Film). Im Film zu Orden des Phönix konnte sich Voldemort in einen großen Wirbelwind teleportieren und sich damit fortbewegen. Kurz darauf verwandelte er sich in kleinen Rauch und konnte damit in den Körper von Harry Potter eindringen und Harry schlimme Erinnerungen ins Gedächtnis rufen. Dabei konnte er nicht angegriffen werden und war unsichtbar.

Fred und George Weasley zeigen zu Beginn der Verflimung von Harry Potter und der Orden des Phönix das Apparieren, wie es in den Büchern gezeigt wird, indem sie mit einem lauten Knacken verschwinden und dabei auch Leute wie Molly Weasley erschrecken. Bis zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind sind sie die einzigen Zauberer, die in Filmen so kurze Strecken apparieren. Während des Duells in der Eingangshalle des Ministeriums verschwindet Voldemot in kurzer Entfernung in einen unsichtbaren Zustand und taucht wieder auf. Dies ermöglicht es ihm auch telepathisch mit Harry zu kommunizieren und auch seine Gedanken zu beeinflussen. Ebenfalls kann er sogar seine Handlungen steuern. Vor Voldemorts Ende im Film verfolgt dieser Harry durchs Schloss Hogwarts, indem er dabei appariert. Dabei begleitet ihn auch Nagini.

  • Ab dem Film Harry Potter und der Halbblutprinz wird das Disapparieren wie ein Wirbeln dargestellt, bis nichts mehr zu sehen ist. Dazu ist ein Rascheln oder Rauschen zu hören, das in einen Knack endet. Das Apparieren wird ähnlich dargestellt, nur in umgekehrter Reihenfolge. Es scheint, dass das Apparieren das elektrische Licht beeinflusst, da Harry ein flackerndes Licht bemerkt, nachdem Dumbledore appariert war. Außerdem konnte Dumbledore Harry in den Fuchsbau apparieren, ohne selbst dort zu erscheinen. Dies war auch bei Corban Yaxley der Fall, als er mit dem Trio apparierte und dabei aber nicht mit ihnen am Ziel landete. Dabei hatte ihn jedoch Hermine Granger beim Prozess bei einem Zwischenstopp zurückgelassen. Zuvor apparierten sie, obwohl sie in einen Schornstein, der zum Flohnetzwerk führte, waren.
  • In der Verfilmung zu Harry Potter und die Kammer des Schreckens apparierte der Hauself Dobby in die Küche der Familie Dursley. Es gab ein lautes Knallgeräusch beim Erscheinen. Ab Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Film 1) apparieren jedoch auch die Hauselfen wie Dobby und Kreacher wie die Menschen seit dem Film Halbblutprinz. Dabei haben sie jedoch bestimmte Einschränkungen wie Zauberer nicht.
  • In der Verfilmung von Harry Potter und der Feuerkelch apparierten Arthur Weasley und andere Mitglieder des Britischen Zaubereiministeriums nach der Störung des Finales durch Todesser bei der Quidditch-Weltmeisterschaft zum Trio. Dabei enstehen mehrere große Rauchwolken, die schon vor dem Erscheinen der Mitglieder auftreten. Auch beim Auftreten haben sie ihre Zauberstäbe auf das Trio gerichtet und werfen den Schockzauber auf sie, bevor Arthur eingreifen kann.
  • Bei der Filmszene zur Schlacht in der Mysteriumsabteilung, als Lucius Malfoy die Prophezeiung von Harry nimmt, erscheint plötzlich ein weißer Blitz hinter Lucius, der beide erschrecken lässt. Sirius Black erscheint und schlägt Lucius ins Gesicht. Das weiße Licht ähnelt dem der leuchtenden weißen Rauchsäulen, in die sich die Mitglieder des Ordens im Film verwandeln, was darauf hindeutet, dass Sirius ähnlich appariert wie die Mitglieder des Zaubereiministeriums im Feuerkelch.
  • Im Film zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ist das Apparieren ähnlich wie in den Büchern. Manche Menschen wie Percival Graves und Newt Scamander können gleichzeitig gehen und apparieren, was eigentlich unüblich ist, da man zum Apparieren still stehen muss.
  • Das Apparieren in Phantastische Tierwesen ist ähnlich wie das Apparieren von Fred und George Weasley im Grimmauldplatz 12. Als Newt dem Obscurus Credence Barebone ausweicht, appariert er durch eine Säule wie ein Geist, bevor er sich dahinter versteckt.
  • Ebenfalls gilt in Phantastische Tierwesen die Grenze von Apparieren innerhalb eines Landes, da Newt mit dem Boot nach Amerika reist.
  • Bei Phantastische Tierwesen ist der Anti-Apparier-Fluch zu sehen. Die Auroren halten einen Mann gefangen, während er zu apparieren beginnt. Dabei steigt der Wirbel zwar hoch, aber der Zauberer fällt zurück auf den Boden.
  • Interessanterweise gibt es in Phantastische Tierwesen kaum oder gar keine Nebenwirkungen auf die Personen, die Seit-An-Seit Apparieren. So wirkt Jacob Kowalski nur verwirrt und desorientiert, als er zum ersten Mal mit Newt appariert.
  • In Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen ist das Apparieren weiterhin wie im vorherigen Film. Eine Ausnahme ist die Kundgebung von Grindelwald im Lestrange Mausoleum, wo sich das Apparieren mit Rauchwolken wie in den früheren Filmen vermischt. Grindelwald und Queenie Goldstein apparieren zu einen unbekannten Ort anscheinend eine längere Strecke, während Newt, Tina Goldstein und Yusuf Kama nur vor das Grab apparieren.

In den Videospielen

  • In den Videospielen ist das Apparieren wie in den meisten Filmen. Dabei gibt es schwarze und weiße Rauchwolken, jedoch erscheint es, als würden die Hexen und Zauberer ans Ziel fliegen.
  • In LEGO Harry Potter: Jahre 1 - 4 disappariert Dobby vom Ligusterweg, jedoch gibt es dabei kein Geräusch und auch keinen Rauch. Dobby verschwindet einfach.
  • In LEGO Harry Potter: Jahre 5 - 7 ist das Apparieren wie in den meisten Filmen. Dabei gibt es ebenfalls weißen und schwarzen Rauch.
  • In LEGO Dimensions ist das Apparieren wie ab dem sechsten Film.
  • In Harry Potter: Magic Awakened disappariert eine Hexe oder ein Zauberer aus dem Verbotenen Wald, nachdem diese Person gegen einen Norwegischen Stachelbuckel gekämpft hat. Es ist unklar, ob der Anti-Disapparier-Fluch nach dem Ende des Zweiten Zaubererkrieges aufgehoben wurde oder ob die Information eventuell nicht kanonisch ist.
Wiki-wordmark.png
Das Harry-Potter-Lexikon hat 0 Bilder, bezogen auf Apparieren.

Auftritte

Anmerkungen und Quellen

Advertisement