FANDOM


Das Märchen "Babbitty Rabbitty und der gackernde Baumstumpf" ist ein Märchen von Beedle dem Barden. Das Märchen wurde in dem Buch "Die Märchen von Beedle dem Barden" veröffentlicht.

Inhalt

In einem fernen Land lebte ein Muggel Köing und er wollte die gesamte Macht über die Zauberei. Er ließ eine riesiges Heer zusammenstellen und suchte überall nach einem Lehrer. Jedoch traute sich kein echter Zauberer, da der König so viele Hexen und Zauberer jagen ließ. Schließlich aber meldete sich ein Scharlatan und überzeugte den König. Daraufhin wollte der König sofort anfangen zu lernen, jedoch forderte der Scharlatan Geld für magische Sachen. Ebenfalls verlangte er Rubine und zwei Silberkelche. Der König gab ihm all diese Sachen und der Scharlatan versteckte sie in seinem Haus. Jedoch wurde er von einer alten Frau namens Babbitty beobachtet, die für das Waschen der Wäsche vom König zuständig war. Sie sah, wie er zwei Zweige von einem Baum abbrach. Später brachte er diese zum König und sagte, dass der Zauberstab nur Leuten gehorcht, die würdige sind. Ständig übten beide zusammen auf dem Gelände. Dies sah Babbitty und begann mächtig zu lachen, worauf der König sich albern fühlte. Darauf wurde der König wütend, jedoch konnte der Scharlatan noch unter Kontrolle halten. Der König wollte daraufhin am nächsten Tag den Bürgern seine Magie, die es natürlich nicht gab, zeigen. Daraufhin antwortete der Scharlatan, dass er morgen auf Reise gehen muss. Er wollte nur mit dem Schatz fliehen. Jedoch drohte der König ihm, wenn er das machen würde, würde er ihn töten. Ebenfalls würde er ihn köpfen lassen, wenn ein Bürger ihn auslachen würde. Der Scharlatan war am Ende und beschloss zu Babbitty zu gehen. Als er in das Haus schaute, sah er sie mit einem Zauberstab und die Wäsche wusch sich von selbst. Zuerst drohte er ihr, doch dann sagte Babbitty, sie würde ihm helfen. Babbitty würde sich in einem Busch verstecken und jeden Zauber ausführen. Jedoch fragte sich, was passieren würde, wenn sie einen Zauber nicht ausführen könne. Darauf beginn der Scharlatan nur zu lachen und ging nicht weiter auf die Frage ein. Am nächsten Morgen begann der König damit einen Hut verschwinden zu lassen und es geschah. Die Menge war begeistert und der König auch. Er ließ ein Pferd fliegen. Danach kam der Kapitän der Brigade von Hexenjägern und verkündete, dass Saber gestorben sei, nachdem er einen Giftpilz gegessen hatte. Saber war einer der Hexenjagdhunde. Der König sagte einen Zauberspruch, der natürlich nicht funktionierte und Babbitty auch nicht, denn kein Zauber kann die Toten erwecken. Zuerst begann die Menge zu tuscheln und dann zu lachen. Sie dachten, die ersten beiden Sachen wären nur Tricks gewesen. Der König schrie den Scharlatan an, warum es nicht ginge. Er zeigte sofort auf dem Busch, in dem Babbitty saß. "Die Hexe hat den Zauber blockiert." Babbitty begann zu fliehen, jedoch verfolgten die Hunde sie. Als der König und seine Gefolgschaft jedoch kamen, war sie nirgends zu sehen. Nur ein Baum war zu sehen. Der Scharlatan rief, hackt den Baum nieder, sie hat sich in einen Baum verwandelt. Daraufhin wurde der Baum gefällt. Als der König und seine Leute zurückliefen fing der Baumstumpf an zu lachen. "Niemand kann eine Hexe mit einer Axt töten. Versucht es beim Scharlatan. " Als man ihn zerhacken wollte, brach er zusammen und bat um Gnade und gab alle seine Taten zu. Daraufhin wurde er in die Kerker gebracht. Der Baumstump drohte, lass alle Zauberer und Hexen in Friede und es wird dir weiterhin gut gehen. Der König willigte ein, musste aber auch Babbitty einen Gefallen tun. Sie verlangte eine Statue. Auch diesen Wunsch erfüllte der König.

Charaktere

Handlungsorte

  • Fernes Land
  • Schloss
  • Kerker

Dinge

Anmerkungen von Albus Dumbledore

Albus kommentiert, dass das Märchen sinnvoll ist Kindern zu zeigen, dass keine Toten zum Leben erweckt werden können. Sein einziger Kritikpunkt ist, dass der Baum sprechen kann. Ein Animagus hat zwar noch sein Bewusstsein, aber er ist nicht im Stande zu sprechebn. Albus denkt, dass Beedle keinen Animagus kannte und es daher nicht besser wusste.

Hinter den Kulissen

  • Da J. K. Rowling nie geplant hatte die Geschichten später selbst zu schreiben, zählte sie damals irgendwelche Namen auf. Als sie später selbst schreiben musste, gab sie zu, dass es ihr schwer gefallen ist, etwas dazu zu schreiben.
  • Die Geschichte wurde zuerst mit "Babbelhäschen und sein schnatternder Stummelschwanz" übersetzt, was jedoch komplett falsch war, wie sich später herausstellte.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.