FANDOM


Achtung, aufgepasst!
Dieser Artikel stammt ursprünglich aus dem Harry Potter Wiki und wurde dort veröffentlicht unter dem Namen "Bartemius Crouch jr.". Er ist nicht vollständig Arbeit des Harry-Potter-Lexikons. Deshalb wäre es gut, wenn du den Artikel überarbeiten könntest.

Barty Crouch, Jr
Bartemius Crouch
Biographische Information
Geburt

ca. 1962 [1]

Tod

ca. 1995 - 1996 [2] (Erhielt den Dementorenkuss am 24. Juni 1995)

Blutstatus

Reinblut

Ehestatus

ledig

Auch bekannt als
Titel
Körperliche Beschreibung
Spezies

Mensch

Geschlecht

männlich

Haarfarbe

Strohblond

Augenfarbe

Braun

Hautfarbe

Milchweiß

Familieninformation
Familie
Magische Fähigkeiten
Zauberstab
Patronus

Keiner [3]

Zugehörigkeit
Beschäftigung

Professor für Verteidigung gegen die dunklen Künste (1. September 1994 - 24. Juni 1995)

Loyalität
Hinter den Kulissen
Erster Auftritt

Harry Potter und der Feuerkelch

Letzter Auftritt

Harry Potter und der Feuerkelch (Film)

Schauspieler

David Tennant

Synchronsprecher

Manou Lubowski

Bartemius Crouch jr. war der Sohn von Bartemius Crouch Sr. und ein Todesser, der sich mithilfe von Vielsafttrank in Gestalt von Professor Alastor Moody in Hogwarts einschlich, um Harry Potter rechtzeitig zur Wiedergeburts Tom Riddles nach Friedhof von Little Hangleton zu bringen.

Geschichte

Erste Schreckensherrschaft

Hauptartikel: erster Zaubererkrieg

Barty Crouch jr. schloss seine Schulzeit in Hogwarts mit einem sehr guten Resultat ab, wurde aber kurz darauf im Alter von neunzehn Jahren im Beisein von Bellatrix, Rabastan und Rodolphus Lestrange verhaftet, obwohl er vorher gemäß der Erziehung seines Vaters allen Anschein nach die Todesser verachtet hatte. Gemeinsam mit den drei anderen sollte er Auroren Frank und Alice Longbottom so lange mit dem Cruciatus-Fluch gefoltert haben, um etwas über die Geschehnisse, die zum Tod ihres Herrn und Meisters und dem damit verbundenen Ende seiner ersten Schreckensherrschaft führten, zu bekommen, dass diese dem Wahnsinn verfielen und deshalb fortan Patienten im St.-Mungo-Hospital für Magische Krankheiten und Verletzungen waren.

Alle vier wurden zu einer lebenslangen Haftstrafe in Askaban verurteilt, wenngleich Bartemius seine Unschuld vor Gericht beteuerte. Dies lag vor allem möglicherweise daran, da sein Vater den Prozess leitete und sich nicht vorwerfen lassen wollte, gegen Übeltäter aus seiner eigenen Familie schwächer vorzugehen als gegen welche, mit denen er nicht verwandt sei.

Vorbereitungen zu Voldemorts Rückkehr

Sie wurden nach Askaban überführt, doch Batemius' Mutter verhalf ihm zur Flucht, indem sie seinen Platz einnahm und dort todkrank verstarb. Er entkam in Gestalt seiner Mutter und nahm Jahre später zur Vorbereitung der Rückkehr von Lord Voldemort die Gestalt Alastor Moodys an, welchen er entführte und in eine verzauberte Kiste sperrte, um regelmäßig neuen Vielsafttrank brauen zu können. Bis dahin sperrte ihn sein Vater über ein Jahrzehnt im Haus der Familie ein und belegte ihn mit dem Imperius-Fluch, um ihn kontrollieren zu können.

Winky, die Hauselfe der Crouchs, konnte den strengen Vater überreden, seinen Sohn, einen begeisterten Quidditch-Fan, heimlich das Endspiel Quidditch-Weltmeisterschaft im Sommer 1994 miterleben zu lassen. Unter einem Tarnumhang verborgen saß er in unmittelbarer Nähe der Gruppe um Harry Potter, wobei er dessen Zauberstab stahl. Es gelang ihm, sich vollständig vom Imperius-Fluch zu lösen und zu fliehen. Mit Harrys Zauberstab beschwor er das dunkle Mal im nahegelegenen Wald herauf, schockte Winky und legte ihr den Zauberstab in die Hände, wodurch er den Verdacht der Tat auf sie legte. Einzig sein Vater wusste, was wirklich geschehen war. Dieser wurde jedoch nunmehr mit einem Imperiusfluch seines Sohnes unter Kontrolle gehalten.

Zweite Schreckensherrschaft

Hauptartikel: zweiter Zaubererkrieg

Barty Crouch jr. trat als treuer Anhänger Voldemorts sofort wieder in dessen Dienste ein. Auf Voldemorts Befehl hin nahm er mittels Vielsaft-Trank Alastor Moodys Gestalt an, um dessen neue Lehrerstelle in Hogwarts zu übernehmen. Aufgrund seiner hervorragenden magischen Fähigkeiten und einer schauspielerischen Glanzleistung konnte Barty Crouch jr. alle Lehrer und sogar Albus Dumbledore selbst täuschen. Als sein Vater, der das Turnier leitete, gegen den Imperius Fluch ankämpfte, tötete Barty jr. ihn. Er schaffte es in seiner Maske, im Rahmen des Trimagischen Turniers mit geschickten Manipulationen, Harry dem Plan gemäß zu Voldemorts Wiedergeburt zu schicken. Gezwungenermaßen gestand zwar Barty Crouch jr., was wirklich geschehen war. Weil der amtierende Zaubereiminister Fudge sein Geständnis nicht gehört hatte und er sofort den Dementoren befahl, den angeblich wahnsinnigen Barty Crouch jr. zu "küssen" (und damit seiner Seele zu berauben), glaubte er dies alles nicht und wendete sich von Dumbledore und seiner Behauptung, Voldemort sei zurückgekehrt, entschieden ab.

Fähigkeiten und Fertigkeiten

Auch wenn Barthemius während der Zeit seiner Gefangenschaft im Haus seines Vaters mit dem Imperiusfluch belegt war, konnte sich nach eigenen Angaben manchmal dem Fluch widersetzen und es gab sogar Zeiten, in denen er vollkommen er selbst war.

Beziehungen

Barty Crouch sr.

Allgemein wird angenommen, dass sein ehrgeiziger Vater sich nur um seine eigene berufliche Karriere kümmerte und seinen Sohn vernachlässigte. Bartemius Crouch Sr. erwartete vorzeigbare Bestleistungen von seinem Sohn und der schien zunächst mit seinen überragenden Schulnoten ganz den an ihn gestellten Ansprüchen zu genügen.

Obwohl Barty Crouch jr., anders als die Mitangeklagten, immer seine Unschuld beteuerte, lautete das Urteil bei ihm nicht anders als bei den anderen. Sein eigener Vater zog den Prozess als Schauprozess auf und nutzte die Empörung der Juroren des Zaubergamot über dieses abscheuliche Verbrechen zu einer schnellen und radikalen Urteilsverkündung.

Barty Crouch jr. ist einer der wenigen Anhänger, die wussten, dass Lord Voldemort einst Tom Riddle hieß. Er sagt, dass er wie der "dunkle Lord" selbst einen enttäuschenden Vater hatte, nach dem auch er benannt worden sei und den er genau wie Voldemort selbst, erfreulicherweise umbringen durfte.

Barty Crouch jr. als Erinnerungsgestalt

In einer Denkariumsszene erlebt Harry den damals etwa 19-jährigen Barty Crouch jr als Erinnerungsgestalt bei der Gerichtsverhandlung vor dem Zaubergamot, in der er von seinem eigenen Vater zu lebenslänglicher Askabanhaft verurteilt wird.

Anmerkungen und Quellen

  1. In Kapitel 27 vom Feuerkelch, sagt Sirius Black über Barty "Er konnte nicht älter als neunzehn gewesen sein", als er nach Askaban geschickt wurde im ausgehenden Jahr 1981.
  2. Auf ihrer Website hat Rowling bestätigt, dass die Familie Crouch ausgestorben ist zusammen mit der Familie Black, was entweder bedeutet, dass Barty gestorben ist vor oder während Harrys fünftem Schuljahr, oder dass die beiden Reinblutfamilien auf dieselbe Art und Weise ausstarben - nicht dass diese Ereignisse zur gleichen Zeit passiert sind.
  3. Siehe dieses Interview; Übersetzung: "Samantha: War Snape der einzige Todesser, der einen vollständigen Patronus erzeugen konnte? J. K. Rowling: Ja, denn ein Patronus wird benutzt gegen Dinge, die die Todesser normalerweise erzeugen oder an deren Seite sie kämpfen. Sie würden keine Patroni benötigen."


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.