FANDOM


Credence-Barebone-2
Credence Barebone
Biographische Information
Geburt

ca. 1901[1]
oder 9. November 1904[2]

Blutstatus

Halbblut

Ehestatus

Ledig

Auch bekannt als

Aurelius Dumbledore​​ (Geburtsname)[3]

Körperliche Beschreibung
Spezies

Mensch (Zauberer)

Geschlecht

Männlich

Haarfarbe

Schwarz

Augenfarbe

Braun

Hautfarbe

Hell

Familieninformationen
Familienmitglieder
Loyalität
Hinter den Kulissen
Schauspieler

Ezra Miller[4]

Synchron- sprecher

Patrick Baehr[5]

Credence Barebone war ein amerikanischer Zauberer, der im 20. Jahrhundert lebte. Einige hielten ihn zuerst für den leiblichen Sohn von Corvus Lestrange und Clarisse Tremblay, und somit für den Halbbruder von Leta Lestrange.[6] Durch Gellert Grindelwald erfährt er jedoch, dass sein wahrer Name angeblich Aurelius Dumbledore ist.

Er war der Adoptivsohn von Mary Lou Barebone, der Leiterin der Zweiten Salemer, einer Anti-Zauberei-Gruppe der No-Maj's. Zusammen mit Modesty Barebone und Chastity Barebone wurde Credence groß gezogen. Credence war ein Obscurial, der seine magische Kraft bei Mary Lou unterdrücken musste und so zu einem Wirt einer parasitären Macht wurde. Er ist der älteste der Barebone-Geschwister und ist damit auch das älteste bekannte Obscurial.

Er wurde als "gestört" und "mysteriös" beschrieben.[7]

Biographie

Frühes Leben

Credence wahrscheinlich richtiger Name ist Aurelius Dumbledore. Über seine genaue Herkunft ist jedoch noch nichts genaues bekannt. Grindelwald bezeichnet ihn jedoch als Bruder von Albus Dumbledore.

Er wurde auf der Überfahrt nach Amerika von Leta Lestrange mit ihrem Bruder Corvus Lestrange ausgetauscht, da sie dessen Weinen nicht ertragen konnte. Sie nahm das ihr unbekannte Baby (Aurelius Dumbledore) an sich und gab ihn als ihren Bruder aus, während der wahre Corvus Lestrange ertrank als das Boot unterging. [8]

Das Baby (Aurelius Dumbledore) wurde mit dem Namen Credence Barebone von Mary Lou Barebone adoptiert, die mit ihm und seinen beiden Adoptivschwestern in New York wohnte. Dort leiteten sie die Anti-Hexerei-Gruppierung der Zweiten Salemer. Mary Lou bezeichnete seine Mutter als als "böse" und "unnatürlich" was darauf hindeutet, dass sie von ihren magischen Kräften wusste. [9]

Während Credence bei Mary Lou wohnte, wurde er von ihr körperlich misshandelt und mit einem Gürtel geschlagen, damit er seine magischen Kräfte unterdrückt. Durch diesen Missbrauch und die Unterdrückung wurde Credence zu einem Obscurial.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt (vor dem 6. Dezember 1926) besuchte Tina Goldstein Credence in der Kirche der Zweiten Salemer und kümmerte sich um ihn. Diese Erinnerungen sind eine der Glücklichsten die Tina hat, da sie sie in dem Becken sieht, in welchem sie sterben sollte.[10]

Dezember 1926

[11]Am 6. Dezember 1926 wird Credence von dem Obscurus übernommen und verwüstet ein Wohnhaus und eine Straße. Gellert Grindelwald hat durch eine Vision erfahren, dass ein Obscurial in New York lebt, welcher sich in Credence's Umfeld aufhält. Als Percival Graves, Leiter der Aurorenzentrale des MACUSA, getarnt, sucht Grindelwald Credence auf und bittet ihm seine Unterstützung an, wenn er bei der Suche hilft. Im Gegenzug würde er ihm Magie lehren.

Zusammen mit seiner restlichen Adoptivfamilie besucht Credence das Büro des Zeitungsinhabers Henry Shaw sr. Sein Sohn Langdon Shaw hat das Treffen organisiert und dieser ist wütend darauf, als sein Vater und sein älterer Bruder, Senator der Stadt, die Barebone-Familie abweisen, da sie nicht an Magie glauben wollen. Henry Shaw jr. verspottet Credence im Hinausgehen und beleidigt ihn als "Freak".

Credence kann seine parasitären Kräften ein wenig im Zaum halten und kontrollieren, weswegen er sich dazu entscheidet, eine Abendveranstaltung zu besuchen, auf der Henry Shaw jr. eine Rede hält. Während dieser Rede taucht Credence als Obscurus den Saal in Dunkelheit, verwüstet sämtliche Tische, verletzt zahlreiche Gäste und tötet Henry Shaw jr. Dessen Bruder Langdon kann es kaum fassen und äußert laut seinen Gedanken: "Hexen!"

Am nächsten Tag, findet Credence in dem Zimmer von Modesty einen Spielzauberstab unter ihrem Bett. Er hebt diesen auf wird aber von Modesty angesprochen, er solle es wieder zurücklegen. Ihre Adoptivmutter stößt dazu und sieht Credence mit dem Zauberstab in der Hand dastehen. Sie nimmt ihn an sich und zerbricht ihn. Daraufhin will sie Credence erneut mit einem Gürtel misshandeln, doch dieser fällt ihr aus der Hand und bewegt sich durch Credence's ausgestoßene Magie weg. Modesty gesteht, dass es ihr Spielzeug war, worauf ihre Mutter zornig reagiert. Credence's Obscurus bricht aus und er tötet Mary Lou und seine Schwester Chastity die sich derweilen im unteren Stockwerk der Zweiten Salemer - Kirche aufhält.

Graves (Grindelwald) besucht die zerstörte Kirche und findet den verstörten Credence auf dem Boden liegen. Der Auror glaubt, dass die kleine Modesty der Obscurus ist und Credence soll ihn zu ihrem Versteck bringen. Sie hält sich in einem alten steinernen Haus auf, wo sie ängstlich in einer Ecke kauert. Zwar versucht Graves sie zu beruhigen, aber Credence, den er kurz vorher abserviert hat, fängt an das Haus zu zerstören. Er offenbart wütend Graves seine Kräfte, der über Credences erstaunliches Alter beeindruckt ist.

Der Obscurus verwüstet fast die ganze Stadt und taucht in eine U-Bahn-Station ab, wo er von Graves vor einem herannahenden Zug gerettet wird. Auch der Magizoologe Newton Scamander, der selbst einen Obscurus in seinem Koffer hält redet Credence gut zu, bis Tina Goldstein auftaucht und die beiden Männer vor dem Schicksal bewahrt, welches schon Mary Lou Barebone und Henry Shaw jr erleiden mussten. Durch eine herannahende Aurorengruppe, die den Obscurus augenscheinlich tötet, wird dem Grauen ein Ende gesetzt. Doch ein kleiner schwarzer Fetzen schwebt davon und fliegt auf ein Schiff. Graves wurde außerdem als Grindelwald enttarnt und in Gewahrsam genommen.

Suche nach seiner wahren Identität

[12]Da ein Obscurus, während eines Ausbruches nicht getötet werden kann[13], überlebte Credence und machte sich mit einem Schiff nach Paris auf. Dort schloss er sich dem magischen Zirkus Arcanus an und lernte dort Nagini kennen. Nagini ist ein Schlangen-Maledictus und wie auch andere "Unterwesen" im Zirkus muss sie in einem Käfig leben und stellt lediglich eine Attraktion dar. Credence und Nagini entschließen sich dazu aus dem Zirkus zu fliehen. Dafür zerschlägt Credence während einer Vorstellung einen Käfig mit Feuerdrachen und mehrere Wesen wie ein Zouwu und ein Kappa können entkommen, während das Zelt abfackelt und Chaos ausbricht.

Zusammen machen sich Credence und Nagini zu Irma Dugard auf, von der sie sich erhoffen mehr über Credences Herkunft zu erfahren, da diese Halbelfin wohl Credence als Baby kannte. Doch es kommt nie zu einer Aufklärung, da der Tierwesenjäger Gunnar Grimmson von Gellert Grindelwald angeheuert wurde und Irma tötet, bevor sie Credence etwas erzählen kann. Credence hat gelernt seine Obscurial-Kräfte zu bändigen und möchte nun Grimmson töten, doch dieser ist bereits disappariert. Grindelwald taucht später auf und übergibt Credence eine Karte vom Pariser Friedhof Pere Lachaise, wo Grindelwald eine Versammlung abhalten wird. Credence und Nagini entschließen sich dazu, zum Friedhof zu gehen und treffen dort auf Newt Scamander, Tina Goldstein, Jacob Kowalski, Leta Lestrange und ihren Halbbruder Yusuf Kama. Leta erklärt, dass sie mit ihrem anderen Halbbruder Corvus Lestrange von Europa nach Nordamerika mit einem Schiff reiste. Irma Dugard bewachte die beiden Kind, doch Leta vertauschte Corvus mit dem Baby in der benachbarten Kabine, da Corvus zu laut heulte. Dieses andere Kind war Credence, der mit seiner Tante reiste. Als das Schiff dann sank, überlebten Credence, Leta und Irma.

Zwar ist damit Credences Identität nicht geklärt, dafür ist aber sicher, dass er nicht Letas Halbbruder ist, wie Yusuf Kama vermutete, da er Corvus töten wollte, da dessen Vater Corvus Lestrange sen. Yusufs Mutter Laurena Kama vergewaltigt hatte, wodurch Leta gezeugt wurde, und bei ihrer Geburt Laurena starb. Zusammen begeben sie sich nun auf die Versammlung Grindelwalds, wo dieser erzählt wie gewaltsam die Nichtmagier sein können und man deswegen die Gesellschaft umkrempeln müsste, damit Zauberer unabhängig von den Muggeln leben können. Credence entschließt sich dazu Nagini zu verlassen, da er nun in Grindelwald die einzige Hoffnung sieht, seine Identität herauszufinden. Auch Queenie Goldstein schließt sich Grindelwald an, da die Gesetze in ihrem Heimatland der USA die Liebesbeziehung zu dem No-Maj Jacob Kowalski verhindern. Im österreichischen Schloss Nurmengard gibt Grindelwald Credence seinen ersten richtigen Zauberstab und verrät ihm, dass sein Bruder, Albus Dumbledore, ihn töten möchte und sein wahrer Name Aurelius Dumbledore wäre. Symbolisch lässt Grindelwald den kleinen Vogel von Credence in die Lüfte hochfliegen und enthüllt, dass es ein Phönix ist und erzählt dazu, die Geschichte aus der Familie Dumbledore, dass ein Phönix erscheinen wird, wenn ein Familienmitglied ihn benötigt.

Äußerliche Erscheinung

Credence hat schwarzes Haar, welches er bei Mary Lou Barebone zu einem Topfschnitt geschnitten hatte. Nachdem er seine Adoptivmutter verlassen hatte, kürzte er sein Haar. Desweiteren hat er braune Augen und eine blasse Haut. Meist geht er leicht gebückt und richtet den Blick auf den Boden.

Persönlichkeit und Verhalten

Anfangs wurde Credence als seltsam, mysteriös und gestört/verängstigt beschrieben.[7] Besonders nach all dem Leid, was ihm seine Adoptivmutter angetan hat. Dadurch entwickelte sich auch sein Obscurus, da er seine magischen Kräfte unterdrücken musste. Nur Gellert Grindelwald, der sich als Percival Graves tarnte, gab ihm Mut und Zuversicht durchzuhalten. Nachdem er nach Europa umsiedelte zeigte er wahre Freundschaft, als er Nagini aus dem Zirkus Arcanus befreite. Doch seine höchste Priorität ist immer noch, herauszufinden wer er wirklich ist, weswegen es Grindelwald erneut schaffte ihn zu manipulieren und Credence Nagini verlassen musste. Zuerst fühlt er sich in Nurmengard unsicher, doch als er dann von Grindelwald erfährt, dass sein wahrer Name Aurelius Dumbleodre sein soll, lässt Credence seinen Kräften freien Lauf und sprengt einen Teil eines nahestehenden Berges.

Magische Fähigkeiten und Fertigkeiten

Kontrolle seines Obscurus: Credence schaffte es mehr oder weniger seinen Obscurus zu kontrollieren, was dazu führte, dass er absichtlich Menschen schaden und töten konnte. Er ist wohl ein willensstarker Mann, denn ohne die Kontrolle wäre er schon früh zu Grunde gegangen.

Freundschaften und Beziehungen

Familie Barebone

In seiner späten Kindheit und Jugend wuchs Credence bei Mary Lou Barebone auf. Zwar hasste er sie, da sie ihn für seine Herkunft und seine Magie misshandelte, dennoch war er ihr untertan und verteilte fleißig in ihrem Auftrag Flugblätter. Zu seinen beiden Adoptiv-Schwestern war er nicht hasserfüllt, sondern eher freundlich. Modesty Barebone hatte sogar mit ihm Mitleid, als er für den Besitz eines Spiel-Zauberstabs von seiner Adoptivmutter verantwortlicht gemacht wurde, der eigentlich ihr gehörte, was sie dann ja auch zugab. Außerdem nahm sie ihn bei der Hand, als sie das Büro von Henry Shaw verließen. Ob er seine Schwester Chastity absichtlich oder versehentlich als Obscurus getötet hat ist nicht bekannt.

Gellert Grindelwald

Grindelwald tarnte sich als Percival Graves und baute Kontakt zu Credence auf, um einen Obscurial in seinem Umfeld zu finden. Er war der festen Überzeugung das Credence ein Squib ist. Er heilte seine Wunden von den Misshandlungen und tröstete ihn, wenn seine Adoptivmutter ihn geschlagen hatte. Er war der einzige Freund für Credence. Doch nachdem der Obscurus Mary Lou getötet hatte und Credence Graves zu Modesty gebracht hatte, beleidigte er Credence als einen nutzlosen Squib. Nachdem dieser ihm seine Kräfte gezeigt hatte, bot Graves ihm jedoch eine Partnerschaft an und wollte ihn die Magie lehren. Doch Credence hatte längst erkannt, dass Graves ihn nur benutzen wollte, weswegen er ihn getötet hätte, wenn nicht Newt und Tina in der U-Bahn-Station aufgetaucht wären. Nachdem Gellert Grindelwald enttarnt, gefangen und dann wieder geflohen war, verhinderte er, dass Credence etwas über seine Vergangenheit erfuhr und lockte ihn mit der Enthüllung seiner Identität zu sich. Als sich Credence dann letztendlich doch ihm anschloss, verriet Grindelwald ihm seinen angeblichen echten Namen: Aurelius Dumbledore.

Nagini

Er traf den Schlangenmaledictus Nagini im magischen Zirkus Arcanus, wo sie wie ein Tier behandelt wurde und Credence Mitleid mit ihr hatte. Er floh mit ihr, während einer Vorstellung udn zusammen machte sie sich auf die Suche nach Informationen über Credences Vergangenheit. Die Halbelfin Irma Dugard wurde vor ihren Augen im Auftrag Grindelwalds ermordet und Nagini konnte nicht verhindern, dass sich Credence Grindelwald anschloss, um seine wahre Identität herauszufinden.

Porpentina Goldstein

Tina arbeitete als Aurorin für den MACUSA und erfuhr von den Zweiten Salemern und Credence, der von seiner Adoptivmutter Mary Lou geschlagen wurde. Sie hatte Mitgefühl mit dem armen Credence und griff Mary Lou Barebone in ihrem Hauptquartier, der Zweiten Salemer - Kirche, mit Magie an und tröstete Credence. Zwar verlor sie durch diese Taten ihren Posten als Auror, dennoch gehörte diese Erinnerung zu eine ihrer Schönsten.

Etymologie

  • Sein Vorname Credence könnte man ins Lateinische mit "Glaube" übersetzen. Also so ähnlich wie Modesty für "Bescheidenheit" und Chastity für "Keuschheit" steht. Wahrscheinlich ist das nicht sein Geburtsname, da es unwahrscheinlich ist, dass Mary Lou Barebone, Kinder adoptiert, die zufällig solche Namen haben, die in ihr Weltbild passen. Daher liegt die Vermutung nahe, dass Mary Lou sie so genannt hat.
  • Sein potenzieller Geburtsname Aurelius lässt sich aus dem Lateinischen mit "Der Goldene" übersetzen.
  • Die Redewendung "to lend credence to sth." bedeutet "etw. glaubwürdig erscheinen lassen", was auf Grindelwalds Plan mit Credence hindeuten könnte

Hinter den Kulissen

Anmerkungen und Quellen



Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.