FANDOM


Credence-Barebone-2
Credence Barebone
Biographische Information
Geburt

ca. 1901[1]
oder 9. November 1904[2]

Blutstatus

Halbblut

Ehestatus

Ledig

Nationalität

Amerikanisch

Auch bekannt als

Aurelius Dumbledore​​ (Geburtsname)[3]

Körperliche Beschreibung
Spezies

Mensch (Zauberer)

Geschlecht

Männlich

Haarfarbe

Schwarz

Augenfarbe

Braun

Hautfarbe

Hell

Familieninformationen
Familienmitglieder
Magische Fähigkeiten
Zauberstab

Unbekannte Länge, Biegsamkeit, Holz und Kern

Zugehörigkeit
Loyalität
Hinter den Kulissen
Schauspieler

Ezra Miller[4]

Synchron- sprecher

Patrick Baehr[5]

Credence Barebone war ein US-Amerikanischer Zauberer, der im 20. Jahrhundert lebte. Er war der Adoptivsohn von Mary Lou Barebone, welche die Leiterin der Bewahrenden Gesellschaft des Neuen Salem ist. Credence musste bei ihr seine Magie unterdrücken und entwickelte sich zu einem Obscurial. Jedoch starb er nicht wie die meisten Obscurial im Alter von zehn Jahren, was seine magische Stärke bestätigt. Später schloss er sich dem Schwarzmagier Gellert Grindelwald an, der ihm seinen angeblichen Geburtsnamen verriet: Aurelius Dumbledore.

Biographie

Frühes Leben

Vermutlich ist Credence Barebone der unbekannte Bruder von Albus Dumbledore und sein richtiger Name lautet "Aurelius Dumbledore", wie Gellert Grindelwald behauptet. 1901 befand er sich als Baby zusammen mit seiner Tante auf einem Schiff welches den Atlantik überquerte, um nach Amerika zu gelangen. Auf dem Schiff vertauschte jedoch das junge Mädchen Leta Lestrange ihren Halbbruder Corvus Lestrange mit dem Baby Credence, da sie das Heulen ihres Bruders nicht länger ertragen konnte. Das Schiff sank jedoch und der Tausch wurde nicht entdeckt, so dass Credence überlebte, während Corvus ertrank.[6] Die Halbelfe Irma Dugard war für Leta und Corvus verantwortlich gewesen und sorgte nun dafür, dass Credence in New York City von Mary Lou Barebone adoptiert wurde, ohne zu wissen, dass es nicht das Baby war, um welches sie sich eigentlich kümmern sollte.[7]

Mary Lou Barebone ist die Leiterin der Bewahrenden Gesellschaft des Neuen Salem, welche Hexerei bekämpft. Credence wurde nach ihren Vorschriften erzogen und teilweise auch von ihr misshandelt, wenn er diesen nicht folgte. Als Mitglied der "Zweiten Salemer" hatte er unter anderem die Aufgabe Flugblätter in den Straßen von New York City zu verteilen, um für die "Zweiten Salemer" zu werben. Aus Angst vor einer schweren Strafe musste er seine magischen Kräfte unterdrücken und entwickelte sich zu einem Obscurial. Des Weiteren hatte er noch zwei jüngere Adoptivschwestern, die Chastity und Modesty hießen.

Irgendwann vor dem 6. Dezember 1926 besuchte Porpentina Goldstein die Kirche der Zweiten Salemer, um sich um Credence zu kümmern, worauf sie als Aurorin des Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika degradiert wurde.[8] Auch der Schwarzmagier Gellert Grindelwald baute ein Vertrauensverhältnis zu Credence auf, indem er sich als Percival Graves tarnte. Durch eine Vision hatte er erfahren, dass sich ein mächtiges Obscurial im Umfeld von Credence befindet, und dieser sollte ihm helfen, es zu finden, worauf Grindelwald ihm im Gegenzug Magie lehren würde.

Späteres Leben

Am 6. Dezember 1926 verwüstete Credence als Obscurus ein Wohnhaus und eine Straße in New York City.[9] Anschließend hielten die "Zweiten Salemer" eine Kundgebung vor der Steen National Bank ab, wo die Barebone-Kinder Flugblätter verteilen mussten, während Mary Lou eine Rede hielt.[10] Am selben Tag besuchte er zusammen mit seiner restlichen Adoptivfamilie den Shaw Tower, damit der Zeitungsmagnat Henry Shaw Senior in seiner Zeitung über die seltsamen Vorkommnisse in New York City berichtet. Die Familie wurde von Langdon Shaw begleitet, der den Barebones glaubte. Doch im Büro seines Vaters wurden sie abgewiesen, da dieser zu beschäftigt mit dem Wahlkapf seines älteren Sohnes war und nicht an Magie glauben wollte. Im Hinausgehen beleidigte der Senator Henry Shaw Junior den schüchternen Credence auch noch als "Freak".[11]

Credence und Gellert Grindelwald, der sich als Percival Graves tarnt, treffen sich wieder in den Seitengassen von New York City. Grindelwald beteuerte weiterhin, dass er die Hilfe von Credence benötigt, was diesem auch wieder Kraft und Hoffnung gibt.[12] So konnte er am Abend seine parasitären Kräften des Obscurus ein wenig kontrollieren, weswegen er sich dazu entschied, eine Abendveranstaltung im Rathaus zu besuchen, auf der Henry Shaw Junior eine Rede für seinen Wahlkampf hält. Während dieser Rede tauchte Credence als Obscurus den Saal in Dunkelheit, verwüstete sämtliche Tische, verletzte zahlreiche Gäste und tötete Henry Shaw Junior auf der Bühne, da dieser ihn wenige Stunden zuvor beleidigt hatte.[13]

Auseinandersetzung in New York und mutmaßlicher Tod

Auch am nächsten Tag trafen sich Credence und Graves (Grindelwald) wieder, der die Verletzungen durch die Misshandlungen heilte und Credence weiterhin anspornte, das Kind zu suchen. Als Zeichen seines Vertrauens gab Grindelwald ihm auch eine Kette mit dem Zeichen der Heiligtümer des Todes, die Credence nur zu berühren braucht, wenn er möchte, dass Graves zu ihm kommt.[14] Am Abend fand Credence im Zimmer von Modesty einen Spielzeugzauberstab unter ihrem Bett. Modesty bat Credence, den Stab wieder zurückzulegen, als Mary Lou in das Zimmer kam. SIe zerbrach den Stab voller Hass und wollte die beiden Kinder mit einem Gürtel schlagen, doch Credence wird wieder zu einem Obscurus und tötete seine Adoptivmutter und zerstörte die Kirche, in deren Trümmern auch Chastity zu Tode kommt.[15]

Gellert Grindelwald besuchte als Percival Graves die zerstörte Kirche und fand den verstörten Credence dort vor. Er glaubte, es handele sich bei dem Obscurial um Modesty und befahl Credence mit einem Schlag ins Gesicht ihn zu ihr zu führen.[16] In einem Mietshaus in der Bronx fand Grindelwald sie und versuchte auch sie zu beruhigen. Vorher hat er Credence als Squib abgetan und interessierte sich nun nicht mehr für ihn, worauf Credence wieder so verärgert ist, dass er erneut zu dem Obscurus wird und Grindelwald attackierte. Dieser verstand nun seine Fehler und versucht sich vor Credence zu rechtfertigen, fasziniert von der Kraft des Obscurus, welcher nun anfing New York City zu verwüsten.[17] Dabei wurde er von zahlreichen No-Majs beobachtet und der MACUSA baute ein Magisches Kraftfeld zur Sicherheit auf.[18]

Credence zog sich alleine in die City Hall Station zurück, wo er von dem Magizoologen Newton Scamander gefunden wurde. Dieser versuchte ihn zu besänftigen, da Newt bereits Erfahrung mit Obscurialen hatte. Doch auch Grindelwald erschien in der U-Bahn und rettete Credence vor einem herannahenden Zug.[19] Es entbrannte ein Kampf zwischen dem Schwarzmagier und dem Magizoologen, während Credence nicht mehr wusste, wem er nun noch trauen konnte. Aus Verzweiflung wollte er gleich beide Männer als Obscurus töten, doch Porpentina Goldstein kam dazu, die er bereits kannte. Sie erklärte ihm, dass Newt ein Freund ist, während Graves (Grindelwald) ihn nur benutzen will. Es schien, als würde Credence nun wieder zur Ruhe kommen, doch eine Aurorengruppe des MACUSA kam in die U-Bahn gestürmt und attackierte den Obscurus, der augenscheinlich getötet wird.[20] Anschließend wurde Gellert Grindelwald in einem letzten Kampf überwältigt, enttarnt und verhaftet.[21]

Suche nach seiner wahren Identität

Da ein Obscurus, während eines Ausbruches nicht getötet werden kann,[22] überlebte Credence und machte sich mit einem Schiff des Circus Arcanus nach Paris auf,[23] um dort als Aushilfskraft unterzutauchen. Dort lernte er die Maledictus-Hexe Nagini kennen, welche sich jede Nacht in eine Schlange verwandelt und vom Zirkusdirektor Skender als Attraktion benutzt wird. Credence und Nagini flohen aus dem Zirkus, indem Credence während einer Vorstellung einen Käfig mit Feuerdrachen zerschlug, die das Große Zelt in Brand steckten. Zahlreiche Kreaturen wie ein Kappa und ein Zouwu konnten fliehen und auch Credence und Nagini verließen den Zirkus.[24]

Da Credence eine Gefahr für andere darstellte, beauftragte das Britische Zaubereiministerium den Tierwesenjäger Gunnar Grimmson das Obscurial ausfindig zu machen und zu töten.[25] Grimmson wurde jedoch auch von Gellert Grindelwald angeheuert, mit dem Auftrag, Credence zu beschützen und Irma Dugard zu töten. Credence ist nämlich auf Irma aufmerksam geworden, da ihr Name auf seinen Adoptionspapieren steht, und er besuchte sie zusammen mit Nagini in ihrem Haus in der Rue Philippe Lorand. Doch bevor sie ihm etwas erzählen konnte, erschien Grimmson und tötete Irma im Auftrag von Grindelwald. Credence, der inzwischen seinen Obscurus meist unter Kontrolle hat, verwendete diese Macht nun, um Grimmson anzugreifen, der sich jedoch schützen konnte und disapparierte.[7]

Credence verbrachte den restlichen Tag zusammen mit Nagini auf den Dächern von Paris. Dort fütterte er ein Rabenküken, was er bei sich hat, mit Vogelfutter. Auf einmal tauchte Gellert Grindelwald auf dem Dach auf, welcher inzwischen alle Hoffnungen von Credence eliminiert hatte. Er bat Credence darum, seine Versammlung am Abend auf dem Friedhof Père Lachaise zu besuchen, wo er dann erfahren würde, wer er wirklich sei.[26] Als sich Credence dann aber am Abend zum Friedhof aufmachte und das Mausoleum der Lestranges betrat, wurde er von Yusuf Kama überrascht. Yusuf ist der Sohn von Mustafa und Laurena Kama und will seinen Vater rächen, da seine Mutter von Corvus Lestrange Senior entführt wurde. Laurena gebar Corvus eine Tochter namens Leta und starb kurz darauf, worauf Corvus erneut heiratete und Corvus Lestrange Junior zeugte. Aus Wut über den Tod seiner ehemaligen Frau wollte Mustafa Kama, dass Yusuf das tötete, was Corvus Lestrange Senior am meisten liebte. Dabei handelte es sich um Corvus Lestrange Junior.[27] Yusuf wusste nicht, dass Corvus und Credence auf einem Schiff vertauscht wurden und Corvus bereits tot war, weswegen er Credence für Corvus hielt. Auch Leta Lestrange, die Halbschwester von Yusuf und Corvus erscheint ebenfalls im Mausoleum und klärt das Missverständnis auf, da sie es war, die die beiden Babys damals vertauscht hatte.[28]

Im Mausoleum öffnete sich eine Tür, die in ein unterirdisches Amphitheater führte, wo sich tausende Reinblüter versammelt hatten, die alle gespannt auf Grindelwald warteten. Credence, Nagini und alle weiteren Anwesenden im Mausoleum traten der Versammlung bei, auf der Grindelwald seine Einstellung gegenüber Nichtmagiern zeigte und die Vision eines neuen Weltkrieges der Nichtmagier offenbarte. Alle sind schwer bestürzt und aufgebracht von den Dingen die Grindelwald erzählt und als dann noch mehrere Auroren erscheinen, die die Versammlung stürmen wollten, kommt eine junge Frau in der Menge zu Tode, da Grindelwald diesen Tod provoziert hatte. Während die Reinblüter disapparieren beschwört Grindelwald ein schwarzes Feuer, durch welches nur seine Gefolgsleute gehen können ohne zu sterben. Viele Auroren sterben in den Flammen, während Credence sich von Nagini verabschiedet und sich Grindelwald anschließt, da er nur noch in ihm eine Hoffnung sieht, zu erfahren, wer er wirklich ist.[29]

Auf Schloss Nurmengard in Österreich erfuhr Credence von Gellert Grindelwald, dass sein eigentlicher Geburtsname Aurelius Dumbledore ist. Albus Dumbledore ist sein Bruder und dieser will Credence angeblich zerstören, weswegen Grindelwald Credence wiederum als Waffe gegen Albus Dumbledore einsetzen will. Als Beweis für seine Identität nahm Grindelwald das Rabenküken von Credence an sich und ließ es emporsteigen, worauf es auf einmal ein wiedergeborener Phönix ist. Einer Legende zufolge, kommt nämlich ein Phönix zu jedem Mitglied der Familie Dumbledore, das in Not ist. Als Vertrauens- und Freundschaftsbeweis schenkt Grindelwald ihm auch noch einen Zauberstab.[30]

Persönlichkeit und Verhalten

Credence Barebone wurde unter der Erziehung von Mary Lou Barebone zu einem sehr eingeschüchterten und zurückgezogenen Menschen. Durch die Bedrohung durch Strafen, welche von seiner Adoptivmutter ausging, musste Credence seine magischen Kräfte unterdrücken und entwickelte sich zu einem Obscurial. Er wusste nicht genau, was es mit diesem Parasiten auf sich hat, den er in sich trug und wurde immer ängstlicher und verunsicherter. Das machte ihn umso anfälliger für Gellert Grindelwald, der in Gestalt von Percival Graves den Kontakt zu Credence gesucht hatte und eine väterliche Beziehung zu ihm aufbaute, indem er seine Verletzungen heilte und ihn tröstete, um ihn für seine Ziele zu gewinnen. Credence zeigte sich gegenüber Graves sowohl zurückhaltend und als auch fasziniert, von dessen Tun und dem Versprechen, dass er eines Tages Magie erlernen könnte.

Als sich dann jedoch sein einziger Vertrauter als selbstsüchtig offenbart und Credence erkennt, dass er nur ausgenutzt wurde, kann er seine negativen Emotionen nicht unter Kontrolle halten und lässt seinem Obscurus freiem Lauf, der alles zu zerstören versucht. Das ist nicht das erste Mal, dass Credence so verzweifelt ist, dass er sich seiner zerstörerischen Gewalt beugt. Als er von dem Senator Henry Shaw Junior beledigt wurde, verletzte es ihn so sehr, dass er ihn noch am selben Tag tötete. Nachdem sich seine einzige Hoffnung Percival Graves als Verräter und Schwarzmagier Gellert Grindelwald entpuppt hat, macht Credence es sich zur Aufgabe, seine wahre Identität herauszufinden. Vermutlich hofft er, dass er irgendwo Familie finden kann und freundet sich im Circus Arcanus mit der Maledictus-Hexe Nagini an, die ebenfalls im Zirkus misshandelt wurde und lieber in Freiheit als in Gefangenschaft leben möchte.

Als seine einzige Hoffnung Irma Dugard, von welcher er dachte, sie wäre vielleicht seine Mutter, vor seinen Augen getötet wurde, gibt sich Credence erneut dem Obscurus hin, um den Mörder namens Grimmson selbst zu töten. Dieser kann sich jedoch schützen und er arbeitet außerdem für Grindelwald, zu dessem Plan dieser Mord gehörte. Er will Credence für sich gewinnen, indem er alle seine Hoffnugnen eliminiert, um ihn dann selbst Hoffnung zu schenken, sodass er sich ihm anschließt. Credence ist so verzweifelt, dass er sich sogar von Yusuf Kama töten lassen würde, wenn er nur erfahren könnte, wer er denn ist. Doch als auch dieser Pfad im Nichts endet, lässt sich Credence schlussendlich doch von Grindelwalds Plänen einnehmen, und schließt sich ihm an, wofür er sogar seine einzige Begleiterin Nagini verlässt. Grindelwald nimmt ihn wie einen verlorenen Sohn auf und zeigt Credence dessen wahre Identiät namens Aurelius Dumbledore, wodurch Credence erkennt, dass er besonders ist und mit seinem neuen Zauberstab von Grindelwald erstmals seine eigene Macht des Obscurials allein lenken kann.

Äußerliche Erscheinung

Credence Barebone war während seiner Jugend bei Mary Lou Barebone sehr unauffällig und schüchtern. Er hat eine helle Haut, braune Augen und schwarze Haare, die er bei seiner Adoptivmutter zu einem Topfschnitt geschnitten hatte. Zu der Zeit trug er meist eine schwarze offene Jacke mit hellen Rändern am Revers und eine braune Weste mit dünnen Streifen. Darunter trug er ein weißes Hemd mit einer dünnen schwarzen Krawatte und seine braune Hose hatte er mit einem Gürtel zusammen gebunden.[31] Während seines Aufenthaltes in Paris trug er aber deutlich andere Kleidung zu der eine dunkelrotes Hemd und eine braune Weste gehörten. Manchmal trug er auch einen schwarzen Hut.[32]

Besitztümer

  • Phönix: Credence Barebones Phönix ist ein Tierwesen, welches der junge Mann mehrere Tage in Paris mit sich herumtrug und dort fütterte. Er hielt es für ein Rabenküken, bis Gellert Grindelwald den Vogel in Nurmengard an sich nahm und ein flammender Phönix daraus emporstieg.
  • Zauberstab: Credence Barebones Zauberstab hat eine unbekannte Länge und Biegsamkeit, einen unbekannten Kern und ist aus einem unbekannten Holz gefertigt. Der Stab scheint sehr gerade zu sein. Die dunkelbraune Spitze endet am Griff mit einem glatt geschliffenen Endstück.

Magische Fähigkeiten und Fertigkeiten

  • Apparieren: Credence konnte im unterirdischen Amphitheater auf dem Friedhof Père Lachaise disapparieren, nachdem er sich Gellert Grindelwald angeschlossen hatte. Es ist unbekannt, wann er diese Fähigkeit erworben hatte, doch möglicherweise lernte er das Apparieren im Circus Arcanus.
  • Duell & Kampf: Credence war durch die Kontrolle seines Obscurus zu einem hervorragenden Kämpfer geworden. Er konnte ohne große Probleme No-Majs wie seine Adoptivmutter und den Senator von New York töten und kämpfte mehrmals gegen Zauberer. Außerdem wollte Gellert Grindelwald ihn aufgrund seiner Kräfte sogar als Waffe gegen Albus Dumbledore verwenden.
  • Kontrolle seines Obscurus: Credence hatte eine unglaublich große Kontrolle über den Parasiten, den er beherbergte und hat es als erstes bekanntes Obscurial geschafft, volljährig zu werden. Er konnte den Obscurus so kontrollieren, dass er sowohl ganz bewusst Menschen angreifen und töten konnte, als auch die schwarze Masse des Parasiten fast schon friedfertig außerhalb seines Körpers kontrollieren konnte.
  • Kontrolle seines Zauberstabs: Credence konnte seinen Zauberstab hervorragend nutzen und die Kräfte des Obscurus außerhalb seines Körpers kontrollieren, obwohl er den Zauberstab von Gellert Grindelwald geschenkt bekommen hatte und der Stab ihn nicht von sich aus als seinen Besitzer gewählt hatte.

Freundschaften und Beziehungen

Albus Dumbledore

Credence Barebone kannte seinen Bruder Albus Dumbledore vermutlich gar nicht richtig und dennoch folgte er Gellert Grindelwalds Plänen, welche vorsahen, dass Credence als Waffe gegen Dumbledore eingesetzt wird. Grindelwald konnte Credence von diesen Plänen überzeugen, indem er ihm erzählte, dass sein Bruder ihn zerstören will. In Wirklichkeit hat Albus Dumbledore schon zweimal den Magizoologen Newton Scamander losgeschickt, damit dieser Credence vor Grindelwald beschützt. Das erste Mal hat er Newt auf den gefangenen Donnervogel Frank aufmerksam gemacht, damit Newt ihn nach Nordamerika bringt, und somit in der Nähe von Credence ist. Das zweite Mal hat er Newt direkt beauftragt nach Paris zu reisen und Credence zu beschützen, da er eine Gefahr für sich selbst und andere darstellte. Vermutlich weiß Dumbledore gar nicht, dass es sich bei Credence um seinen angeblichen Bruder handelt.

Gellert Grindelwald

Credence Barebone hat eine starke und für ihn selbst verwirrende Verbindung zu Gellert Grindelwald. Obwohl ihn dieser eine lange Zeit nur ausgenutzt hatte, um ein Obscurial zu finden, und Credence dachte, er hätte in ihm einen ersten ehrlichen Freund gefunden, der sich um ihn kümmert und ihn hilft, wurde er letztendlich sofort von Grindelwald fallen gelassen, sobald dieser kein Interesse mehr an Credence hatte. Als Grindelwald erkannt hatte, dass Credence selbst das Obscurial ist, bemerkte er seine Fehler und versuchte Credence wieder zurückzugewinnen. Doch wenn Credence gekonnt hätte, hätte er Grindelwald in der City Hall Station getötet, da sich sein einziger Vertrauter als Verräter entpuppt hatte. Seine neue Mission war es, herauszufinden, wer er selbst wirklich ist und Grindelwald nutzte diese verzweifelte Lage erneut aus, um Credence in seine Arme zu treiben: Grindelwald eliminierte alle anderen Hoffnungen und lockte ihn selbst mit der Wahrheit. Credence folgte Grindelwalds Plänen wie eine Marionette und schloss sich ihm schlussendlich an, wofür er sogar seine Begleiterin Nagini verließ. Um das Vertrauen von Credence zu gewinnen, verlieh Grindelwald ihm seinen richtigen Namen und schenkte ihm einen Zauberstab - ein Zeichen für das Beherrschen der Magie, was sich Credence lange gewünscht hatte, und Grindelwald früher ausgenutzt hatte, um Credence mittels dieses Wunsches für seine Ziele zu instrumentalisieren.

Nagini

Credence Barebone hatte in Nagini für eine lange Zeit eine Freundin und treue Weggefährtin gefunden. Er traf sie im Circus Arcanus, nachdem er sich diesem angeschlossen hatte und nach Paris gereist ist. Nagini und Credence sind beide schon immer Außenseiter gewesen und sie tragen beide eine besondere Kraft in sich, da Nagini ein Schlangen-Maledictus und Credence eine Obscurial ist. Gemeinsam fliehen sie aus dem Zirkus und Nagini begleitet ihn treu auf der Suche nach seiner Identität und kümmert sich um ihn, wenn es ihm schlecht geht. Doch der Wunsch nach Wissen und Gewissheit ist für Credence wichtiger als Nagini, weswegen er sie am Friedhof Père Lachaise verlässt, um sich Gellert Grindelwald anzuschließen, welchem Nagini sehr skeptisch gegenüber eingestellt ist.

Etymologie

  • Sein Vorname Credence bedeutet wörtlich aus dem Englischen übersetzt "Glaube". Auch wenn der Name ungewöhnlich erscheint, ist er einer von vielen Namen, welche von Puritanern vergeben wurden.
    • Die englische Redewendung "lend credence to something" bedeutet im Deutschen "etwas glaubhaft erscheinen lassen", was auf Gellert Grindelwalds Plan mit Credence verweisen könnte.
  • Der Nachname Barebone bezieht sich vermutlich auf eine bekannte puritanische Familie mit dem gleichen Namen. Das berühmteste Mitglied dieser Familie war der Puritaner „Praise-God Barebone“.
  • Sein potenzieller Vorname Aurelius ist ein alter römischer Name und bedeutet soviel wie "Der Goldene".
  • Sein potenzieller Nachname Dumbledore bedeutet wörtlich aus dem Altenglischen übersetzt "Hummel". Der Nachname bezieht sich aber eher auf Albus Dumbledore, da J. K. Rowling sich oft vorgestellt hat, wie Albus vor sich hin summend durch das Schloss Hogwarts läuft.

Hinter den Kulissen

Anmerkungen und Quellen

  1. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 107: Das Schiff, auf dem sich Credence als Baby befand, ist 1901 gesunken.
  2. (Siehe dieses Bild)
  3. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 120
  4. Gesamter Cast für Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind auf IMDb
  5. 5,0 5,1 Deutsche Synchronkartei für Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
  6. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 109
  7. 7,0 7,1 Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 56
  8. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 82
  9. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 5
  10. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 7
  11. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 37 & 38
  12. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 43
  13. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 58
  14. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 79
  15. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 86 & 88
  16. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 94
  17. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 97
  18. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 109
  19. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 108
  20. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 114
  21. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch - Szene 116
  22. Artikel auf Digital Spy: JK Rowling reveals how Credence survived end of first Fantastic Beasts movie
  23. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen Deleted Scene: At The Docks
  24. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 43
  25. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 19
  26. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 85
  27. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 102 & 103
  28. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 109
  29. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 114
  30. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch - Szene 118 & 120
  31. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Film)
  32. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Film)
  33. Deutsche Synchronkartei für Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
  34. "Artikel auf Variety: Ezra Miller Eyes ‘Harry Potter’ Spinoff ‘Fantastic Beasts’ (EXCLUSIVE)
  35. J. K. Rowling auf Twitter: Kredan ist buchstäblich niemand. Sie haben den Namen falsch verstanden!
  36. Artikel auf Snitchseeker: "Fantastic Beasts" cast talk wands, creatures, Newt & his friends, Salem trials, more



Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.