Fandom


(Ginnys Spätere Leben)
Zeile 60: Zeile 60:
 
'''Ginevra Molly "Ginny" Potter''' (geborene Weasley, * 11. August 1981) genannt Ginny, ist ein Jahr jünger als Ron und seit Generationen das erste Mädchen innerhalb der Weasley-Familie. Sie ist seit dem ersten Band in Harry verliebt und später rät Hermine ihr, mehr sie selbst zu sein, da sie so eher Harrys Aufmerksamkeit errege. Im vierten Band geht Ginny mit Harrys Freund und Klassenkamerad Neville Longbottom zum Weihnachtsball, um auch als Drittklässlerin am Geschehen beteiligt zu sein. Im fünften Band wird ihr Charakter stärker in die Handlung einbezogen und sie bekommt einen aktiven Part im Hauptgeschehen. Der Leser erfährt, dass sie ihre Schwärmerei für Harry scheinbar aufgegeben hat. Dies führt nicht nur zu ihren Beziehungen mit Michael Corner und Dean Thomas, sondern auch dazu, dass Ginny fähig ist, Harry als guten Freund zu gewinnen. Im sechsten Buch kommt sie doch noch mit Harry zusammen. Als er sieht, wie sie Dean küsst, erkennt er durch seine Eifersucht, dass er sie liebt. Allerdings dauert es, bis er die Initiative ergreift, vor allem weil er Rons Reaktion fürchtet. Am Ende des sechsten Bandes beendet Harry vorerst die Beziehung noch während Dumbledores Beerdigung, da er aufgrund seiner Aufgabe, Voldemort zu vernichten, Ginny nicht durch ihre Verbindung zu ihm zur Zielscheibe machen will. An dieser Stelle erzählt sie, dass sie Harry nie wirklich aufgegeben hat, und dass sie ihn gerade auch dafür liebt, dass er sich seiner schweren Aufgabe (Lord Voldemort zu vernichten) stellen will.
 
'''Ginevra Molly "Ginny" Potter''' (geborene Weasley, * 11. August 1981) genannt Ginny, ist ein Jahr jünger als Ron und seit Generationen das erste Mädchen innerhalb der Weasley-Familie. Sie ist seit dem ersten Band in Harry verliebt und später rät Hermine ihr, mehr sie selbst zu sein, da sie so eher Harrys Aufmerksamkeit errege. Im vierten Band geht Ginny mit Harrys Freund und Klassenkamerad Neville Longbottom zum Weihnachtsball, um auch als Drittklässlerin am Geschehen beteiligt zu sein. Im fünften Band wird ihr Charakter stärker in die Handlung einbezogen und sie bekommt einen aktiven Part im Hauptgeschehen. Der Leser erfährt, dass sie ihre Schwärmerei für Harry scheinbar aufgegeben hat. Dies führt nicht nur zu ihren Beziehungen mit Michael Corner und Dean Thomas, sondern auch dazu, dass Ginny fähig ist, Harry als guten Freund zu gewinnen. Im sechsten Buch kommt sie doch noch mit Harry zusammen. Als er sieht, wie sie Dean küsst, erkennt er durch seine Eifersucht, dass er sie liebt. Allerdings dauert es, bis er die Initiative ergreift, vor allem weil er Rons Reaktion fürchtet. Am Ende des sechsten Bandes beendet Harry vorerst die Beziehung noch während Dumbledores Beerdigung, da er aufgrund seiner Aufgabe, Voldemort zu vernichten, Ginny nicht durch ihre Verbindung zu ihm zur Zielscheibe machen will. An dieser Stelle erzählt sie, dass sie Harry nie wirklich aufgegeben hat, und dass sie ihn gerade auch dafür liebt, dass er sich seiner schweren Aufgabe (Lord Voldemort zu vernichten) stellen will.
   
Sie war in ihrem ersten (Harrys zweitem) Schuljahr von Voldemort besessen, da sie ahnungslos in Tom Riddles (Voldemorts ''bürgerlicher'' Name) altes Tagebuch schrieb, das einen Teil von Voldemorts Seele beherbergt. Dadurch konnte er sie negativ beeinflussen und nach und nach in Besitz nehmen, bis er sie schließlich in die Kammer des Schreckens entführte, aus der Harry sie rettete. In ihrem vierten Jahr wurde sie Mitglied von Dumbledores Armee (DA) und war sowohl beim Kampf im Ministerium, als auch am Kampf in Hogwarts ein Jahr später beteiligt. Ginny ist eine ausgesprochen begabte Hexe und wird im 6. Buch nach einem perfekt ausgeführten „Flederwicht-Zauber“ von Professor Slughorn in den „Slug-Club“ eingeladen.
+
Sie war in ihrem ersten (Harrys zweitem) Schuljahr von Voldemort besessen eine sogenannte Verrückte oder Wahnsinnige, da sie ahnungslos in Tom Riddles (Voldemorts ''bürgerlicher'' Name) altes Tagebuch schrieb, das einen Teil von Voldemorts Seele beherbergt. Die versuchte das Buch ziehmlich oft im Mädchen Klo vollzuscheißen oder auch wegzuspülen. Dadurch konnte er sie negativ beeinflussen und nach und nach in Besitz nehmen, bis er sie schließlich in die Kammer des Schreckens entführte, aus der Harry sie rettete. In ihrem vierten Jahr wurde sie Mitglied von Dumbledores Armee (DA) und war sowohl beim Kampf im Ministerium, als auch am Kampf in Hogwarts ein Jahr später beteiligt. Ginny ist eine ausgesprochen begabte Hexe und wird im 6. Buch nach einem perfekt ausgeführten „Flederwicht-Zauber“ von Professor Slughorn in den „Slug-Club“ eingeladen.
   
 
[[Datei:800px-Harry_and_Ginny.jpg|thumb|left|Ginny und Harry]]
 
[[Datei:800px-Harry_and_Ginny.jpg|thumb|left|Ginny und Harry]]

Version vom 28. April 2011, 23:02 Uhr

Vorlage:Charakterinfobox Rot

Ginny Bills Hochzeit

Ginny auf der Hochzeit

Ginevra Molly "Ginny" Potter (geborene Weasley, * 11. August 1981) genannt Ginny, ist ein Jahr jünger als Ron und seit Generationen das erste Mädchen innerhalb der Weasley-Familie. Sie ist seit dem ersten Band in Harry verliebt und später rät Hermine ihr, mehr sie selbst zu sein, da sie so eher Harrys Aufmerksamkeit errege. Im vierten Band geht Ginny mit Harrys Freund und Klassenkamerad Neville Longbottom zum Weihnachtsball, um auch als Drittklässlerin am Geschehen beteiligt zu sein. Im fünften Band wird ihr Charakter stärker in die Handlung einbezogen und sie bekommt einen aktiven Part im Hauptgeschehen. Der Leser erfährt, dass sie ihre Schwärmerei für Harry scheinbar aufgegeben hat. Dies führt nicht nur zu ihren Beziehungen mit Michael Corner und Dean Thomas, sondern auch dazu, dass Ginny fähig ist, Harry als guten Freund zu gewinnen. Im sechsten Buch kommt sie doch noch mit Harry zusammen. Als er sieht, wie sie Dean küsst, erkennt er durch seine Eifersucht, dass er sie liebt. Allerdings dauert es, bis er die Initiative ergreift, vor allem weil er Rons Reaktion fürchtet. Am Ende des sechsten Bandes beendet Harry vorerst die Beziehung noch während Dumbledores Beerdigung, da er aufgrund seiner Aufgabe, Voldemort zu vernichten, Ginny nicht durch ihre Verbindung zu ihm zur Zielscheibe machen will. An dieser Stelle erzählt sie, dass sie Harry nie wirklich aufgegeben hat, und dass sie ihn gerade auch dafür liebt, dass er sich seiner schweren Aufgabe (Lord Voldemort zu vernichten) stellen will.

Sie war in ihrem ersten (Harrys zweitem) Schuljahr von Voldemort besessen eine sogenannte Verrückte oder Wahnsinnige, da sie ahnungslos in Tom Riddles (Voldemorts bürgerlicher Name) altes Tagebuch schrieb, das einen Teil von Voldemorts Seele beherbergt. Die versuchte das Buch ziehmlich oft im Mädchen Klo vollzuscheißen oder auch wegzuspülen. Dadurch konnte er sie negativ beeinflussen und nach und nach in Besitz nehmen, bis er sie schließlich in die Kammer des Schreckens entführte, aus der Harry sie rettete. In ihrem vierten Jahr wurde sie Mitglied von Dumbledores Armee (DA) und war sowohl beim Kampf im Ministerium, als auch am Kampf in Hogwarts ein Jahr später beteiligt. Ginny ist eine ausgesprochen begabte Hexe und wird im 6. Buch nach einem perfekt ausgeführten „Flederwicht-Zauber“ von Professor Slughorn in den „Slug-Club“ eingeladen.

Ginny putzt Harry Blut ab

Ginny und Harry

In Band 7 küsst sie Harry leidenschaftlich anlässlich seines Geburtstages, eine Beziehung der beiden wird aber nicht fortgeführt. Harry denkt während seiner Suche nach den Horkruxen oft an Ginny und vermisst sie. Ab Ostern hält diese sich mit ihrer Familie versteckt, nimmt aber am Kampf um Hogwarts teil, obwohl sie noch minderjährig ist.

Im Epilog des 7. Bandes zeigt sich, dass sie und Harry heiraten und 19 Jahre nach den Geschehnissen drei Kinder haben. Zudem hat Rowling in einem Interview preisgegeben, dass Ginny als Erwachsene zunächst Quidditchspielerin bei den Holyhead Harpyien (ihrem Lieblingsteam) wird, bevor sie beim Tagespropheten als professionelle Quidditchkommentatorin arbeitet.

Ginny wird als sehr hübsch, mit langen roten Haaren, hellbraunen Augen und Sommersprossen beschrieben. Wie auch Arthur oder Percy (Percival) entstammt der Name Ginevra (Gwynhwyfer, die weiße Fee) u. a. der Artussage.

Sie ist seit Generationen das erste Mädchen innerhalb des Weasley-Clans. Obwohl sie bisher klein und schmal ist, schlägt sie vom Typ her wahrscheinlich ihrer Mutter nach, so wie ihre Zwillingsbrüder, denen sie vor allem um die Mundpartie herum deutlich ähnelt.

Ginny + Neville

Ginny und Neville auf dem Weihnachtsball

Seit jeher daran gewöhnt, sich gegen viele und Stärkere durchsetzen zu müssen, hat sie gelernt, schnell und geschickt zu vermitteln und schlagfertig gute Ausreden zu erfinden. Bei ihren großen Brüdern hat sie Einiges abgeguckt, wie etwa dass es (zumindest mit der Hilfe ihrer Zwillingsbrüder) für alle unmöglich erscheinenden Situationen irgendeine Lösung gibt. Außerdem setzt sie ihre Interessen wenn nötig auch mal unbemerkt durch. So hat sie sich hinter dem Rücken ihrer Brüder, die sie bei Quidditch-Spielen immer ausschlossen, alleine sehr gute Spieltechniken beigebracht. Die anderen Weasleys sind daher sehr verblüfft, als sie in die Hausmannschaft von Gryffindor aufgenommen wird.

Selbstverständlich nimmt Ginny, wie ihre Brüder Ron, Fred und George, ohne zu zögern an Dumbledores Armee teil, deren ironisch gemeinten, aber folgenreichen Namen sie selbst vorgeschlagen hat. Im Schuljahr 1997/98 ist sie eine derjenigen, die den Widerstand der Schülerschaft gegen die Carrows und den neuen Schulleiter in der reaktivierten DA organisieren. Gegen Ginnys Absicht, sich an der Schlacht von Hogwarts zu beteiligen, kommen die Verbote ihrer besorgten Eltern nicht dauerhaft an.

Ginnys Besessenheit

Weasley-Foto aus Ägypten

Die Weasleys in Ägypten

Während Ginnys erster Klasse in Hogwarts kann Lord Voldemort unbemerkt von ihr Besitz ergreifen: Als die Familie Weasley die Schulsachen in der Winkelgasse ersteht, schiebt Lucius Malfoy heimlich ein Tagebuch in eines von Ginnys Schulbüchern. Das unscheinbare Tagebuch hat es in sich, denn Voldemort selbst hat sich darin als die handlungsfähige Erinnerungsgestalt des Hogwartsschülers Tom Riddle konserviert. Ginny fällt auf die versteckte Magie herein, die sich zunächst als äußerst wohltuend zeigt. Sobald sie etwas in ihr neues in einem gebrauchten Schulbuch gefundenes Tagebuch schreibt, verschwinden ihre eigenen Zeilen und Tom Riddle schreibt zurück. Ginny vertraut Tom ihre Sorgen an, der gibt sich mitfühlend und gewinnt dadurch immer mehr Macht über sie. Ohne dass Ginny dies selbst in solchen Momenten bewusst ist, kann er sie schließlich die Kammer des Schreckens öffnen, Drohungen in Hogwarts verbreiten und am Ende sogar selbst als Gefangene in die Kammer des Schreckens gehen lassen. Dort entzieht ihr die Erinnerungsgestalt Tom so viel Leben, dass er aus dem Tagebuch herauskommen und immer solider werden kann, während Ginny immer weniger Leben in sich hat. Nur weil [Harry Potter|Harry]] rechtzeitig das Tagebuch und damit die Erinnerungsgestalt Tom Riddles zerstört, wird Ginnys Leben gerettet. Ginny wird für diese Vorfälle nicht bestraft, weil der weise Schulleiter Albus Dumbledore entscheidet, dass die naive Erstklässlerin wie schon erfahrenere Zauberer auch einer raffinierten Täuschung Voldemorts aufgesessen ist, durch die glücklicherweise niemand bleibende Schäden davongetragen hat.

Ginny und Harry

Ginny Fleurs Brautjungfer

Ginny im Brautjungfernkleid

Zunächst schwärmt Ginny so leidenschaftlich für Harry, dass sie sehr schüchtern wirkt. In ihrem zweiten Schuljahr, veranstaltet Gilderoy Lockhart eine Valentins-aktion, indem er kleine Liebesboten in Hogwarts herum schickt. Ginny schickt dabei Harry ein Liebesgedicht. Erst nach mehreren Schuljahren gibt sie resigniert auf und sucht sich einen anderen Freund (zuerst Michael Corner, später Dean Thomas). Seither hat sie ihre Schüchternheit abgelegt und erweist sich auch Harry gegenüber als witzig und praktisch.

Mit Harrys pubertären Ausbrüchen und seinen selbstgerechten Verhaltensweisen während seines fünften Schuljahrs geht Ginny konstruktiv und diplomatisch um. Als Harry sich von seinen Freunden isoliert, weil er fürchtet von Voldemort besessen zu sein, erinnert sie ihn an ihre eigenen Besessenheitsepisoden 1992 und verhilft ihm zu der Einsicht, dass seine Ängste unbegründet sind.

Ginny Weasley

Ginny 1997

Als sich Ginny und Dean im Frühjahr 1997 entzweien, beginnen Ginny und Harry eine Liebesbeziehung miteinander. Harry beendet diese am Schuljahrsende, um Ginny nicht zwangsläufig in seine bevorstehende Auseinandersetzung mit Voldemort zu verstricken und so in größte Gefahr zu bringen. Ginny versteht ihn zwar, aber beiden fällt es schwer, die Trennung aufrecht zu erhalten, weil sich an ihren Gefühlen für einander nichts ändert. S. Zukunftsperspektiven (Spoilerinformationen)

Ginnys Name

  • Dass sie Ginny gerufen wird, passt bestens zu ihr: Denn "Ginny" klingt genauso wie "Dschinni" - so heißt der aus orientalischen Märchen bekannte schlaue und witzige Flaschengeist, der gelegentlich jemandem zur Erfüllung seiner Wünsche verhilft.
  • Ginevra war die mutige und kämpferische Frau von König Artus, aus dessen Sagenwelt mehrere Namen der Weasleys (Arthur, Percy=Parzival) stammen.

Ginnys Spätere Leben

Harry + Ginny - älter

Ginny und Harry 2017

Nach dem Zweiten Großen Krieg ging die Romanze zwischen Ginny und Harry weiter. Ginny wurde für mehrere Jahre professionelle Quidditchspielerin für die Holyhead Harpies. Einige Jahre später heirateten Ginny und Harry.Sie bekamen drei Kinder: James, Albus und Lily. Ginny ging fürs erste in den Ruhestand und kümmerte sich um ihre Kinder. Einige Jahre später wurde sie Senior Qudditch-Korrespondent für die Tageszeitung Tagesprophet. 2017 bringt sie zusammen mit ihrem Mann James und Albus zum Hogwartsexpress.

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.