FANDOM


Founders gryffindor1
Godric Gryffindor
Biographische Information
Geburt

Vor 993 [1]
Godric's Hollow, England

Tod

11. Jahrhundert (möglich)

Blutstatus

Reinblut oder Halbblut [2]

Titel
Körperliche Beschreibung
Spezies

Mensch

Geschlecht

Männlich

Haarfarbe

Rot

Augenfarbe

Grün

Hautfarbe

Hell

Zugehörigkeit
Beschäftigung
Haus

Gryffindor

Loyalität
Hinter den Kulissen
Erster Auftritt

Harry Potter und der Stein der Weisen

Letzter Auftritt

Pottermore

Godric Gryffindor war einer der vier Gründer von Hogwarts. Da er viel Mut hatte, wurden besonders mutige Schüler in das nach ihm benannte Haus Gryffindor geschickt. Er besaß ein von Kobolden gearbeitetes Schwert, das in der Lage war, Horkruxe endgültig zu zerstören, nachdem es in Kontakt mit Basiliskengift geriet.

Biographie

Kindheit und Jugend

Godric Gryffindor wurde in einem kleinen, abgelegenen Dorf in England geboren, dass heute nach ihm benannt ist und den Namen Godric's Hollow trägt. Zusammen mit seinen Freunden Rowena Ravenclaw, Helga Hufflepuff und Salazar Slytherin wollte Gryffindor eine Möglichkeit für junge Hexen und Zauberer schaffen, ihr magisches Talent voll auszubilden.

Gründung der Hogwartsschule

Er galt damals als einer der besten Zauberer seiner Zeit, weshalb er sich mit seinen Freunden zusammenschloss, um die Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei zu errichten. So wie jeder der Gründer, wählte Gryffindor nach bestimmten Kriterien die Schüler in das nach ihm benannte Haus, wo er sie in allen Zauberkünsten unterrichtete. Er war es auch, der den Sprechenden Hut für die Auswahl der Hogwartsschüler hergab, damit diese auch nach dem Ableben der Gründer in die Häuser eingeteilt werden konnten. Als fairer Mann glaubte Gryffindor, dass jedes Kind, das magische Fähigkeiten vor seinem 11. Geburtstag zeigte, in der Lage sein sollte, Hogwarts zu besuchen. Er bevorzugte Mut und Tapferkeit und glaubte, dass dies die beiden wichtigsten tugendhaften Fähigkeiten seien, die eine Person besitzen kann. Seitdem wurden diese Tugenden für sein Haus gesetzgebend.

Streit mit Slytherin

Nachdem Hogwarts gebaut wurde, lebten die Gründer friedlich nebeneinander. Gryffindor war mit Slytherin eng befreundet, doch dieser wollte absolut keine Muggelstämmigen Schüler in Hogwarts, sondern nur solche, die reinen Blutes waren. Irgendwann wurde der Druck von Slytherin jedoch so stark, dass er sich mit den anderen dreien zerstritt. - Besonders mit seinem ehemaligen Freund Gryffindor, der sich am meisten für die Muggelstämmigen Schüler einsetzte. Slytherin verließ schließlich Hogwarts nach einem heftigen Streit mit Gryffindor über das Thema, und er kehrte nie wieder zurück.

Streit mit den Kobolden

Nicht nur Salazar Slytherin war ihm später feindlich gesinnt, sondern auch die Kobolde. Nach dem Verständnis der Kobolde gehört ihnen etwas, wenn sie es selbst anfertigen. Darum beschuldigten sie Gryffindor, dass er das von ihnen gefertigte Schwert, gestohlen hat. Als der Oberste Kobold Ragnuk seine Untertanen schickte, damit sie ihm das Schwert abnehmen, verteidigte sich Gryffindor und schickte die Kobolde zurück, mit der Botschaft: Das er sich gegen die gesamte Koboldschaft erheben würde, wenn sie ihn nicht in Ruhe lassen. [4]

Nach seinem Tod

Zu Zeiten des Zauberer-Jungen Harry Potter hängen in der von ihm mitgegründeten Schule noch Porträts. Unter anderem bewacht eins davon, einen Geheimgang zwischen einer Treppe im siebten Stock und einem Nebenraum des Eingangsbereichs vor der Großen Halle.

Gryffindor hinterließ zwei bekannte Artefakte: Ein von Kobolden gefertigtes Schwert und den Sprechenden Hut. Diese beiden Gegenstände haben eine magische Verbindung: Immer wenn ein wahrer Gryffindor, der Mut und Kühnheit aufweist, in der Not ist, kann er aus dem Sprechenden Hut das Schwert herausziehen, um sich damit zu verteidigen. Als dieses im Blut eines Basilisken getränkt wurde, war es sogar in der Lage Horkruxe zu zerstören.

Äußerliche Erscheinung und Charakter

Sein Porträt stellt ihn als einen großen muskulösen Mann mit rotbraunem welligen Haar dar. Er steht aufrecht und auf sein Schwert gestützt, welches ihm noch mehr Respekt und Ansehen einbringt. Er trägt zwei braune abgewetzte Handschuhe und eine prächtige dunkelrote Robe, welche von goldenen Fäden durchzogen ist.

Godric Gryffindor schätzt Entschlossenheit und Ritterlichkeit und wird als einer der vier größten Hexen und Zauberer seiner Zeit betitelt. Er war sehr vorausschauend und kreativ als er den Sprechenden Hut für die Auswahlzeremonie kreierte. Er galt als ein fairer Mensch, da er immer ein Schwert und einen Zauberstab bei sich trug. Es galt nämlich als unedel gegen einen Muggel den Zauberstab zu erheben, darum verwendete er in solchen Kämpfen sein Schwert, mit welchem er sehr geschickt umgehen konnte.

Doch er zeigte im Kampf gegen die Kobolde auch eine andere Seite. Schließlich stammt von ihm die Drohung, dass er zahlreichen intelligenten Geschöpfen das Leben nehmen würde, wenn die Kobolde ihn weiter belästigen.

Er besaß außerordentliches Talent im Duellieren und Verwandlungskünsten, wodurch er es schaffte den Sprechenden Hut zu kreieren.

Etymologie

  • Der Vorname "Godric" stammt aus dem Angelsächsischen und bedeutet so viel wie "der, der mit Gott regiert" oder auch "der, der gut regiert".
  • Der Nachname "Gryffindor" setzt sich aus "Gryffin", welches eine Anspielung auf das Fabelwesen des Greifen (engl. Griffin) ist, und dem Suffix "dor" zusammen, welches von dem französischen Wörtchen "d'or" für "golden" oder "dore" für "ein Geschenk von" ist. Somit würde der Nachname lauten "Geschenk des Greifen".

Hinter den Kulissen

  • Nach Godric Gryffindor ist die Spinnenart Eriovixia gryffindori benannt, die dem Sprechenden Hut ähnlich sieht[5].
  • Im Juli 2007 wurde Gryffindor auf Rowlings Website zum Magier des Monats gewählt, da er die Hogwarts-Schule mitbegründete und ein Talent im Duellieren hatte.
  • In einer satirischen Bemerkung von Rowling, welche sich inzwischen zu einer Fan-Theorie entwickelt hat, meinte sie, dass Gryffindor ein Animagus ist und sich in einen Riesenkraken verwandelt hat, der bis heute im Großen See lebt und nachts das Schlossgelände abläuft um zu sehen, ob auch Ordnung in der Schule herrscht. (Da Rowling, dass in einer sarkastischen Bemerkung erwähnte, zählt dies nicht zum Kanon.)
  • Gryffindor soll der einzige Gründer sein, der keine direkten Nachfahren hat. Dies wurde in einem Interview mit Rowling bestätigt, da es viele Theorien gab, dass Harry ein Nachfahre Gryffindors wäre.
  • Der reale Familienname Gryffindor ist walisischen Ursprungs, doch später breitete er sich vornehmlich in Irland aus.
  • Sein Name und Geburtsort sind möglicherweise Anspielungen auf das fiktive Dorf Gruffinmoor, aus der Hardy Boys Geschichte "The Witchmaster's Key" von F. W. Dixon.

Anmerkungen und Quellen

  1. Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kapitel 9 (Die Schrift an der Wand) - "Sie alle wissen natürlich, dass Hogwarts vor über tausend Jahren gegründet wurde - das genaue Datum ist nicht bekannt -, und zwar von den vier größten Hexen und Zauberern des damaligen Zeitalters." Binns erzählte dies spät im Jahr 1992.
  2. Angesichts von Slytherins Hass auf Muggelgeborene ist es unwahrscheinlich, dass er mit einem zusammengearbeitet hat.
  3. Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kapitel 9 (Die Schrift an der Wand)
  4. https://www.pottermore.com/writing-by-jk-rowling/the-sword-of-gryffindor
  5. Wikipedia: Eriovixia gryffindori (englisch)
Schokofroschkarten
Goldkarten
Silberkarten
Bronzekarten
Berühmte Vampir-Karten
Berühmte Sabberhexen-Karten
Berühmte Riesen-Karten
Berühmte Koboldkarten
Drachenkarten
Tierwesen-Karten