Harry-Potter-Lexikon
Advertisement
Harry-Potter-Lexikon
Rubeus.jpgDieser Artikel über einen spezifischen Charakter ist ein Stub. Du kannst helfen, ihn zu erweitern.
Lee Jordan.jpg
Lee Jordan
Biographische Information
Geburt

1977 oder 1978

Blutstatus

Reinblut oder Halbblut [1]

Auch bekannt als

Stromer

Titel

Quidditch-Kommentator

Signatur

Lee Jordan sig.png

Körperliche Beschreibung
Spezies

Mensch

Geschlecht

Männlich

Haarfarbe

Schwarz (Rastalocken)

Augenfarbe

Braun

Hautfarbe

Dunkel

Familieninformation
Familie

Mr. Jordan (Vater)

Zugehörigkeit
Beschäftigung

Moderator von PotterWatch

Haus

Gryffindor

Loyalität
Hinter den Kulissen
Erster Auftritt

Harry Potter und der Stein der Weisen (Buch)

Letzter Auftritt

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Buch)

Schauspieler

Luke Youngblood

Synchronsprecher

Hannes Maurer

Lee Jordan ist ein Schüler in Gryffindor. Er ist des Öfteren Kommentator beim Quidditch und bringt Professor McGonagall oft an den Rand der Verzweiflung. Er ist der beste Freund von Fred und George Weasley, logischerweise in der selben Jahrganggsstufe wie sie und macht bei allen Streichen der beiden mit viel Spaß mit, zum Beispiel, indem er einen Salamander mit Feuerwerk füttert oder eine Riesenspinne mitbringt.

Biographie

Schulzeit

1991-1992

Im ersten Schuljahr von Harry Potter bringt er eine riesige Tarantel mit. Ist wie alle andere Schüler Hogwarts bei der Auswahl der neuen Schüler in der Großen Halle anwesend und wie alle gespannt in welches Haus Harry Potter gewählt werden sollte. Und applaudierte wie alle anderen begeistert als dieser nach Gryffindor geschickt wurde.

Am Ende der zweiten Schulwoche glaubte er einen neuen Geheimgang aus der Schule gefunden zu haben, seine Freunde, die Weasley-Zwillinge , glaubten allerdings, es wäre einer, den sie schon längst entdeckt hätten.

Als am Fest zu Halloween die Nachricht kam, dass ein Troll in den Kerkern wäre, musste Lee wie alle anderen zurück in seinen Gemeinschaftsraum zurück gehen, wo er dort mit den anderen Gryffindors sein Essen dort zu sich nahm.

Beim ersten Quidditch-Spiel der Saison Gryffindor gegen Slytherin koomentierte er das Spiel und ließ es sich hierbei nicht nehmen, der Gryffindorjägerin Angelina Johnson ein paar Komplimente zu machen oder das Foul von Markus Flint an Harry Potter negativ zu kommentieren. Was ihn ein paar Maßregelungen von Professor Minerva McGonagall einbrachte.

Nach dem Ende der Prüfungen vertrieb er sich zusammen mit Fred und Georg Weasley die Zeit damit, die Tentakeln eines Riesentintenfisches, der am ufernahen, warmen Wasser war, zu kitzeln.

1992-1993

Bevor sein viertes Schuljahr anfing, traf er die Wesley Zwillinge zufällig in der Winkelgasse und kaufte mit ihnen bei Freud und Leid- Laden für Zauberscherze Dr. Filibuster Fabelhaftem Nass zündendem Hitzefreiem Feuerwerk. Als er und die anderen Hogwarts-Schüler erfuhren, wie Harry Potter und Ronald Weasley mit einem fliegenden Auto zur Schule gekommen waren und diesen noch in die Peitschende Weide gelandet hatten, beglückwünschte er die beiden im Gemeinschaftsraum der Gryffindors und meinte, dass man darüber noch in Jahren darüber reden würde. Als die Kammer des Schreckens in diesem Schuljahr geöffnet wurde und es einen Doppelangriff gab, der Hermine Granger und Penelope Clearwater versteinern ließ, zählte er im Gemeinschaftsraum laut fast alle Opfer an seinen Fingern ab und merkte an, dass die Slytherin immer noch vollzählig wären und schlug laut vor, dass diese, auch wegen der Begriffe "Der Erbe von Slytherin" und "Das Monster von Slytherin", allesamt rausgeschmissen werden sollten, was von vielen seiner Mitschüler mit zustimmendem Nicken oder Beifall unterstrichen wurde.

1993-1994

Wie in den Schuljahren davor kommentierte er die Quidditch-Spiele von Hogwarts. Allerdings war seine Stimme bei dem Sturm von dem Spiel Gryffindor gegen Hufflepuff nicht zu hören. Lee wurde aber wie viele andere Zuschauer Zeuge, wie Harry Potter wegen der Dementoren von seinem Besen 15 Meter tief Richtung Boden fiel, der Sturz wurde von Professor Albus Dumbledore magisch abgebremst, und Harry musste mit einer Buwusstlosigkeit in der Krankenflügel gebracht werden.

Auch musste Lee wie alle andere Schüler an Halloween wegen des wegen mehrfachen Mordes verurteilten und aus Askaban entflohenen Sirius Blacks Einbruch in der Schule in der Großen Halle übernachten.

Als dann Anfang des nächsten Jahres das Spiel Gryffindor gegen Ravenclaw begann und Harry Potter hier zum ersten Mal seinen Feuerblitz in einem Quidditch-Spiel benutzte, ließ es sich Lee nicht nehmen, technische Details und Hintergrundinformationen zum Feuerblitz zu liefern, weshalb Professor McGonagall ihn schon wütend fragen musste, ob er dafür bezahlt würde, Werbung für Feuerblitze zu machen.

Als das Team der Gryffindor das Spiel für sich entscheiden konnten, nahm er an der darauffolgenden Siegesfeier im Gemeinschaftsraum teil, die bis 1 Uhr morgens ging. Lee wurde aber kurze Zeit darauf wie die anderen vier Jungen im Schlafsaal von Ronald Weasleys Schrei geweckt, als Sirius Black in deren Schlafsaal eingedrungen war und sie erschreckend feststellen musste, dass das nicht einfach nur ein Albtraum von Ron gewesen war, sondern Realität. Er schlief wie alle anderen nicht weiter, sondern wartete auf die Rückkehr von Professor Minerva McGonagall, die ihnen mitteilen musste,dass Black noch einmal die Flucht gelungen war.

1994-1995

Er besuchte zusammen mit seinem Vater die Quidditch-Weltmeisterschaft vor seinem 6.Schuljahr und erzählte seinen Freunden Fred und Georg Weasley später das sein Vater Probleme gehabt hatte sein Geld das er beim Wetten mit Ludovic Bagman eingesetzt hatte zu kriegen.

Er war wie die Weasley-Zwillinge von ihrer ersten Stunde bei Alastor Moody begeistert was er auch Harry, Ron und Hermine zusammen mit seinen Freunden erzählte.

Als im seinem 6.Schuljahr das Trimagisches Turnier stattfinden sollte versuchte er und die Weasley-Zwillinge mit einem Alterungstrank Dumbledores Alterungslinie auszutricksen da seine beiden Freunde aber nach dem durchschreiten der Linie zurückgeworfen wurde und ihn lange Bärte wuchsen versuchte Lee es gar nicht erst und begleitete Fred und Georg lachend zum Krankenflügel.

Als die Vertreter der Schulen Beauxbatons und Durmstrangs vor der Auslosung eintrafen fiel Lee als ersten die Veränderung am See auf dem Hogwartsgeländes auf und machte die anderen Mitschüler darauf aufmerksam als das Schiff der Durmstrangs auftauchte. Als sich herausstellte das Viktor Krum einer der ausgewählten Schüler war die angereist waren, versuchte Lee immer wieder einen Blick auf ihn zu erhaschen.

Als Harry Potter überraschend zum 2. Hogwarts-Champion ausgewählt wurde empfing er diesen mit den anderen seines Hauses klatschend und jubelnd. Er selber kleidete Harry hierbei mit einem wiedergefundenen Gryffindor-Banner in eine Art Toga.

Auch wiegte er kurz nach der 1.Aufgabe des Trimagisches Turnier Harrys Goldene Ei das dieser dort holen musste und beschrieb es als sehr Schwer. Und war wie viele andere gespannt was für ein Rätsel sich darin befand und diesen bat es aufzumachen.

1995-1996

Vor der Fahrt mit dem Hogwarts-Express traf er auf Gleis 9¾ auf Harry Potter wo er den Bärengleichen Hund kurz bewunderte der Harry begleitete ohne zu ahnen das es sich um den gesuchten Sirius Black handelte, der sich verwandelt hatte.

Er half schon in der ersten Schulwoche Fred und Georg bei deren Testreihe ihrer Produkte für ihren Scherzartikelladen die sie an Gryffindor-Schüler gegen bezahlen ausprobierten. Und mischte sich nur kurz am rande in das Streitgespräch der Zwilinge und Hermine Granger ein, während er selber an den bewustlosen Testpersonen vorbeiging und ihnen das Gegenmittel für die Süßihkeiten in deren Münder schob.

In der zweiten Schulwoche unterhielten er, Fred und Georg sich mit Harry Potter, Ronald Weasley und Hermine Granger beim Mittagsessen über die ZAGs und die Benotungen die darin vorkamen. Hierbei bemerkte er das ein >M< für Mies immernoch besser war als ein >S< für Schrecklich.

In seinem letzten Schuljahr gehört er ebenfalls zu einen von denen die nichts von Umbridges Lernmethoden halten und versucht auch spitzfindig auch einen Erlass gegen sie selbst anzuwenden was ihm allerdings nur Nachsitzen bei dieser einbringt.Am ersten Hogsmead-Wochenende besuchte er mit den Weasley-Zwillingen Zonkos Scherzartikelladen. Auch nimmt er zusammen mit Fred und Georg an dem treffen im Eberkopf teil und ist beeindruckt als er erfährt das Harry einen gestaltlichen Patronus zustande bringt. Und tritt kurz darauf Dumbledores Armee bei. Er hilft auch dabei, Fred und Georges Zauberscherze zu verkaufen, so assistierte er den beiden bei ihrer vorführung ihrer Nasch-und-Schwänz-Leckereien vor ihren Mitschükern und leerte dabei mit seinem Zauberstab den Eimer mit ihren Erbrochenen. Und half ihnen beim zählen der Goldmünzen die sie bei der Vorführung eingenommen hatten, ehe sie alle drei als fast letzte den Gemeindsachstraum verließen und zu ihrem Schlafsaal hochgingen.

Zum langsamen Ende seines Schuljahres lässt er Niffler durch Umbridges Fenster fliegen. Daraufhin verdächtigt sie Hagrid, da er der Lehrer für Pflege magischer Geschöpfe ist. Lee macht sich daraufhin selbst schwere vorwürfe die anderen Gryffindor beruhigen ihn aber das Umbringe wegen ihres Hass auf Halbbluter Hagrid sowieso rausgeschmissen hätte.

Obwohl er ein guter freund von ihnen ist verlässt Lee Jordan jedoch nicht gemeinsam mit Fred und George Weasley die Schule, sondern beendet sein 7. Schuljahr ohne die Zwillinge.

Beim Spiel Gryffindor gegen Ravenclaw zeigte sich allerdings das Lee alles andere als begeistert war, ohne seine besten Freunde jetzt allein in Hogwarts zu sein, da er ohne wirkliche Begeisterung den Spielverlauf kommentierte.

Nach seiner Schulzeit

Nachdem er die Schule verlassen hatte, war der Posten als Kommentator beim Quidditch freigeworden und einige Schüler nahmen probeweise seinen Platz ein, darunter Zacharias Smith und Luna Lovegood.

Er war zur der Hochzeit von Bill und Fleur eingeladen und der er auch teilnahm. Nach der Zeremonie selbst tanzte er im Festzelt auch einmal mit Ginny, ehe die Feier von Kingsley Shacklebolts Patronus aufgesucht wurde. Der die Nachricht verkündete das das Zaubereiministerium an Lord Voldemort gefallen war und Rufus Scrimgeour getötet worden war.

Es steht nicht fest ob Lee rechtzeitig entkommen konnte, ehe die Todesser im Fuchsbau eintrafen oder festgehalten und verhört wurde wo Harry Potter sich aufhalte. Er ging danach aber in den Untergrund und moderiert den Radiosender PotterWatch der anders als andere Sender die Wahrheit über Voldemort und seine Anhänger verbreitete und was sich gerade in der Zaubererwelt abspielte, was seinen Mut beweist.

Er folgte, zusammen mit Fred Georg und Ginny fast ein Jahr später Nevillies Ruf durch die verzauberten Münzen nach Hogwarts zu kommen um gegen Lord Voldemort und seine Anhänger zu kämpfen.

Als es zum ersten Kampf in der Schlacht um Hogwarts kam, bewachte er mit Fred, Hannah Abbott und einigen anderen Schülern eine Statue hinter der sich ein Geheimgang befand um mögliche Todesser die dort durchkommen sollten sofort zu bekämpfen und aufzuhalten. Lee selbst überlebte den ersten teil der Schlacht ehe es zu einer Waffenruhe kam, leider verstarb sein bester Freund und Georgs Zwillingsbruder Fred bei einer Explosion während des Kampfes.

In der letzten entscheidenden Schlacht, als die Todesser von den heranrückenden Zentauren und den Zauberern aus dem Dorf Hogsmeade in die Große Halle gedrängt worden war, besiegte er zusammen mit George den Todesser Corban Yaxley und sah zu wie am Ende Lord Voldemort von Harry Potter besiegt wurde. Als dieser von seinem eigenem Todesfluch der auf ihn zurückgeprallt war getötet wurde. Und nahm zusammen mit den anderen siegreichen Überlebenden an der Siegesfeier die in der Großen Halle stattfand teil.

Physische Erscheinung

Lee Jordan hat eine dunkle Hautfarbe und Rastalocken.

Eigenschaften und Persönlichkeit

Magische Fähigkeiten und Fertigkeiten

Anmerkungen und Quellen

  1. Lee Jordan's Vater ist ein Zauberer. Das schließt aus, dass Jorden selbst ein Muggelstämmiger ist.
Advertisement