FANDOM


Ein Squib (engl. Knallfrosch oder Reinfall) ist eine nicht-magische Person, die jedoch mindestens ein magisches Elternteil hat. Squibs sind sehr selten und werden bis heute von manchen Hexen und Zauberern mit einer gewissen Verachtung zur Kenntnis genommen. Besonders in Familien, die viel Wert auf ihre durch und durch magische Abstammung legen, werden Squibs oft vertuscht, versteckt oder verstoßen. Bleiben alle Anzeichen von Magie bei einem Kind aus, greifen die Eltern oft zu extremen Methoden, um dem Kind doch noch Zauberkräfte zu entlocken; so lassen sie ihr Kind dann beispielsweise an den Füßen aus dem Fenster baumeln.

Squibs können allerdings durchaus magisch begabte Kinder zeugen, allerdings würden nur wenige Zauberer und Hexen überhaupt in Betracht ziehen, sich mit einem Squib einzulassen.

Unterschied zwischen Muggel und Squib

Abgesehen von ihrer fehlenden magischen Begabung, gibt es gravierende Unterschiede zwischen Muggeln und Squibs. Anders als ein Muggel kann ein Squib zumindest teilweise magische Orte und Lebewesen wahrnehmen. Zum Beispiel kann Argus Filch, der Hausmeister von Hogwarts, das Schlossgebäude sehen, obwohl das für einen Muggel unmöglich wäre. Dennoch können Squibs, ebenso wie Muggel, keine Dementoren sehen, sondern sie lediglich spüren.

Bekannte Squibs

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.