FANDOM


Stein 1
Der Stein der Auferstehung
Heiligtum des Todes-Information
Auch bekannt als

Auferstehungsstein

Hersteller

Cadmus Peverell / Tod (wie zu lesen in Das Märchen von den drei Brüdern)

Hergestellt

13. Jahrhundert

Anwendung

lässt das Abbild von geliebten Verstorbenen erscheinen

Besitzer
Der Stein der Auferstehung...
—Harry Potter als er diesen erblickt

Der Stein der Auferstehung ist eines der drei legendären Heiligtümer des Todes. In der Geschichte der drei Brüder, wurde der Stein als zweites Heiligtum vom Tod für Cadmus Peverell geschaffen, nachdem dieser nach einem Gegenstand verlangte, um verstorbene Menschen aus dem Grab zurückzuholen.

Es wird gesagt, dass der Stein die Toten auferwecken kann, doch dazu ist er tatsächlich nicht in der Lage. Stattdessen gelingt es ihm nur, ein schwaches Abbild von Verstorbenen zu erschaffen, mit dem der Besitzer in Kontakt treten kann.

Beschreibung

Der Stein der Auferstehung, wurde angeblich vom Tod erschaffen, als die drei Peverell-Brüder eine Brücke überquerten. Der Tod nahm hierzu einen Stein vom naheliegenden Flussufer und formte ihn und gab ihn dem zweiten Bruder. Der Stein ist sehr klein und besitzt eine tiefe dunkelblaue Farbe, außerdem ist das Zeichen der Heiligtümer des Todes hinein graviert.
Stone Sign

Der Stein der Auferstehung ist eines der Heiligtümer des Todes, dargestellt durch den inneren Kreis.

Allgemeines

Es wird gesagt, dass dies der einzige Gegenstand ist, der in der Lage ist, die Schatten von Menschen dauerhaft ins Leben zurückzuholen. Diese Schatten sind physisch stärker als Geister, aber dennoch nur Abbilder der Verstorbenen. Der Stein war eines von zwei Heiligtümern, welches über die Jahrhunderte von Generation zu Generation weitergegeben wurde. 1943 kam er in den Besitz von Tom Riddle, welcher sich über dessen Identität jedoch nicht bewusst war und ihn, eingeschlossen in Vorlost Gaunts Ring, zu einem Horkrux machte. Der Ring wurde 1996 von Albus Dumbledore zerstört und in Harry Potters erstem gefangenen Schnatz versteckt. Dumbledore vererbte diesen Schnatz an Harry, wodurch auch der Ring in seinen Besitz überging.

Er nutzte ihn einmal während der Schlacht von Hogwarts und brachte die Schatten von Lily Potter, James Potter, Sirius Black und Remus Lupin zurück, bevor der Horkrux in Harry ungewollt von Voldemort zerstört wurde.

Mythischer Ursprung

Stein

DIe Erschaffung des Steins der Auferstehung durch den Tod.

Dann kam der zweite Bruder an die Reihe, ein arroganter Mann. Er entschied sich, den Tod noch weiter zu demütigen und fragte nach der Macht, andere von den Toten auferstehen zu lassen. So nahm der Tod einen Stein vom Ufer des Flusses, gab ihn dem zweiten Bruder und erzählte ihm, dass dieser Stein die Macht besitzt, die Toten wieder zu erwecken.
Das Märchen von den drei Brüdern[src]
Nach dem "Märchen von den drei Brüdern" in Die Märchen von Beedle dem Barden , wanderten die drei Brüder — von denen angenommen wird, dass sie Antioch, Cadmus und Ignotus Peverell waren — eines Tages um die Welt, als sie an einen tückischen Fluss gerieten, der dafür bekannt war, schon vielen Wandersleuten das Leben gekostet zu haben. Die drei Brüder schwangen ihre Zauberstäbe und erschufen aus dem Nichts eine Brücke. Als sie begannen, ihn zu überqueren, trat ihnen auf der Mitte der Brücke eine Kapuzengestalt in den Weg. Es war der Tod höchstpersönlich und er war zornig, weil er um drei neue Opfer betrogen worden war. [1]

Während er vorgab, ihnen zu ihrem Triumph zu gratulieren, wollte der Tod sie hinters Licht führen. Er bot jedem Bruder ein Geschenk an - dafür, dass sie ihm entronnen war. Der älteste Bruder (Antioch Peverell) begann und da er ein kriegerischer Mann war, verlangte er einen Zauberstab, der alle anderen besiegen würde. Der Tod ging zum nächsten Baum und erschuf einen Zauberstab aus Holunderholz (Elderholz), den er dem ältesten Bruder überreichte. Der zweite Bruder (Cadmus Peverell), der den Tod noch mehr demütigen wollte, verlangte ein Objekt, dass Andere aus dem Tod zurückrufen würde und er erhielt den Stein der Auferstehung vom Flussufer. Der jüngste (Ignotus Peverell) war weiser als seine Brüder und war skeptisch über die Absichten des Todes. Er bat um ein Objekt, dass es ihm erlauben würde, ein Leben zu führen ohne die Angst, dass der Tod ihm folgen würde. Überlistet, überreichte ihm der Tod seinen eigenen Unsichtbarkeitsumhang. [1]

Bekannte Besitzer

Cadmus Peverell

Hauptartikel: Cadmus Peverell
Albus Dumbledore dachte, es sei unwahrscheinlich, dass der Stein der Auferstehung von dem Tod hergestellt wurde. Er nahm an, dass er von dem zweitältesten der drei Peverell-Brüder, Cadmus gefertigt worden sein könnte. Der Sage nach, ging Cadmus nachdem er den Stzein bekam, zu seinem Haus, wo er den Stein dreimal in seiner Hand drehte, als auf einmal das Mädchen erschien, was er einst geliebt hatte. Doch schon kurze zeit später, wurde sie blass und kühl, da sie nicht hierher gehörte. Aus Verzweiflung tötete er sich selbst, um wirklich bei ihr sein zu können. Wie auch immer, der Stein wurde immer an die Nachkommen weitergegeben, bis er in den Besitz der Familie Gaunt gelangte, die ihn ebenfalls weitervererbte. [2]

Familie Gaunt

Hauptartikel: Familie Gaunt
Aus unbekannten Gründen wurde der Stein in einen Ring hineingearbeitet, welcher der reinblütigen Familie Gaunt gehörte. Doch mit den vielen Generationen die der Ring durchlebte, ging allmählich das Wissen über den Stein im Ring verloren, und welche Bedeutung sein Zeichen hatte. Schließlich gelangte der Ring in die Hände von Vorlost Gaunt, der damit seine Blutreinheit zur Schau stellte. Da er gegen das Gesetz verstieß, kam er mit dem Britischen Zaubereiministerium in Konflikt, welches ihn nach Askaban sperrte. Der Ring gelangte so an seinen Sohn Morfin Gaunt, dessen Schwester Merope Gaunt war. Merope heiratete einen Muggel, und sie bekamen einen Sohn namens Tom, bei dessen Geburt Merope starb. Tom suchte die Gaunt-Hütte auf, um mehr über sich zu erfahren und das Erbstück zu bekommen. Er tötete seine Muggelverwandten der Riddle-Familie und machte seinen Onkel Morfin dafür verantwortlich, weswegen er nun an den Ring kam. [1]

Tom Riddle

Hauptartikel: Tom Riddle
Nachdem Riddle durch Horace Slughorn erfahren hatte, dass es die Möglichkeit gibt Horkruxe zu erschaffen, nutzte er den Mord an seinem Muggelvater um im Ring ein Stück seiner Seele zu schützen. Danach versteckte er den Ring im Haus der Gaunts und belegte ihn mit zahlreichen Schutzzaubern. [1] Es ist anzunehmen, dass er nichts von dem Stein wusste, da er den Fakt, dass es sich um ein Heiligtum des Todes handelt, getrost ignorierte. Dies könnte aber auch daran liegen, dass der Stein ihm nichts nütze war, da er sowieso keine verstorbenen Geliebten hatte und die Toten fürchtete. [2]

Albus Dumbledore

Hauptartikel: Albus Dumbledore
Albus studierte eine lange Zeit die Geschichte von Tom Riddle um seiner Schreckensherrschaft als Lord Voldemort ein Ende zu bieten. Es gelang ihm, den Aufbewahrungsort des Rings zu ermitteln und diesen aufzusuchen. Als er ihn betrachtete bemerkte er sofort, dass der Ring den Stein der Auferstehung beinhaltete. Geblendet und aufgeregt wie er war, zog er den Ring sofort über seinen Finger. Doch durch sein vorschnelles Handeln löste er einen Fluch aus, der ihn beinahe getötet hätte, aber seinem Leben trotzdem bald ein Ende setzen wird. Er zerstörte mit Godric Gyffindors Schwert den Horkrux und versiegelte den Stein in einem Schnatz, den er an Harry Potter vererbte. Auf dem Schnatz standen die Worte: "Ich öffne mich zum Schluss". [2]

Harry Potter

Hauptartikel: Harry Potter
Harry behielt den Schnatz während der Suche nach den Horkruxen stets bei sich, konnte dennoch ihn aufgrund von Dumbledores Zaubern nicht öffnen. Als er während der Schlacht von Hogwarts die Entscheidung traf, sich für seine Freunde zu opfern, betrat er den Verbotenen Wald um sich Voldemort zu stellen. Nun schaffte er es den Schnatz zu öffnen, indem ihn mit seinen Lippen berührte, da es sich um den Schnatz handelt, den Harry während seines ersten Quidditchspiels mit dem Mund gefangen hat. Er fand den Stein der Auferstehung da drin vor und drehte ihn in seiner Hand, wodurch James und Lily Potter, Remus Lupin und Sirius Black als Schattenabbilder erschienen. Sie sagten ihm, dass seine Entscheidung richtig und der Tod nichts Schlimmes ist. Anschließend ließ er den Stein auf den Waldboden fallen, mit dem Gedanken, dass er dort nicht gefunden wird. Durch Zentaurenhufe, die zur Schlacht herbeistürmten, wurde der Stein noch weiter in den Boden gedrückt. [2]

Hinter den Kulissen

  • Auf die Frage welche Heiligtümer das goldene Trio wählen würde, nahm Hermine den Umhang, Ron den Elderstab und Harry den Stein der Auferstehung. Er begründete dies damit, weil er so seine verstorbenen Eltern wieder sehen konnte.
  • Der Stein hatte nicht immer schlechte Einwirkungen auf den Träger, wie im Fall von Cadmus Peverell. Bei Harry Potter beklagten sich die Abbilder nicht darüber, dass sie in der Welt der Sterblichen waren und halfen Harrys bereitwillig, als er sich töten lassen wollte. Außerdem waren sie dazu in der Lage Dementoren zu vertreiben, was darauf hindeutet, dass sie hauptsächlich glückliche Erinnerungen darstellen. [2]
  • Der Stein ist das einzige Heiligtum, in das das Emblem der Heiligtümer des Todes eingraviert ist. Folglich war sich Cadmus über die Werke seiner Brüder bewusst und respektierte diese.

Anmerkungen und Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Das Märchen von den drei Brüdern
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.