FANDOM


LordVoldemortWand
Tom Riddles Zauberstab
Geschichtsinformation
Hersteller

Garrick Ollivander [1]

Hergestellt

1938 oder frühre

Meister
Besitzer
Materialinformation
Holz

Eibe [1]

Kern

Phönixfeder [1]

Länge

13½" [1]

Eigenschaften

Bruder von Harry Potters Zauberstab [1]

Tom Riddles Zauberstab war 13½" lang [1] und gehörte Tom Riddle, dem Zauberer, der später als Lord Voldemort bekannt wurde. Der Zauberstab wurde aus Eibenholz mit einem Kern aus Phönixfeder hergestellt. [1].

Garrick Ollivander fertigte diesen Stab als einen von zwei Zauberstäben mit einer Phönixfeder als Kern. Sein "Zwilling" war Harry Potters Zauberstab. Mit diesem Zauberstab ermordete Tom Riddle alias Lord Voldemort zahlreiche Menschen, darunter James und Lily Potter, die Muggel Frank Bryce, Amelia Bones und die ehemalige Zaubereiministeriumsangestellte Bertha Jorkins. Auf Voldemorts Befehl benutzte Peter Pettigrew diesen Zauberstab, um auch Cedric Diggory im Juni 1995 zu töten.

Geschichte

Erwerb

Tom Marvolo Riddle - 10-years-old (HBP promo) 1

Tom Riddle, zu der Zeit, als er seinen Zauberstab kaufte.

Im Jahr 1938 reiste der elf Jahre alte Tom Vorlost Riddle in die Winkelgasse. Riddle betrat Ollivanders Zauberstabladen und - wie bei den meisten jungen Hexen und Zauberern - probierte er etliche verschiedene Zauberstäbe aus, um den passenden Stab zu finden. Ollivander überreichte ihm schließlich einen Zauberstab mit einer Länge von dreizehneinhalb Zoll, hergestellt aus Eibenholz und mit einem Kern aus einer Phönixfeder, den Riddle zu seinem Meister wählte.

Waffe des Dunklen Lords

Während seiner Schuljahre in Hogwarts wurde Riddles Persönlichkeit im Geheimen immer dunkler, während er der Außenwelt gegenüber als Vorzeigeschüler in Erscheinung trat. Im Inneren dagegen wurde er grausam, gierig und mörderisch mit einer Missachtung gegenüber jedem außer sich selbst. Auch betrachtete er seine Mitmenschen entweder als Hindernisse, die es zu bewältigen galt oder als Werkzeuge, die manipuliert werden wollten. Riddle verwendete seinen Zauberstab für unedle Zwecke, welche nicht selten gewalterfüllt waren. Obwohl Riddle ein hohes Ansehen bei den meisten Angestellten Hogwarts' hatte, genoss er nie das vollste Vertrauen von Albus Dumbledore, da Riddle ihm seine wahre Persönlichkeit während der ersten Begegnung im Waisenhaus zeigte.

Im Sommer 1943 benutzte Riddle seinen Zauberstab für einen Racheakt gegen seinen Vater, Tom Riddle sr., welcher seine Mutter, Merope Gaunt, verlassen hatte. Anlass dafür war Riddles Rückkehr in das Dorf Little Hangleton zurück, wo sich sein Elternhaus, das Riddle-Haus, befand. Im Dorf begegnete Riddle seinem Onkel, Morfin Gaunt, welcher ihn über die aktuelle Situation seiner Eltern informierte. Erzürnt von diesen Neuigkeiten, lähmte er seinen Onkel und eignete sich dessen Zauberstab an. Anschliessend begab er sich auf den Weg zum Haus seiner Eltern, wo er seinen Vater und seine Muggel-stämmigen Grosseltern, Thomas und Mary Riddle, mit dem Todesfluch mit dem Zauberstab seines Onkels ermordete. Nach der Tat begab sich Riddle zur Hütte der Gaunts zurück und gab den Zauberstab seinem Besitzer zurück. Dann manipulierte er mithilfe seines eigenen Zauberstabs die Erinnerungen von Morfin dahingehend, dass dieser sich als Mörder der Riddles identifizierte. So verhinderte Riddle, dass das Zaubereiministerium keine weiteren Untersuchungen zu den Morden anstellte. Er eignete sich Vorlost Gaunts Ring an, welcher bis zu diesem Zeitpunkt noch im Besitz von Morfin Gaunt war, ehe er aus Little Hangleton floh.

Voldemort&Co

Lord Voldemort, Meister dieses Zauberstabs

Kurz danach erschuf Riddle den Namen Lord Voldemort aus einem Anagramm der Buchstaben seines wahren Namens, um sich die Erinnerung an seinen "schmutzigen Muggel-Vater" zu ersparen. Besessen von Unsterblichkeit begann er, Horkruxe zu studieren aus Büchern in der Verbotenen Abteilung der Hogwarts-Bibliothek und benutzte seinen Zauberstab, um einen zu erschaffen, indem er sein Tagebuch aus Kindheitstagen benutzte unter Verwendung seines früheren indirekten Mordes an der Mitschülerin Myrte mit Hilfe des Basilisken aus der Kammer des Schreckens. Er befragte später den Zaubertrankmeister Horace Slughorn darüber, was aus einem Zauberer würde, der mehr als einen Horkrux erschaffen würde und enthüllte dabei versehentlich seinen Wunsch, seine Seele in sieben Teile zu spalten. Riddle fuhr fort, den Gebrauch seines Zauberstabs von Ollivander zu perfektionieren während seiner Schulzeit, und graduierte schließlich 1945 in Hogwarts.

Nach der Graduierung von Hogwarts begann der neu-ernannte Lord Voldemort seinen Zauberstab offener für böse Ziele einzusetzen, benutzte ihn, um mächtige dunkle Magie zu produzieren und Andere zu ermorden für die Erschaffung von neuen Horkruxen, um seinen Schild gegen den Tod zu verstärken. Nachdem er ein ganzes Jahrzehnt verschwunden war, kehrte Voldemort zurück, um den Posten Verteidigung gegen die dunklen Künste bei dem neuen Schulleiter, Albus Dumbledore, zu erbitten, der ihn abwies, da er die wahren Absichten erkannte, warum er um diesen Job ersuchte. Riddle benutzte seinen Zauberstab zu dieser Zeit, um den Job mit einem Fluch zu belegen, der dazu führt, dass die Inhaber des Jobs einige Unglücke erleiden, die sie in einem Jahr oder weniger von diesem Job vertreiben würden.

Erster Zaubererkrieg

Nach seinem Fehlschlag, den gewünschten Hogwartsposten zu erhalten, erklärte er den offenen Krieg gegen die Zaubererwelt mit der Absicht, für immer über die Welt zu herrschen, um seinen ultimaten Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Er setzte oft die drei Unverzeihlichen Flüche mit seinem Zauberstab ein und zögerte auch nicht, den Todesfluch zu gebrauchen gegen die, die ihn bekämpften oder langweilten. Während des Ersten Zaubererkriegs war der Zauberstab zu einer Waffe mit mörderischen Absichten geworden und einem Werkzeug der Dunklen Magie in den Händen seines Meisters, der tiefer und tiefer in die Dunklen Künste eintauchte, bis nur noch wenig von dem Jungen übrig blieb, der ihn ursprünglich erworben hatte an diesem schicksalhaften Tag in der Winkelgasse so viele Jahrzehnte davor.

Ermordung der Potters

Lily murder

Voldemort ermordet Lily Potter, einer seiner größten Fehler.

Im Jahr 1980, auf der Höhe seiner Macht während seines Terrorregimes, erfuhr Lord Voldemort von einem seiner Todesser, Severus Snape, dass gerade eine Prophezeiung getätigt wurde bezüglich der bevorstehenden Geburt eines Kindes, das ihn zerstören würde von der neu eingestellten Lehrerin für Wahrsagen, Sybill Trelawney. Voldemort geriet in Panik darüber und wurde aktiv, trotz der Tatsache, dass Snape nicht die ganze Prophezeiung gehört hatte. Er suchte sich Harry Potter als Ziel aus einige Monate später und die Familie Potter war gezwungen, sich in dem Dorf Godric's Hollow zu verstecken. Obwohl ihr Standort versteckt wurde mit Hilfe des Fidelius-Zaubers wurden sievon ihrem Geheimniswahrer Peter Pettigrew betrogen, der ihre Geheimnisse an Lord Voldemort verkaufte, um die Gunst des Dunklen Lords zu gewinnen. Somit ging Voldemort in der Halloween-Nacht 1981 nach Godric's Hollow kurz nach Pettigrews Offenbarung und ging zum Haus der Potters. Dort angekommen besiegte er schnell James Potter mit seinem Zauberstab und ging nach oben, um seine neugeborene Nemesis zu beseitigen. Lily Potter weigerte sich trotz Voldemorts Angebot, sie am Leben zu lassen, beiseite zu treten, und er benutzte erneut seinen Zauberstab, um sie ebenfalls zu töten.

Harrypotter

Voldemort bereitet sich vor, Harry mit seinem Zauberstab zu töten.

Dies löste ein mächtiges Schutzmittel für Harry aus, das Voldemort fortan nicht leicht durchdridngen konnte. Er richtete dann seinen Zauberstab auf das Kind Harry Potter, das in seiner Krippe lag nur wenige Meter entfernt. Voldemort versuchte, seinen Zauberstab zu benutzen, um Harry tödlich zu verfluchen, aber der Todesfluch schlug zurück, schlug über auf Voldemort und ries ihn aus seinem Körper.In diesem Moment löste sich ein Teil von Voldemorts instabiler Seele und heftete sich selbst an das Kind Harry Potter (machte damit Harry Potter versehentlich zu seinem unbeabsichtigten siebten Horkrux), während der verbleibende Teil von Voldemorts verstümmelter Seele floh.

Da der Fluch auf ihn selbst zurückschlug, wurde Voldemorts Zauberstab von seinem Körper fortgeschleudert und landete nicht weit entfernt von seinem Körper in den Ruinen des Potter-Hauses. Nachdem Rubeus Hagrid das Kind Harry Potter rettete aus den Trümmern des Hauses später am Abend, kehrte Peter Pettigrew zum Haus zurück und entdeckte den Zauberstab des Dunklen Lords in den Trümmern [2], nahm ihn mit sich, als er von dort floh, um zu verhindern, dass der Zauberstab in die Hände des Ministeriums fällt und möglicherweise ihn als einen Verräter entlarvt, da alle Zauberstäbe eine Anzahl von Zaubersprüchen besitzen, die sie hervorgebracht haben und er somit von denen, die darauf trainiert sind, untersucht werden kann. Er würde diesen Zauberstab danach an einem unbekannten Ort zwölf Jahre lang aufbewahren bis zu der Zeit, wenn er seinen wahren Besitzer wieder ausfindig machen konnte.

Zauberstab und Zauberer wiedervereint

Wormtail holding Voldemort's wand

Peter Pettigrew hält Voldemorts Zauberstab.

Im Juni 1994 viele Jahre später wurde Peter Pettigrew aus seinem Versteck in seiner Animagusgestalt einer Ratte herausgezwungen von seinen früheren Freunden, Sirius Black und Remus Lupin. Das Paar war einer Meinung, Pettigrew sowohl für seinen Verrat an den Potters zu töten als auch für die Beschuldigung von Black für alle kriminellen Handlungen, die Pettigrew selbst begangen hatte, was zu Blacks Inhaftierung in dem Zauberergefängnis Askaban führte für zwölf Jahre. Allerdings intervenierte Harry Potter zugunsten von Pettigrew und überredete Black und Lupin, ihn den Dementoren von Askaban zu überlassen anstatt ihn z u töten, damit sie Blacks Namen reinwaschen könnten. Dies erzeugte eine Lebensschuld zwischen Pettigrew und Harry, die eines Tages Jahre später eine große Hilfe sein würde. Als Lupin allerdings unerwartet seine Werwolfgestalt annahm, war Pettigrew fähig zu flüchten in der Verwirrung und verwandelte sich in eine Ratte und flüchtete, um Lord Voldemort zu finden und ihm zur Rückkehr an ndie Macht zu verhelfen.

Wormtail voldy

Wurmschwanz gibt den Zauberstab an Voldemort zurück

Pettigrew barg Lord Voldemorts Zauberstab und ging auf die Suche nach seinem Meister und fand den Dunklen Lord in Albanien. Dort half er dem Dunklen Lord, einen rudimentären Körper zu erschaffen, so dass er reisen und Magie erzeugen konnte. Es geschah zu der Zeit, dass Voldemort mit seinem Zauberstab wiedervereint wurde nach seinem Niedergang in Godric's Hollow. Kurz danach traf Pettigrerw die Zaubereiministeriumsangestellte Bertha Jorkins, überwältigte sie und brachte sie zu Lord Voldemort, der aus ihr Informationen über das bevorstehende Trimagische Turnier herausholte, bevor er seinen Zauberstab benutzte, um sie zu ermorden. Er benutzte seinen Zauberstab dann, um seine Schlange Nagini in einen anderen Horkrux zu verwandeln und benutzte dafür den Mord an Jorkins als Werkzeug.

Wiedergeburt von Lord Voldemort

Obwohl er letztendlich fähig war, wieder einen Zauberstab zu benutzen, konnte er nicht die außergewöhnliche Magie erzeugen, wie er es mit einem kompletten Körper geschafft hatte. In der Nacht der Dritten Aufgabe des Trimagischen Turniers betrat Harry Potter den Trimagischen Irrgarten auf der Suche nach dem Trimagischen Pokal, nachdem das Turnier stark manipuliert wurde von Lord Voldemort durch seinen Diener Barty Crouch jr., damit Harry als erster zu dem Pokal gelangt und zum Friedhof von Little Hangleton teleportiert wird. Allerdings, aufgrund seines Sinns für Fair Play und seines Geistes für sportliches Verhalten bestand Harry darauf, dass sein Hogwartsmitschüler Cedric Diggory den Pokal zusammen mit ihm nimmt, um zusammen den ersten Platz zu erlangen. Als sie zusammen den Pokal berührten, wurden sie zum Friedhof von Little Hangleton teleportiert, wie es von Voldemort und seinen Günstlingen geplant war.

Priori Incantatem

Priori Incantatem entsteht zwischen Harrys Zauberstab und Voldemorts

Fast sofort nach ihrer Ankunft befahl Voldemort Pettigrew, seinen Zauberstab zu benutzen, um Cedric Diggory zu töten, ein Befehl, den Pettigrew ohne Nachfrage befolgte. Pettigrew band dann Harry Potter an das Grabmal von Tom Riddle sr. und beging das grausame Ritual der Wiedererschaffung von Lord Voldemorts Körper durch das Hinzufügen von drei Ingredienzien zu dem Zaubertrank, den Voldemort selbst erfunden hatte: Knochen des Vaters, Fleisch des Dieners und Blut des Feindes. Lord Voldemort tauchte dann aus dem brennenden Kessel in der Nähe des Riddle-Grabes auf, vollständig wiederhergestellt. Der Zauberstab wurde dann von Peter Pettigrew in die Hand seines Meisters zurückgelegt auf Lord Voldemorts Befehl.

Zweiter Zaubererkrieg

Nach seiner Wiedergeburt begann Voldemort seinen Aufstieg an ndie Macht der Zweite Zaubererkrieg begann, obwohl das Zaubereiministerium dies offiziell nicht wahrnahm bis zum Ende des Jahres 1996. Während seines Aufstiegs an die Macht diente der Zauberstab seinem Meister bei vielen kriminellen Handlungen und dunklen Künsten, eingeschlossen die Ermordung von Amelia Bones, Leiterin der Abteilung für magische Strafverfolgung im Sommer 1996, allerdings lieferte sie einen guten Kampf ab. Er folterte auch Rufus Scrimgeour über den Aufenthaltsort von Harry Potter am 1. August 1997.

VoldemortMinistry

Voldemort mit seinem Zauberstab während des Kampfes in der Mysteriumsabteilung.

Er benutzte diesen Zauberstab auch, um Albus Dumbledore in ein Duell im Ministeriumsatrium zu verwickeln während des Kampfes in der Mysteriumsabteilung. Zusätzlich, irgendwann vor dem 24. Dezember 1997, könnte Voldemort seinen Zauberstab benutzt haben, um die magische Historikerin Bathilda Bagshot zu ermorden und um ein dunkles Stück Magie zu erzeugen, das es ihm erlaubt, seine Schlange Nagini ihren Körper bewohnen zu lassen und auf Harry Potter zu warten, oder möglicherweise beauftragte Voldemort Nagini, den Mord selbst zu begehen.

Entdeckung der Zwillingskerne

Voldemort: "...niemand, außer mir selbst, tötet Harry Potter. Aber es ergibt sich die unglückliche Komplikation — dass sich mein Zauberstab und der von Potter denselben Kern teilen. Sie sind, gewissermaßen, Zwillinge. So können wir uns zwar gegenseitig verletzen, aber nicht töten. Wenn ich ihn vernichten will, dann brauche ich dafür den Zauberstab eines anderen. Na? Will denn keiner von euch diese Ehre für sich?...Mhm? Wie steht es mit deinem Zauberstab, Lucius?"
Lucius: "Meinem, Herr?"
Voldemort: "'Meinem, Herr?' Ich befehle Dir, ihn mir auszuhändigen."
— Voldemort nimmt Lucius Malfoys Zauberstab an sich beim Treffen im Landsitz der Familie Malfoy.[src]

Allerdings, vor der Schlacht der Sieben Potters, erhielt Voldemort Rat von dem entführten Garrick Ollivander über den Priori Incantatem-Effekt zwischen seinem eigenen Zauberstab und Harry Potters Zauberstab und wie die beiden Zwillingskerne verhindern, sich gegenseitig zu besiegen. Voldemort nahm dann Lucius Malfoys Zauberstab, um zu verhindern, dass dies geschieht und ermordete Charity Burbage, die Lehrerin für Muggelkunde in Hogwarts, um seinen neuen Zauberstab zu testen während des Treffens im Landsitz der Familie Malfoy. Trotzdem zerstörte Harrys Zauberstab während des nachfolgenden Kampfes, als Harry Ligusterweg 4 verließ, versehentlich den Zauberstab von Lucius, als er goldene Flammen (ohne Harrys Entscheidung) auf Voldemort abfeuerte, als der Dunkle Lord sich persönlich um Harry kümmerte in dem Motorrad, das der Junge zusammen mit Rubeus Hagrid fuhr.

Bevor der Zauberstab von Lucius von Harrys zerstört wurde, benutzte Voldemort ihn, um Alastor Moody zu ermorden während der Schlacht. Da der Zauberstab von Lucius zerstört wurde, benutzte Voldemort wieder seinen alten Eibenstab. Während des Sturzes des Zaubereiministeriums unter die Kontrolle der Todesser ist es möglich, dass Lord Voldemort selbst den Todesfluch mit seinem Zauberstab anwandte bei Rufus Scrimgeour, dem damaligen Zaubereiminister, am 1. August 1997, da der Minister sich weigerte, Informationen über Harrys Aufenthaltsort zu geben.

Voldemorts Suche nach dem Elderstab

Nach weiteren Folterungen von Ollivander entdeckte Voldemort einen Zauberstab mit einmaligen Kräften; den Elderstab, mit dem Voldemort hoffte, das Priori Incantatem zu überwinden. Allerdings, als er von den legendären Kräften des Zauberstabs hörte, wollte Voldemort ihn nicht nur besitzen, um Harry zu besiegen, sondern um ihn dauerhaft zu besitzen, um seinen Status als den mächtigsten Zauberer der Welt zu verewigen.

Gregorovitch

Mykew Gregorowitsch weicht zurück vor Voldemort

Um den Elderstab zu finden, benutzte Voldemort die Information, die er aus Ollivander mit Folter herausgepresst hatte und entschied, zum früheren Haus des Zauberstabmachers Mykew Gregorowitsch zu reisen am 1. September 1997. Er traf auf eine deutsche Familie, die dort lebte, und als die Familienmutter ihm sagte, dass Gregorowitsch nicht länger dort lebte und dass sie ihn nicht kennen würden, benutzte Voldemort seinen Zauberstab, um die Frau und ihre beiden Kinder zu ermorden. Nachdem er am 2. September Gregorowitisch gefunden hatte, hinderte Voldemort den Zauberstabmacher an der Flucht durch die Benutzung von Levicorpus und einer Ganzkörperklammer. Voldemort befahl ihm, ihm den Zauberstab zu geben, aber Gregorowitsch sagte, er wurde ihm gestohlen viele Jahre davor.

Wütend darüber, dass er Monate vergeudet hatte, um Gregorowitsch zu finden und dann herauszufinden, dass er kein Stück näher an dem Zauberstab dran war, glaubte Voldemort, dass er lügt und benutzte deshalb Legilimentik, um dies bestätigt zu finden. Während seiner Suche in Gregorowitschs Erinnerungen fand Voldemort die Erinnerung des Ereignisses , als er den Zauberstab an einen blonden Dieb verlor. Er beendete die Suche in Gregorowitschs Geist und verlangte sofort zu wissen, wer der Dieb war, aber als Gregorowitsch gestand, dass er es nie herausgefunden hätte, ignorierte Voldemort, als er erkannte, dass er alle Informationen hatte, die er wollte, Gregorowitschs Bitten um Gnade und schoss den Todesfluch auf ihn ab.

Cracktomb

Die letzte Tat von Voldemorts Zauberstab: Einbruch in Dumbledores Grab

Als er erkannte, dass es tatsächlich der Dunkle Zauberer Gellert Grindelwald war, der den Zauberstab von Gregorowitsch gestohlen hatte, suchte und fand Voldemort Grindelwald in der Zaubererzelle von Nurmengard im März 1997. Grindelwald weigerte sich, Voldemort Informationen über den Aufenthaltsort des Elderstabs zu geben und Voldemort wurde wütend und tötete ihn. Allerdings erkannte Voldemort, dass der Zauberstab in den Besitz des Zauberers gefallen sein musste, der Grindelwald besiegt hatte, und dies musste der Gewinner aus dem berühmten Duell zwischen Grindelwald und Dumbledore gewesen sein. Nachdem er schlussendlich wusste, wer den Zauberstab besessen hatte, ging Voldemort nach Hogwarts.

Als er auf dem Hogwartsgelände ankam, sah Voldemort, wo Dumbledore zur letzten Ruhe gebettet worden war und benutzte seinen eigenen Zauberstab, um seine letzte Tat zu vollbringen: Einbruch in Dumbledores Grab, um den Elderstab zu stehlen. Nach dem Erwerb des stärksten Zauberstabs in der Geschichte brauchte Voldemort seinen alten Eibenstab nicht mehr, der ihm fast sechzig Jahre lang treu gedient hatte. Was er mit ihm gemacht hat, ist unbekannt, aber er könnte ihn weggeworfen haben oder beiseite gelegt zur Aufbewahrung.

Hinter den Kulissen

Voldy curved

Der gebogene Zauberstab

  • Der im Film gezeigte Zauberstab von Voldemort zeigt ihn mit einem Knochengriff. Ein solcher Griff wurde nicht in den Büchern erwähnt.
    • Es ist natürlich durchaus möglich, dass Voldemort diese spezielle Verschönerung später dem Zauberstab hinzugefügt hat. Dumbledore erklärte eindeutig, dass Tom Riddle durch viele gefährliche magische Transformationen gegangen ist, um Lord Voldemort zu werden, und daraus folgt, dass sein Zauberstab dadurch in irgendeiner Weise betroffen sein könnte oder sich nach und nach veränderte, um seine Persönlichkeit zu reflektieren. Allerdings scheint Mr. Ollivander nicht der Typ zu sein, der Knochengriffe an seine Zauberstäbe montiert; er offenbarte, dass er die Details seiner Zauberstäbe kennt, erwähnte aber immer nur die Art des benutzten Holzes, seine Länge und die Art des Kerns.
    • Weiterhin wird Tom Riddles Zauberstab kurz gezeigt in Harry Potter und der Stein der Weisen und Harry Potter und die Kammer des Schreckens, wo er eher aus dunklem Holz hergestellt wurde als aus Eibe und nicht knochenähnlich oder mit Knochengriff aussah, was daran liegen könnte, dass er eine Erinnerung ist und keine tatsächliche Darstellung von tatsächlichen Ereignissen.
    • Der Griff könnte auch aus Elfenbein hergestellt sein, welches ein ähnliches Aussehen hat wie Knochen. Dies wäre wahrscheinlicher, wenn der Griff von Ollivander hergestellt wurde, dass er Elfenbein benutzt hätte, welches in der Vergangenheit oft benutzt wurde als Dekoration.
  • In den Verfilmungen ist Voldemorts Zauberstab gebogen, wohingegen die Noble Collection diesen Zauberstab herstellte mit einem geraden Schaft. Außerdem ist der Zauberstab in den Filmen etwas weißer als der Zauberstab der Noble Collection.
  • Seit dem Duell in der Großen Halle während der Schlacht von Hogwarts könnte Harry die Gefolgschaft von Riddles Zauberstab gewonnen haben. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass Harry jemals den Zauberstab benutzen wird angesichts seiner persönlichen Geschichte mit diesem Objekt und seinem originalen Besitzer.
  • Garrick Ollivander beschrieb diesen Zauberstab Harry gegenüber als "sehr mächtig", was als Referenz angesehen werden könnte an die Potenz der Kombination von Holz und Kern, allerdings scheint dies Hermines Erwähnung zu widersprechen, dass Zauberstäbe nie von allein mächtig sind, sondern "nur so mächtig wie die Zauberer, die sie benutzen".
  • Ralph Fiennes bat um den hakenähnlichen Teil, der aus dem Ende des Griffes herausragt. [3]

Auftritte

Anmerkungen und Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.