FANDOM


Unsichtbarkeitsumhang
Unsichtbarkeitsumhang
Heiligtum des Todes-Information
Auch bekannt als

Tarnumhang

Hersteller

Tod / Ignotus Peverell (wie zu lesen in Das Märchen von den drei Brüdern)

Hergestellt

13. Jahrhundert

Anwendung

Macht den Träger unsichtbar

Besitzer

Der Unsichtbarkeitsumhang, der auch einfach als Tarnumhang bezeichnet wird, ist das dritte Heiligtum des Todes. Dieser Unsichtbarkeitsumhang nutzt sich im Gegensatz zu normalen Tarnumhang nie ab, schützt sich selbst vor Flüchen und Zaubern und verbirgt den Träger vollständig. In der Geschichte der drei Brüder war dies das letzte Heiligtum, welches der Tod für die Peverell-Brüder erschaffen hat. Er gab ihn angeblich Ignotus Peverell, welcher ihn weiter vererbte, so dass der Umhang später in die Hände von Harry Potter fiel, der ihn auf zahlreichen Abenteuern benutzte.

Beschreibung

Der Umhang der unsichtbar macht, ist ein mystisches Artefakt, welches der Legende nach, vom Tod persönlich erschaffen wurde. Es handelt sich hier um einen großen Umhang, unten dem sogar mehrere Kinder platzhaben können. Der Umhang sieht silbern aus und fühlt sich wie Wasser an, welches in Seide eingewebt wurde. [1] (Im Film hingegen ist er rötlich und ähnelt der Gestaltung des Gryffindor-Gemeinschaftsraums.) Er kann jegliche Personen unsichtbar machen, so dass sie nicht mehr von ihrer Umwelt gesehen werden können.
Cloak Sign

Der Unsichtbarkeitsumhang ist einer von drei Heiligtümern des Todes, dargestellt durch das äußere Dreieck.

Allgemeines

Der Umhang ist ein sehr mächtiges Artefakt, welches gegenüber sämtlichen Flüchen und Zaubern resistent ist, wodurch er keinen Schaden nehmen kann. Außerdem ist er im 20. Jahrhundert noch genauso wirksam, wie bei seiner Herstellung, wodurch er sich deutlich von anderen Tarnumhängen unterscheidet, da diese irgendwann ihre Wirkung verlieren.

Nur durch die Unsichtbarkeit wird aber sein Träger nicht vor physischen Einflüssen geschützt. Er kann immer noch angefasst werden und mit Zaubern attackiert werden, welche dem Träger Schaden zufügen können. Auch wenn dies wohl meist zufällig geschieht, da man ja niemanden erkennen kann, höchstens ein Körperteil wie ein Fuß, der unter dem Umhang hervorguckt und deswegen für den Außenstehenden als einzelner Fuß wahrgenommen werden kann.

Deswegen ist der Träger nicht vollkommen von seiner Umwelt abgeschirmt und Harry Potter konnte immer noch durch Moodys Magisches Auge wahrgenommen werden und auch Tierwesen und Dementoren nehmen die Existenz eines Menschen wahr.

Mythischer Ursprung

Nach dem "Märchen von den drei Brüdern" in Die Märchen von Beedle dem Barden, wanderten die drei Brüder — von denen angenommen wird, dass sie Antioch, Cadmus und Ignotus Peverell waren — eines Tages um die Welt, als sie an einen tückischen Fluss gerieten, der dafür bekannt war, schon vielen Wandersleuten das Leben gekostet zu haben. Die drei Brüder schwangen ihre Zauberstäbe und erschufen aus dem Nichts eine Brücke. Als sie begannen, ihn zu überqueren, trat ihnen auf der Mitte der Brücke eine Kapuzengestalt in den Weg. Es war der Tod höchstpersönlich und er war zornig, weil er um drei neue Opfer betrogen worden war. [2]

Während er vorgab, ihnen zu ihrem Triumph zu gratulieren, wollte der Tod sie hinters Licht führen. Er bot jedem Bruder ein Geschenk an - dafür, dass sie ihm entronnen war. Der älteste Bruder (Antioch Peverell) begann und da er ein kriegerischer Mann war, verlangte er einen Zauberstab, der alle anderen besiegen würde. Der Tod ging zum nächsten Baum und erschuf einen Zauberstab aus Holunderholz (Elderholz), den er dem ältesten Bruder überreichte. Der zweite Bruder (Cadmus Peverell), der den Tod noch mehr demütigen wollte, verlangte ein Objekt, dass Andere aus dem Tod zurückrufen würde und erhielt den Stein der Auferstehung vom Flussufer. Der jüngste (Ignotus Peverell) war weiser als seine Brüder und war skeptisch über die Absichten des Todes. Er bat um ein Objekt, dass es ihm erlauben würde, ein Leben zu führen ohne die Angst, dass der Tod ihm folgen würde. Überlistet, überreichte ihm der Tod seinen eigenen Unsichtbarkeitsumhang. [2]

Bekannte Besitzer und Verwender

Ignotus Peverell

Hauptartikel: Ignotus Peverell
Ignotus Peverell bekam der Sage nach den Unsichtbarkeitsumhang vom Tod geschenkt, nachdem er ihn um etwas gebeten hat, was es ihm erlaubte, davon zu gehen ohne dass der Tod ihm folgte. Es ist aber ziemlich unwahrscheinlich, dass der Umhang vom Tod persönlich stammt, sondern viel eher von Ignotus selbst angefertigt wurde. Wofür er ihn benutzte ist unbekannt, allerdings gab er kurz vor seinem Lebensende den Umhang an seinen Sohn weiter. [2]

Familie Potter

Hauptartikel: Familie Potter
Der Umhang wurde über zahlreiche Generationen hinweg vererbt. Aus der Familie Peverell entstammt die Familie Potter, welche in den Besitz des Umhangs gelangte. Dazu gehörten Henry Potter und Flemont Potter, welche jeweils Großvater und Vater von James Potter sind. [3]

James Potter

Hauptartikel: James Potter
James Potter bekam den Umhang von seinem Vater Fleamont vor oder während seiner Hogwarts-Zeit. Er benutzte ihn, um Süßigkeiten aus der Küche zu stibitzen. Später wurde er für ihn und seine Freunde, die Rumtreiber, von äußerster WIchtigkeit, denn nur duch den Umhang konnten er, Sirius Black und Peter Pettigrew ihren Freund Remus Lupin in die Heulende Hütte begleiten. Remus war nähmlich ein Werwolf und verbrachte in diesem abgelegenen Ort in Hogsmeade die Vollmondnächte, weswegen er dort drin gerne sein Wolfsgeheul hören ließ. Da sich die Bewohner nicht erklären konnten, was sie da hörten (DIe Rumtreiber betraten die Hütte stets durch einen Geheimgang) wurde dieser Ort für verflucht erklärt. Vor James' Tod vertraute er den Umhang seinem Schulleiter Albus Dumbledore an, um ihn zu untersuchen. Während dieser Zeit starb James und Dumbledore bewahrte den Umhang auf, bis er ihn Harry Potter zu Weihnachten im Jahr 1991 schenkte.

Harry Potter

Hauptartikel: Harry Potter

Weihnachten 1991 bekam Harry den Umhang von Dumbledore geschenkt und probierte ihn sogleich vor den Augen seines Freundes Ron Weasley an. Noch am selben Abend nutzte er den Umhang um in die Verbotene Abteilung zu gelangen, wo er etwas über Nicolas Flamel heraus finden wollte. Doch er wurde von einem schreienden Buch und dem Hausmeister Argus Filch dort weggetrieben, worauf er in ein Verlassenes Klassenzimmer gelangte. Dort drin fand er den Spiegel Nerhegeb vor, der seine toten Eltern zeigte. In den folgenden Nächten schlich er oft in diesen Raum, doch wurde auf einmal von Dumbledore überrascht, der Harry vor dem Spiegel warnte und ihn anschließend wegschaffte. Die drei Feunde Harry, Ron und Hermine besuchten Hagrid, der einen Norwegischen Stachelbuckel illegal aufzog und fütterte. Er musste weggebracht werden, weswegen die drei Freunde Norbert unter dem Umhang auf den Astronomieturm brachten, wo er von Charlie Weasleys Freunden abegholt wurde. Noch im selben Jahr schlichen die drei unter dem Umhang zu einem Korridor im dritten Stock, wo sie einem dreiköpfigen Hund entweichen mussten, um zum Stein der Weisen zu gelangen.

In seinem nächsten Schuljahr belauschten Harry und Ron ein Gespräch zwischen Lucius Malfoy, dem Zaubereiminister Fudge, Dumbledore und Hagrid in dessen Hütte. Hagrid wurde nach Askaban gebracht, weil die Kammer des Schreckens erneut geöffnet wurde und er bereits vor 50 Jahren für einen ähnlichen Vorfall verantwortlich gemacht wurde. Sämtliche Spinnen im Schloss flohen in den Verbotenen Wald, weil sie Angst vor dem Monster der Kammer, ein Basilisk, hatten und Harry und Ron folgten ihnen.

Im nächsten Schuljahr bekam Harry von den Dursleys keine Erlaubnis Hogsmeade zu besuchen, weswegen er einen Geheimgang und seinen Umhang nutzen musste um dorthin zu gelangen. Später schlichen die drei Freunde zu Hagrid, bevor sein Hippogreif Seidenschnabel hingerichtet werden sollte. Außerdem konnte Harry unter den Umhang vor der ersten Aufgabe des Trimagischen Turniers die Drachen im Verbotenen Wald ausfindig machen, um sich auf sie vorzubereiten. Nachdem er das Goldene Ei des Drachen bekommen hatte, besuchte er unter seinen Umhang das Bad der Vertrauensschüler, um das Ei dort zu öffnen, was ihm auch gelang. Im folgenden Schuljahr besuchte das Trio Hagrid, als dieser aus den Alpen zurückkehrte, wo er den ansässigen Riesen ein Geschenk hinbrachte um sie gegen Voldemort zu mobilisieren. Harry brauchte dem Umhang außerdem um das Büro von Umbridge aufzusuchen, um das Flohnetzwerk zu verwenden.

In seinem sechsten Schuljahr belauschte Harry Snape und Draco während Slughorns Weihnachtsparty und spionierte später Draco im Raum der Wünsche aus. Unter Dumbledores Aufsicht verwendete er den Umhang in einer Schlucht, wo die beiden einen Horkrux ausfindig machen wollten und bei ihrer Rückkehr musste Harry unter seinem Umhang den Tod von Dumbledore miterleben.

Bei einem Duell in einem Cafe versteckte sich Harry unter Umhang nach Bill und Fleurs Hochzeit und das Trio spionierte später das Britische Zaubereiministerium aus. Während dem Besuch von Gringotts versteckten sich Harry und Griphook unter dem Umhang, während Hermine und Ron, unter der Wirkung des Vielsafttranks mit ihnen das Verlies von Bellatrix Lestrange aufsuchten. In der selben Nacht kam das Trio in Hogsmeade an und gingen nach Hogwarts, wo Harry und Luna Lovegood unter dem Umhang den Gemeinschaftsraum der Ravenclaws besuchten. Im weiteren Verlauf der Schlacht von Hogwarts versteckte sich Harry noch mehrere Male unter den Umhang um sich vor Voldemort und seinen Anhängern zu schützen.

Hinter den Kulissen

  • Der Umhang machte es Harry nicht möglich sich vor Moodys Auge oder Dementoren zu verstecken.
  • Der Umhang wird zwar durch Flüche selbst nicht beschädigt, kann aber seinen Träger nicht schützen. So wurde Harry mehrere Male mit der Ganzkörperklammer getroffen. [4]
  • Der Umhang wurde im Buch als silbrig fließender Stoff beschrieben, während er im Film rötlich mit Verzierungen war.
  • Für die Filme wurde ein großes grünes Tuch verwendet, welches so als Greenscreen fungierte.
  • Auf die Frage welche Heiligtümer das goldene Trio wählen würde, nahm Hermine den Umhang, Harry den Stein und Ron den Elderstab.

Anmerkungen und Quellen

Wiki-wordmark
Das Harry-Potter-Lexikon hat 3 Bilder, bezogen auf Unsichtbarkeitsumhang.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.