FANDOM


Versammlung am Friedhof Père Lachaise
Versammlung am Friedhof Père Lachaise
Datum

September 1927

Ort

Lestrange Mausoleum, Friedhof Père-Lachaise, Paris, Frankreich

Grund

Warnung von Gellert Grindelwald, vor der Zerstörung der Nichtmagier, an die Zauberergemeinschaft um sie auf seine Seite zu ziehen.

Resultat

Wachstum der Armee von Gellert Grindelwald, Tod von vielen Zauberern die sich ihm in den Weg stellten.

Leiter (1)
Leiter (2)
Kämpfer (1)
Kämpfer (2)
Opfer (1)
Opfer (2)

Die Versammlung am Friedhof Père Lachaise fand im frühen September 1927 statt und war ein entscheidener Wendepunkt im Globalen Zaubererkrieg, da sich hier Gellert Grindelwald viele weitere Anhänger für seine Ideologie verschaffen konnte.

Geschichte

Innerhalb des Globalen Zaubererkrieges, scherrte der Dunkle Magier Gellert Grindelwald viele Anhänger um sich, um die Weltherrschaft der Zauberer und Hexen über die Muggel durchzusetzen. Durch sein Manipulationstalent und seine großen Reden, schlossen sich ihm viele Magier an.

Vorbereitung

In New York des vorigen Jahres hatte Gellert Grindelwald versucht den Obscurial Credence Barebone zu sich zu holen, um ihn als Waffe zu verwenden. Er wurde zwar vom MACUSA gefangen genommen,[1], doch konnte spektakulär fliehen.[2] Nun möchte er den Obscurial zu sich holen, um ihn als Mittel gegen Dumbledore zu verwenden. So lässt er von dem Kopfgeldjäger Gunnar Grimmson die Halbelfe Irma Dugard töten, damit diese Credence nichts über seine Herkunft verraten kann.[3] Auch legt er eine Spur aus Hinweisen über die Vergangenheit durch Paris. So kann er die potenzielle Halbschwester von Credence Leta Lestrange hierher holen. Yusuf Kama und Nagini sind beide Credence bis hierher gefolgt. Auch Newt Scamander und Porpentina Goldstein hatten beide den Auftrag Credence in Paris ausfindig zu machen, weswegen sie nun hier ebenfalls sind. Queenie Goldstein hatte von Grindelwald persönlich eine Einladung bekommen, weswegen sie auch hier erscheint, da sie sich für Grindelwalds Ideologie interessiert.[4] Jacob Kowalski, der in einer Kristallkugel von Nicolas Flamel seine Geliebte Queenie gesehen hat, ist zu ihr gelaufen und Flamel selbst, erscheint auf Anraten von Eulalie Hicks, ebenfalls etwas später.

Doch diese sollen nicht die einzigen Gäste sein. Grindelwald hat vorher über die gesamte Stadt Paris schwarze Banner gelegt, die nur von Zauberern gesehen werden können. Sie alle zeigen, einen Raben - das Familienwappen der Lestranges. So kommen Tausende an Zuhörern zum Lestrange-Mausoleum des Friedhofs Père Lachaise und dessen unterirdischem Amphittheater. Auf der anderen Seite hat der Leiter der Abteilung für magische Strafverfolgung Torquil Travers dem Leiter des Aurorenbüros Theseus Scamander befohlen jeden Teilnehmer zu verhaften.

Verlauf

Tausende von Hexen und Zauberern sind Grindelwalds Ruf gefolgt und haben sich nun auf den Steinbänken des Amphittheaters versammelt. Sie alle sind entweder angespannt, aufgeregt oder einfach nur interessiert. Yusuf Kama, Newt Scamander, Leta Lestrange, Porpentina Goldstein, Jacob Kowalski, Credence Barebone und Nagini betreten ebenfalls den Raum. Jacob rennt zu Queenie in eine der vordersten Reihen. Nagini will Credence abhalten, da sie sich vor den Reinblütern fürchtet. Newt und Tina realisieren, das es sich um eine Falle handelt, doch können nicht mehr entkommen, da Grindelwalds Akolythen alle Ausgänge verschlossen haben.[5] Als Grindelwald die Mitte des Raumes betritt, wird ein Raunen laut. Er beginnt seine Rede über die Nichtmagier, in der er vorgibt diese nicht zu hassen. Er sagt sie sind nicht entbehrlich, aber von einem anderen Wert. Er teilt ihnen mit, das sie für Freiheit, für die Wahrheit, für Menschlichkeit unf für die Liebe kämpfen.[6]

Vinda Rosier übergibt an Grindelwald seine Schädelpfeife, nachdem ca. 50 Auroren unter der Führung von Theseus Scamander das Amphittheater betreten haben. Der Dampf der Schädelpfeife nimmt grausame Visionen des kommenden zweiten Weltkrieges an und während die Zuschauer Zerstörung und Tod betrachten müssen sagt Grindelwald, das es das ist, was sie bekämpfen und das er befürchtet, das es nicht mehr lange dauert, bis die Nichtmagier auch ihre Waffen gegen sie, die Zauberer, richten werden. Die Menge wird unruhig, als sie erfahren, das sich nun Auroren unter ihnen befinden. Grindelwald spricht diese direkt an und hetzt gegen diese auf, indem er den Zuhörern erklärt, das Auroren viele seine Anhänger getötet haben, obwohl sie einfach nur nach Freiheit streben. Eine Rothaarige Hexe und ein junger Auror haben Blickkontakt gefunden und unter den Worten Grindelwald, dass das Verlangen nach Rache natürlich ist, zieht die Hexe ihren Zauberstab, doch wird von dem, unter gewaltigem Druck stehenden Auror, einfach getötet.

Gellert Grindelwald bemerkt das natürlich und geht nun direkt zu der Leiche und bittet die Umstehenden diese "Kriegerin" zu ihrer Familie zu bringen. Alle anderen dürfen nun disapparieren und seine Worte in der Welt verbreiten, da es "nicht sie sind, die gewaltsam handeln". Die Reinblüter disapparieren alle und die Auroren wollen nun Grindelwald ergreifen. Doch dieser beschwört ein magisches Feuer hervor, in dem viele Auroren ihr Leben verlieren. Doch wer in Grindelwald vertraut kann das Feuer passieren und so können alle seine Akolythen, bis auf Krall, durch das Feuer gehen. Credence entscheidet sich ebenfalls Grindelwald beizutreten, da er nun nur noch in ihm eine Perspektive sieht, auch wenn Nagini versucht ihn davon abzuhalten. Auch bei Queenie haben Grindelwalds Worte Anklang gefunden und sie versucht Jacob zu überzeugen, mit ihr zu gehen. Doch dieser weigert sich und so tritt Queenie ebenfalls Grindelwald bei und disappariert. Dieser spricht nun Newt an und fragt ihn, ob Dumbledore um ihn trauern wird, worauf er einen Feuerschwall auf ihn schießt. Dann tritt Leta Lestrange hinzu und wechselt mit Grindelwald Worte über ihre Familie und zerstört darauf mit einem Zauber die Schädelpfeife, worauf Vinda Rosier zu Boden fliegt. Das Feuer breitet sich nun immer schneller aus, und Theseus will Leta aus den Feuerkreisen befreien, doch schafft es nicht. Sie stirbt darin, worauf alle anderen nun nach draußen apparieren.[7] Dort nimmt Grindelwalds Feuer auf dem Friedhof unermessliche Ausmaße an. Der herbeigelaufene Nicolas Flamel weist die Zauberer an einen gewaltigen Gegenzauber auszuführen. Auch sie beschwören ein Feuer, welches Grindelwalds Feuer vernichtet.[8]

Folgen

Durch seinen Sieg erhielt Grindelwald viele weitere Anhänger. Queenie Goldstein, die sich ihm bei der Versammlung anschloss, diente ihm als Beraterin um Credence Barebones Gefühle zu deuten. Desweiteren ist während der Versammung ein Niffler von Newt Scamander entwischt und hat Grindelwald seine Phiole stibitzt. Diese bringt er Newt zurück, der sie an Albus Dumbledore übergibt. Dieser bestätigt, das es sich um einen Blutschwur handelt und er weiß nicht, ob er es schaffen wird, diesen zu zerstören.

Anmerkungen und Quellen

  1. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
  2. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 6-16
  3. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 56
  4. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 72
  5. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 111
  6. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 112
  7. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 114
  8. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) Szene 115
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.